Datensicherung von Büro-PCs im Campusnetz

Die Sicherung Ihrer persönlichen Daten - Texte, Präsentationen, E-Mails, Adressbücher ... - ist eine äußerst wichtige Angelegenheit. Sie wird aber leider oft vernachlässigt - oft aus Zeitgründen, oder weil einfach zu nutzende Hilfsmittel dafür fehlen. "Es wird schon nichts passieren" ist eine weit verbreitete Haltung. Bis dann irgendwann - zum Beispiel nach einem Festplatten-Crash oder einer Neuinstallation des Rechners - alle Daten weg sind und das böse Erwachen folgt.

Dieser Vorspann will Ihnen absichtlich Angst machen, damit Sie die Datensicherung ernst nehmen! Ganz besonders wichtig ist die Sicherung, wenn Sie an einem Büro-PC mit Windows 7 im Campusnetz arbeiten. Denn unter Windows 7 werden auf Büro-PCs standardmäßig alle Dateien auf der lokalen Festplatte gespeichert, nicht mehr wie früher direkt auf U:! Deshalb müssen Sie sich selbst um die Sicherung Ihrer Daten kümmern - unbedingt!!!

Grundsätzlich bedeutet "Sicherung" immer, dass Kopien der Dateien auf einem anderen Medium erstellt werden. Dazu eigenen sich
- Ihr Homeverzeichnis U: oder ein eventuell vorhandenes Gruppenlaufwerk V:
- externe Festplatten
- Speicherkarten wie z.B. SD-Karten
- CDs oder DVDs
- eventuell auch Speicherplatz bei einem Online-Anbieter.
Nicht geeignet zum Sichern sind USB-Sticks oder Mobiltelefone. Damit kann man Dateien übertragen, aber zum dauerhaften Sichern sind diese Medien zu unsicher.

Denken Sie auch daran, dass alle Leute, die Zugriff auf das Sicherungsmedium haben, Ihre Daten lesen können!

Zum Kopieren der Dateien auf das Sicherungsmedium gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten:
- Entweder Sie erstellen die Kopien "von Hand", z.B. im Windows-Explorer.
- Oder Sie verwenden ein spezielles Backup-Programm.

Ein Backup-Programm kann die tägliche Datensicherung weitgehend automatisieren und erleichtert die Sache deshalb erheblich. Außerdem kopiert es automatisch immer nur die geänderten Dateien, so dass es sehr schnell geht. Man muss sich nur einmal (1 Mal) die Mühe machen, das Backup-Programm zu konfigurieren - anschließend verrichtet es seinen Dienst problemlos.

Braucht man nur noch ein geeignetes Programm (und ein Backup-Medium natürlich). Unter Verwendung von TrayBackup steht im Campusnetz (Programmlaufwerk P:) eine Routine bereit, mit der Sie die Datensicherung konfigurieren und ausführen können. In Gang gesetzt wird das ganze mit

     Start, Ausführen, TSicherung

Man erhalt dann einige knappe, aber hoffentlich ausreichende Hinweise zur Konfiguration und zur Ausführung. Sollten Sie beim Konfigurieren Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren Service-Punkt! Nach erfolgreicher Konfiguration finden Sie auf Ihrem Desktop zwei Symbole:
- "TSicherung" zum normalen Ausführen der Sicherung.
- "TSicherung und Herunterfahren" um die Sicherung auszuführen und den PC anschließend automatisch herunterzufahren.