Coronavirus: Auswirkungen auf die Universität Trier

Die Universität Trier informiert über die aktuell wichtigsten Fragen rund um die Auswirkungen des Coronavirus auf den Universitätsbetrieb.  (English version)

Im Wintersemester 2022/23 können alle Vorlesungen, Seminare, Praktika, Klausuren und Prüfungen sowie außercurriculare Veranstaltungen – unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden – in Präsenz stattfinden. Eine Maskenpflicht gibt es aktuell nicht. Jedoch empfiehlt die Universität Trier das Tragen einer Maske - insbesondere dort, wo Abstände nicht eingehalten werden können.

Häufige Fragen

Was tue ich bei einem Corona Fall in einer Veranstaltung?

Liegt eine Nachricht vor, dass eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer einer Veranstaltung an COVID-19 erkrankt ist, wird die Veranstaltungsleitung gebeten, die Teilnehmenden der Veranstaltung über den Sachverhalt zu informieren. Die Veranstaltung kann weiterhin in Präsenz fortgeführt werden. Es ist nicht erforderlich mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, auch besteht keine Meldepflicht gegenüber der Universität. Die jeweils aktuellen Regelungen zur Selbst-Quarantäne sind zu beachten.

Wohin kann ich mich wenden, wenn bei mir ein Verdacht auf Ansteckung mit dem Coronavirus vorliegt?

Bei Verdacht auf eine Infektion können sich Betroffene an Anlaufstellen wenden, die auf der Seite der Landesregierung aufgelistet sind.

Was mache ich wenn ich positiv auf Corona getestet wurde?

Sollten Sie als Studierende/r, Lehrende/r oder Mitarbeitende/r der Universität positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden sein, bleiben Sie bitte dem Campus fern. Beachten Sie bitte die aktuellen Absonderungsregelungen.

Die Universität möchte aber eine schnelle und transparente Information ermöglichen und gibt deshalb folgende Handlungsempfehlungen:

  • Studierende sollten umgehend die Dozierende oder den Dozierenden informieren, bei der/dem sie Lehrveranstaltungen in der letzten Woche vor dem Testergebnis besucht haben. Diese oder dieser informiert dann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung ohne konkrete Namensnennung, dass es einen Fall gibt. Er oder sie entscheidet, ob die Veranstaltung fortgeführt werden kann oder eine ggf. befristete Umstellung auf digitales Format notwendig ist. Weitere Meldepflichten gegenüber der Universität bestehen nicht.
  • Lehrpersonen die positiv getestet wurden, sollten die Studierenden betroffener Lehrveranstaltung direkt informieren. Zusätzlich ist das Dekanat zu informieren, um die weiteren Maßnahmen abstimmen zu können.
  • Mitarbeitende sollten umgehend ihren direkten Dienstvorgesetzten informieren, damit die direkten Kolleginnen und Kollegen informiert und ggf. weitere Maßnahmen ergriffen werden können.
     

Wer hilft mir bei Verunsicherungen und Sorgen durch die Rückkehr in das Campusleben?

Mit dem Programm Beyond Covid bieten geschulte Studierende ehrenamtlich ein Gesprächsangebot für Studierende und Mitarbeitende der Universität Trier an, die sich durch die Rückkehr in das Campusleben verunsichert und mit ihren Sorgen und Problemen alleine fühlen.

Wo kann ich mich testen lassen?

Auf der Webseite der Stadt Trier sind die Testmöglichkeiten für Schnelltests und PCR Tests in Trier aufgelistet.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Für Rückfragen zu Maßnahmen und zur aktuellen Lage an der Universität Trier, wenden Sie sich an coronauni-trierde. Ihre Frage schnellstmöglich beantwortet.

 

(Stand: 28.09.22)