OOReuse - Objektorientierte Wiederverwendung von Software und fallbasiertes Schließen

Ziel dieses Projektes war es, die Wiederverwendung objektorientierter Software (in Smalltalk 80 und C++) zu unterstützen. Hierzu wurde die Methodik des fallbasierten Schließens eingesetzt. Einzelne Programm-Module, Repositories oder Design Dokumente wurden dabei als Fall in einem fallbasierten System abgelegt und mit Hilfe eines Ähnlichkeitsmaßes ausgewählt. Hierbei war eine der zentralen Aufgaben, relevante Indexierungsinformation für die Programm-Module zu bestimmen und zu strukturieren. Darüber hinaus wurde die Frage untersucht, welches allgemeine Hintergrundwissen über die Funktionsweise von Programmiersprachen-spezifischen Mechanismen (z.B. Vererbung, Methodenbeschreibung) zur Fallauswahl berücksichtigt werden kann.

Funding

OO-Reuse was funded by the University of Kaiserslautern and Daimler-Benz AG in Ulm. The project was carried out between November 1993 to May 1994.


Consortium

The Consortium consisted of two partners.

 

Research Team

One member of the Wi2-group have been working within OO-Reuse.

Publications

1995

  • Ralph Bergmann, and U. Eisenecker. Fallbasiertes Schließen zur Unterstützung der Wiederverwendung objektorientierter Software: Eine Fallstudie. In Michael M. Richter, and Frank Maurer, editors, Proceedings der 3. Deutschen Expertensystemtagung, XPS-95, pages 152-169, 1995, Infix.