Profil des Faches Soziologie an der Universität Trier

Herzlich willkommen! Sie befinden sich auf den Seiten der Abteilung Soziologie/Ethnologie an der Universität Trier. Hier finden Sie neben allgemeinen Informationen zur Zielsetzung des Studiums eine Übersicht der angebotenen Studienabschlüsse sowie Schwerpunkte des Lehrangebots. Die ProfessorInnen und MitarbeiterInnen der Abteilung stellen sich vor, Forschungsbereiche werden im Überblick skizziert. Studienverlaufspläne und prüfungsrelevante Informationen runden das Informationsangebot ab.

Wir hoffen, Ihnen damit einen orientierenden Einblick vermitteln zu können. Über Anregungen und/oder kritische Hinweise freuen wir uns.

Was ist Soziologie?

Soziologie wird häufig als “Wissenschaft von der Gesellschaft” beschrieben. Es geht also um das Zusammenleben von Menschen, ihr Handeln untereinander, ihre Erfahrungen im alltäglichen Leben und die Verhältnisse, in denen sie leben. Als SoziologIn betrachtet man diese Phänomene jedoch nicht vom Standpunkt des Teilnehmers aus, sondern distanziert sich von der gewohnten Sich auf die Dinge. Denn nur auf diese Weise ist es möglich, komplexere Zusammenhänge erkennen, beschreiben und letztlich auch erklären zu können.

Als eine Aufgabe der Soziologie kann daher gelten, soziale Phänomene (Beziehungen, Strukturen, Wandel usw.) in gesellschaftliche Zusammenhänge einzuordnen, letzlich Muster und Strukturen zu erkennen und deren Grundlage zu analysieren. Soziologisches Denken öffnet also die Augen und macht Daseinsbedingungen sichtbar, die vorher nicht zu erkennen waren. Die Soziologie stellt dazu ein breites Set an Konzepten, Theorien und Modellen wie auch empirischen Verfahren zur Verfügung. Eine Vorstellung, wie die Welt aus soziologischer Perspektive aussieht, kriegt man hier:

Soziologie an der Universität Trier

Die Soziologie als eine theoriegeleitete empirische Wissenschaft ist an der Universität Trier in ihrer ganzen Breite vertreten. Sie umfasst sieben Professuren, deren Schwerpunkte von den Themen Arbeit und Organisation  über Medien und Kultur bis hin zu Sozialpolitik und Soziologie der Wirtschaft reichen. Darüber hinaus die Allgemeine Soziologie und die Methodenlehre. Eine Besonderheit der Trierer Soziologie ist die Einbindung einer Professur für Ethnologie in die Abteilung, durch die eine kulturell vergleichende Perspektive implementiert wird.

    Forschung

    Die Mitglieder der Abteilung Soziologie/Ethnologie sind in vielfältigen Forschungsvorhaben und Forschungsfeldern tätig.

    Zu diesen gehören unter anderem:

    • Akzeptanz und Perzeption von Ungleichheit
    • Alternative Organisationsformen
    • Arbeits-, Industrie- und Organisationssoziologie
    • Solidarität und moderne Gesellschaft 
    • Digitale Selbstvermessung
    • Digitalisierung von Arbeit und Arbeit 4.0
    • Diversitätsforschung
    • Forschungsethik
    • Gesundheits- und Familiensoziologie
    • Hexerei/Witchcraft (kulturvergleichend)
    • Interkulturalitäts-/Diversityforschung
    • International vergleichende Wohlfahrtsstaatsanalyse
    • Kultur und Entwicklung /Internationale Zusammenarbeit (EZ/IZ)
    • Migrationsforschung (Diaspora/Remigration/Geflüchtete)
    • Neue Arbeitsbeziehungen (New Employment Relationships)
    • Organisationsethnologie
    • Politische Soziologie
    • Regionalstudien
    • Resilienzforschung
    • Selbstvermessung
    • Solidarität und moderne Gesellschaft
    • Soziale Mechanismen in der Wirtschaft
    • Soziale Netzwerkforschung /Visuelle Netzwerkforschung
    • Soziologie des (Be-)Wertens
    • Soziologische Analyse von Wirtschaft
    • Soziologische Theorie
    • Vertrauensforschung
    • Wandel von Arbeit und Organisation
    • Wirtschaft und soziologische Analyse von Märkten
    • Wissenssoziologie

    Genauere Informationen zur Forschung der Abteilung finden Sie hier.