M.Sc. Economics - International Finance

Studieninhalt

Der Studiengang International Finance richtet sich an Studentinnen und Studenten, die ihren Fokus auf die nationalen und internationalen Finanz- und Kapitalmärkte richten wollen. Neben einer fundierten Grundlagenausbildung stehen folgende zentrale Aspekte im Mittelpunkt:

  • Grundlegende Zusammenhänge auf nationalen und internationalen Kapitalmärkten,
  • die Analyse der Akteure, Institutionen und Anreizmechanismen auf Kapitalmärkten,
  • Geldpolitik und ihre Wirkungen,
  • Finanzkrisen und ihre Folgen.

Pflichtmodule und Studienverlauf

Neben die allgemeinen Pflichtmodule des Studiengangs M.Sc. Economics treten die folgenden, spezialisierungsspezifischen Pflichtmodule:

  • Core: Entweder das Modul “Monetary Policy and the EMU“, welches sich mit Geldpolitik im Allgemeinen, der Geldpolitik innerhalb einer Währungsunuion, insbesondere der EMU, im Speziellen und Finanzkrisen beschäftigt, oder das Modul “International Macroeconomics“, welches welches sich mit makroökonomischen Fragestellungen in offenen Volkswirtschaften wie z.B. der Wahl des Wechselkursregimes und den damit einhergehenden Implikationen für die Geld- und Fiskalpolitik oder aber den Ursachen und Konsequenzen von Währungskrisen beschäftigt.
  • Methods: Das Modul „Applied Financial Econometrics“, welches die zeitreihenökonometrischen Grundlagen zur Beschreibung und Prognose von makroökonomischen und Finanzmarktdaten vermittelt und diese mithilfe statistischer Software anhand zahlreicher Beispiele anwendet.
  • Import: Ein Finance-Modul aus dem Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre.

Berufsperspektiven

Der Schwerpunkt International Finance eröffnet ein natürlich breites Feld von Beschäftigungsmöglichkeiten in der Finanzbranche, beispielsweise bei Banken und anderen Finanzinstitutionen. In vielen Fällen eröffnen Praktika auf dem nahgelegenen Finanzplatz Luxemburg noch während des Studiums erste Türen zum zukünftigen Arbeitsplatz.

Aber auch bei einer Vielzahl öffentlicher nationaler und internationaler Institutionen, wie z.B. der Bundesbank, EZB oder der Europäischen Kommission, Unternehmensberatungen und national oder international tätigen Unternehmen mit thematischem Schwerpunkt Finance sind Volkswirte mit dieser Spezialisierung sehr gesucht.

Außerdem gibt es eine zunehmende Nachfrage nach qualifizierten Volkswirten von privaten Instituten, Parteien, Stiftungen und Vereinen sowie von Banken, Handels- und Industriefirmen mit internationaler Ausrichtung unabhängig von der individuellen Spezialisierung.

Darüber hinaus werden mit diesem Studium auch die Grundlagen für einen Verbleib im wissenschaftlichen Umfeld und eine mögliche Promotion gelegt. Dabei sind vor allem Betätigungen an Universitäten und an Forschungsinstituten wie dem ZEW oder dem DIW sowie die Weiterbildung im Rahmen von Graduate Schools hervorzuheben