Lehrveranstaltungen der Klassischen Philologie

Sonnenuhr

Wintersemester 2022/23

Lehrprogramm

Stundenplan

Die Griechische Sprachpraxis 3 ist für das Sommersemester 2023 geplant.

Wer eine griechische Konzeptions-Veranstaltung braucht, sollte sie in diesem Semester besuchen! Sie wird i. d. R. nur jedes 2. Semester angeboten, d. h. nach dem WS 22/23 erst wieder im darauffolgenden Wintersemester.

Sommersemester 2022

Lehrprogramm

Stundenplan

Für die Veranstaltungen "Lateinische Master-Lektüre", "Colloquium Latinum" und "Lateinisches Proseminar Prosa" können in Absprache mit den Teilnehmern auch alternative Termine gefunden werden. Bitte bleiben Sie in Kontakt mit den Dozenten!

Die Veranstaltung "Grundlagen der Didaktik der Alten Sprachen" wird wie immer teilweise oder ganz im Blockunterricht stattfinden. Bitte achten Sie auch hier auf die Mitteilungen des Dozenten.

Außercurriculare Veranstaltungen

Forum Celtic Studies

 

Das Forum Celtic Studies ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss an der Universität Trier zur Erforschung und Popularisierung der keltischen Kultur in Hinblick auf ihre sprachlichen, materiellen und kulturellen Hinterlassenschaften. Das Forum bietet jedes Semester interessante Veranstaltungen aus dem Gebiet der Celtic Studies

Ansprechpartner: apl. Prof. Dr. Jürgen Zeidler

Sprachkurs: Neugriechisch

 

Der Kurs „Neugriechisch für Anfänger mit Vorkenntnissen“ findet immer montags um 18 Uhr c.t.  an der Universität Trier semesterbegleitend statt. Der Schwerpunkt liegt auf dem Erwerb von Kommunikationsfähigkeiten durch den Einsatz moderner Bücher und auf systematischem Grammatik- und Wortschatzunterricht.

Zielgruppe sind Anfänger, die bereits Vorkenntnisse aufweisen. Die Inhalten werden individuell auf die Kursteilnehmer/-innen angepasst. So können einerseits Studierende mit geringen Kenntnissen des Neugriechischen durch persönliches Coaching schnell Fortschritte erwerben und andererseits diejenigen mit bereits vorhandenen Kenntnissen ihre sprachlichen Kompetenzen erweitern.

Ansprechpartner: Vassilios Kostopoulos