Alfred Schütz Werkausgabe (ASW)

Projektlaufzeit: 1994–2022

Die Alfred Schütz Werkausgabe (ASW) macht die publizierten und nachgelassenen Arbeiten von Alfred Schütz im Rahmen einer kritischen deutschsprachigen Studienausgabe zugänglich. Die Texte werden entweder auf der Grundlage der Fassungen „letzter Hand“ oder – im Falle von zu Schütz‘ Lebzeiten publizierten Arbeiten – aufgrund der Textfassungen der jeweiligen Erstveröffentlichung im Original oder in Übersetzungen vorgelegt.

Die Werkausgabe ist auf 9 Bände in 12 Teilbänden angelegt. Das Denken von Alfred Schütz und dessen Perspektiven werden erst im Zusammenhang seines Gesamtschaffens sichtbar. Zweck der Alfred Schütz Werkausgabe (ASW) ist es, das Werk von Alfred Schütz unter Aufnahme der nachgelassenen Manuskripte und Materialien neu zu gliedern und dem Publikum zugänglich zu machen. So wird die Kontinuität der von Schütz bearbeiteten Fragestellungen deutlich. Zugleich ergibt sich ein differenzierter, neuer Blick auf sein Werk. Die Ausgabe gliedert Schütz’ Werk in Bänden nach Sachzusammenhängen. Diese Anlage vergegenwärtigt die Verzahnung der publizierten mit den nicht-publizierten, zum Teil äußerst umfangreichen Studien und macht die thematischen Zusammenhänge des Gesamtwerkes sichtbar. Innerhalb der einzelnen Teilbände sind die Texte chronologisch angeordnet. Auf diese Weise eröffnet die Ausgabe zugleich eine werkgenetische Perspektive.

Vgl. für weitere Informationen auch: Hier.

Alfred Schütz, Strukturen der Lebenswelt (Alfred Schütz Werkausgabe Bd. IX), hg. und eingel. v. Martin Endreß und Sebastian Klimasch, Köln 2020