Foto: micromonkey | fotolia.com

Das Gleichstellungsideal im Prozess der Elternwerdung

Mutterschaft und Vater schafft: Das Gleichstellungsideal im Prozess der Elternwerdung

Soziologische Studie analysiert Geburtsvorbereitungskurse und Schwangerenforen

Die formale Gleichstellung von Männern und Frauen ist in unserer Gesellschaft eine  Selbstverständlichkeit. Allerdings klafft zwischen Ideal und Alltagswirklichkeit eine bemerkenswerte Lücke. So belegen entsprechende Statistiken fortlaufend die unterschiedliche Beteiligung von Männern und Frauen an Sorge-, Haus- und Erwerbsarbeit.

Jetzt startet an der Universität Trier unter der Leitung von Dr. Nicole Zillien, Vertretungsprofessorin im Fach Soziologie, das dreijährige Forschungsprojekt „Retraditionalisierung pränatal? Die empirische Analyse von Geburtsvorbereitungskursen
und Schwangerenforen“.

Die in Kooperation mit der Universität Tübingen durchgeführte Studie geht den Ursachen der geschlechtsdifferenzierten Arbeitsaufteilung auf die Spur und nimmt hierbei die Phase vor der Geburt des ersten Kindes in den Blick.

Zu Bericht und Interview im Unijournal 2/2016