Wasser in Accra – (k)ein knappes Gut

Kollision von Megatrends in einer westafrikanischen Küstenstadt

„Wasserknappheit ist kein ausschließlich natürliches Phänomen, sondern sozio-politisch strukturiert. Am Beispiel der westafrikanischen Küstenstadt Accra ist das sehr deutlich zu sehen“, sagt Prof. Dr. Antje Bruns, Leiterin des WaterPower Projektes, das am neuen Lehrstuhl für Nachhaltige räumliche Entwicklung und Governance am Fachbereich VI angesiedelt ist.

Zum Bericht im Unijournal