Infographik - CC BY: Danny Kingsley & Sarah Brown (ins Deutsche übertragen)

Uni Trier richtet Open Access Publikationsfonds ein

An der Universität Trier gibt es jetzt einen Open-Access-Publikationsfonds, aus dem Veröffentlichungen von Universitätsangehörigen in Open-Access-Zeitschriften finanziert werden können.

Bis zum 30. Oktober läuft die internationale Open Access Week unter dem Motto „Open in Action“. Passend dazu hat die Universität Trier von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die Förderzusage für den Aufbau des Open-Access-Publikationsfonds erhalten.

Der Fonds ist ein wichtiger Schritt hin zur Umsetzung der Open-Access-Policy der Universität Trier. Diese war im Sommer diesen Jahres verabschiedet worden.

Dem DFG-Antrag ist eine universitätsweite Online-Befragung zum Thema „Open-Access-Publizieren“ vorangegangen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dem Open-Access-Gedanken positiv gegenübersteht und in Zukunft Publikationen in Open-Access-Zeitschriften beabsichtigt.

Die Universitätsbibliothek berät im Rahmen ihres Publikationsservices gerne zu den Themen Open Access, elektronisches Publizieren und zum Publikationsfonds.

Kontakt
Dr. Evgenia Grishina
Universitätsbibliothek
Raum: BZ119
Tel:  0651/201-2465
E-Mail: grishina@uni-trier.de