AOR'in Dr. Magdalena Joos

Ich habe Verwaltungswissenschaft, ein interdisziplinäres, sozialwissenschaftliches Studium an der Universität Konstanz und Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin studiert. Im Anschluss war ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Schwerpunktprogramm „Kindheit und Jugend in Deutschland vor und nach der Vereinigung“ an der Technischen Universität Chemnitz beschäftigt, wo ich den Einstieg in die Kindheits-, Transformations- und Armutsforschung fand. Zusätzlich führte ich dort ein von der UNICEF gefördertes Projekt zu „Child Welfare in the Transformation Process of East Germany” durch. Mit meiner Dissertationsschrift „Die soziale Lage der Kinder. Sozialberichterstattung über die Lebensverhältnisse von Kindern in Deutschland“ wurde ich 2000 an der Technischen Universität Chemnitz in Soziologie promoviert. Seit dem WS 1997/98 bin ich an der Universität Trier als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet der Sozialpädagogik tätig. 2001 wurde ich zur Akademischen Rätin und 2007 zur Akademischen Oberrätin ernannt. Seit 2008 bis dato bin ich Mitglied der Sachverständigenkommission zur Erstellung der Kinder- und Jugendberichte für das Land Rheinland-Pfalz. Seit 2015 bin ich im Sprecherrat und seit 2020 im Vorstand der Sektion Soziologie der Kindheit in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) aktiv. 2018 wurde ich in den Landesjugendhilfeausschuss von Rheinland-Pfalz berufen. 2019 wurde ich zur Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereiches gewählt. 


Forschungsschwerpunkte

Kinder- und Jugendhilfe

Kindheits-, Jugend-, Frauen- und Familienforschung 

Sozialpädagogische Institutionen von Kindheit und Jugend

Child Well-Being, Inklusion, (Kinder-)Armut

Kinder- und Jugendberichterstattung

Sozialraumorientierte Forschung, Mixed Methods


Aktuelle Publikationen

Joos, M. (2020, i.E.). Gelingendes Aufwachsen: Teilhabe gestalten! Eine Zukunftsaufgabe für Landespolitik, Kommunen und Zivilgesellschaft in Rheinland-Pfalz". 3. Kinder- und Jugendbericht des Landes Rheinland-Pfalz, Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz, Mainz (gemeinsam mit Christian Schrapper, Heinz Müller, Eva Dittmann, Sybille Kühnel und Julia Reez).

Joos, M. & Mader, M. (2020). Sozialberichterstattung über Kinder. In: Handbuch Frühe Kindheit, (2. akt. Aufl.), herausgegeben von Rita Braches-Chyrek, Charlotte Röhner, Heinz Sünker und Michaela Hopf. Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich.

Joos, M. (2019). Sozialberichterstattung und Kinderarmut. In Rahn, Peter/Chassé, Karl August (Hrsg.), Handbuch Kinderarmut. Opladen/Berlin/Toronto: UTB-Verlag Barbara Budrich.

Betz, T., Bollig, S., Joos, M. & Neumann, S. (Hrsg.)(2018). Gute Kindheit. Kindeswohl, Wohlergehen und Ungleichheit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Joos, M. (2018). ‚Gute Kindheit‘ als Herstellungsleistung in geteilter Verantwortung. Konstruktionen guter Kindheit in der Kinder- und Jugendberichterstattung in Deutschland. In Betz, T. et al. (Hrsg.), Gute Kindheit. Kindeswohl, Wohlergehen und Ungleichheit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 30-48.

(Vollständiges Publikationsverzeichnis hier)


Aktuelle Vorträge/Wissenschaftliche Aktivitäten

September 2019/Konferenzorganisation (gemeinsam mit L. Alberth, T. Betz, H. Kelle) Methoden der Kindheitsforschung. Paradigmenvielfalt, methodologische und forschungsethische Herausforderungen. Gemeinsame Jahrestagung der DGS-Sektion Soziologie der Kindheit und des Zentrums für Kindheits- und Jugendforschung (ZKJF) der Universität Bielefeld, Bielefeld. 

Juni 2019/ExpertInnengespräch Weiterentwicklung des methodischen Modells zur Erfassung des Wohlbefindens von Kindern und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz unter Inklusionsgesichtspunkten; gemeinsam mit S. Andresen, T. Betz und der Expertenkommission für den 3. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz, Mainz. 

März 2018/Vortrag und Diskussion Verlorene Kindheit? Fachkontroverse zum Thema Baustelle Kindheit, Salzburg St. Virgil, Österreich. 

(Vollständiges Vortragsverzeichnis hier)


Aktuelle Lehrveranstaltungen:

Sommersemester 2020

Kinder und Jugendliche als AdressatInnen der Sozialpädagogik: Seminar, BA, Do. 8-10 Uhr.

Soziale Bildungsbenachteiligung und Chancengerechtigkeit: Seminar, MA, Mi. 8-10 Uhr.