ibreakstock | fotolia.com

Graduiertenkolleg Algorithmische Optimierung eröffnet

Nachwuchswissenschaftler forschen an effizienten und fortschrittlichen Rechenmethoden

An der Universität Trier wurde ein neuer Meilenstein in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gesetzt. Am 1. April hat sich das Graduiertenkolleg „Algorithmische Optimierung (ALOP)“ konstituiert. In dem Programm werden in den kommenden viereinhalb Jahren zweimal 20 Doktoranden und zwei bis drei Postdoktoranden an Forschungsprojekten arbeiten und auf dem Gebiet der Algorithmischen Optimierung forschen.

Graduiertenkolleg-Sprecher Prof. Dr. Volker Schulz, Professoren-Kollegen aus der Mathematik und aus der Volkswirtschaftslehre sowie weitere Mitarbeiter schaffen dafür eine adäquate Infrastruktur und sorgen mit einem umfangreichen Begleitprogramm für optimale  Rahmenbedingungen.

Die finanziellen Mittel in Höhe von rund vier Millionen Euro stellt die Deutsche  Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Laufzeit bis September 2020 bereit.

Zum Bericht im Unijournal