和孩子一起过暑假——孔院“中国日”进校园

当地时间7月5日上午, 特里尔大学孔子学院受邀来到特里尔蒙特梭利学校 (Montessori-Kinderhaus Petrisberg),与20个小学生开展了一场两个小时的“中国日”文化体验互动。说汉语、唱双语歌、猜字谜、练书法,活动内容丰富,深受学生和老师的欢迎。

借着“萌萌”和“矫情”两只大熊猫到达柏林所带起的“熊猫热”以及刚刚开始的暑假,本次活动以“熊猫”和“夏”作为主题向孩子们介绍中国及中华文化。孔院海外志愿者孙雪珂、汉语教师志愿者何云杰、实习生王海莹(Helena Wagner)三位老师为每个孩子都事先准备了中文名字,并制作了中德双语的“名片”。活动分为三个板块。首先是学中文环节,三位老师分组辅导,和孩子们一起读中文名、写中文名、用中文做自我介绍。第二个环节是唱中文儿歌《十只熊猫宝宝》。以耳熟能详的德国儿歌旋律做铺垫,孩子们当场爱上了中文歌,同时也学会了用汉语数数以及用量词数“熊猫”,不一样的中德数字手势表达让学生颇感好奇。

 

 

在随后的汉字学习板块中,通过甲骨文猜汉字含义的游戏,孩子们深深体会到了汉字中象形文字的奥妙。孩子们跃跃欲试,拿到毛笔后就迫不及待地“画”起字来。作为本次活动的最大亮点,活动结束前学生们趴在地上,在事先准备好的一张大彩纸上写上了自己练习的汉字,不一会儿纸上就布满了“墨宝”。特里尔大学孔子学院把装裱好的“墨宝”作为礼物送给了特里尔蒙特梭利学校。这幅以“夏”和熊猫为主题的“墨宝”,将作为本次活动的珍贵见证,挂在孩子们的教室里。

 

 

本次“中国日”活动是孔子学院在特里尔儿童未来证书(Zunkunftsdiplom für Kinder)项目中公开活动的延续。自6月未来证书活动成功开展以来孔院已陆续收到多份暑假市内学校的合作邀请。7月17日蒙特梭利学校的孩子们还会亲临孔院,参加一次儿童茶艺体验。

 

 

特里尔大学舞狮工作坊惊艳亮相特里尔市国际多语文化节

2017年5月28日,艳阳高照,一顶顶白色大帐篷出现在特里尔市大教堂前面的广场上。特里尔市国际多语文化节正在这里如火如荼地举行。这个迄今已有20年历史的节日一如既往地吸引了来自世界各地人们的到来。特里尔大学孔子学院携手大学“少林功夫”团队成立的舞狮工作坊亮相文化节,获得市民不住拍手称赞叫好。

作为极具中国特色的民间艺术,一红一黄两头狮子在激昂的音乐声里甫登上舞台,便引起了场地内外观众的惊叹。这次舞狮的表演者都是特里尔大学“少林功夫”课上的学生,运动能力出色。两头小狮子在舞台上或腾跳追逐,或嬉戏玩耍,将所学少林功夫与舞狮艺术完美结合,既展现了狮子的活动,又不缺威武,赢得现场一阵有一阵的掌声。随后,太极馆的教练现场教授太极拳,观众们纷纷踊跃登台,一起体验中国太极的魅力。

端阳粽,家乡情” —— 特里尔孔院举办品粽会温馨共庆端午

5月29日晚,特里尔大学孔子学院宾客盈门、欢声笑语不断。正值端午节来临,孔院特别组织了“品茗品粽、共庆端阳”活动。数十名正在学中文的德国学生与在海外求学的中国留学生汇聚一堂,一起动手包粽子、吃粽子、品香茗、学典故,共庆中国传统佳节。

端午节作为中国重要的传统节日,已经为许多德国学生熟知。一位学习中国法的德国学生甚至还在活动现场引经据典、讲解端午节的由来。而包粽子不管对于中国留学生还是德国学生都是一项全新的体验。孔子学院的老师们用心准备了一甜一咸两种馅儿,展示了中国不同地区包粽子的方法。学生们一边包粽子,一边学习中国文化、了解中国民俗,气氛十分热络。稍后,热气腾腾的粽子端上桌。吃着自己亲手包的粽子,大家都感觉分外香。学生们纷纷感慨,这个端午节特别有中国味儿。

Trierer Tianyuan – Kinder-Weiqi-Turnier an der Universität Trier

Am 27. Mai fand zum sechsten Mal das Kinder-Weiqi-Turnier des Konfuzius-Instituts der
Universität Trier statt. Weiqi (in Deutschland als "Go" bekannt) ist das älteste Brettspiel der Welt und wurde vor rund 3000 Jahren in China erfunden. Heute spielen weltweit mehr als 100 Millionen Menschen Go. Während es in Ostasien weit verbreitet ist, spielen aber auch in Deutschland inzwischen mehrere hunderttausend Menschen Go, über 2000 sind in Vereinen organisiert.
In Trier kamen nun wieder rund 30 Kinder und Jugendliche zu einem Turnier zusammen. Sie reisten dabei zum Teil von weit her an: sogar bis aus München und Zürich, denn das Turnier ist inzwischen auch überregional bekannt und beliebt. Auch die Kleinsten waren voll bei der Sache: Der jüngste Teilnehmer war gerade vier Jahre alt. Die stärksten Vier spielten am "großen" Brett (19x19 Felder) um die rheinland-pfälzische Jugendmeisterschaft. Alle anderen auf dem kleinen Brett (9x9 Felder). Nach den Turnierpartien spielten zwei erwachsene Danspieler (gewissermaßen "Go-Spieler mit schwarzem Gürtel") simultan Lehrpartien gegen die Kinder.
Am Ende wurden bei der feierlichen Siegerehrung die vier vom Konfuzius-Institut gestifteten
Pokale wie folgt vergeben:
RLP-Jugendmeister: Emanuel Schaaf (Trier)
U16: Yikuan Chen (Zürich)
U12: Shizhao Li (Wuppertal)
U9: Luca Zhang (Düsseldorf)
Auch alle anderen Teilnehmer freuten sich über schöne Sachpreise.
Den Sonderpreis für den besten U6-Spieler gewann Guozheng Zhao aus München. Jüngster
Teilnehmer war der vierjährige Yiming Zuo aus Trier.
Beim Wettbewerb um die beste Schule gab es diesmal zwei punktgleiche Sieger: Die St.Peter-Schule in Neuß, angeführt von Nico und Leon Xu, sowie das Angela-Merici-Gymnasium (Trier), mit Angelika Rieger und Emilia Brünicke.

 

特里尔第六届天元少儿围棋赛顺利举行

5 月27 日,特里尔大学孔子学院主办的第六届天元少儿围棋赛在特里尔大学顺利举行。来自不同国家不同城市的30 名小棋手因为同一个爱好齐聚特里尔,其中包括从苏黎世赶来的跨国小选手,年龄最小的参赛者仅四岁。


围棋产自三千多年前的中国,是最古老的棋类游戏,至今已有超过一亿的围棋爱好者遍布全球。作为一项极具科学性和艺术性的竞技项目,围棋在德国也受到了越来越多人的欢迎。在特里尔大学孔子学院的支持和大学经济系教授、围棋文化的积极推动者Rieger 教授的组织下,天元少儿围棋赛迄今已经举办了六期,逐渐发展成为具有跨区域跨国度影响的重要赛事。
本次比赛主要采用易于儿童掌握和操作的9 路小棋盘,随后,角逐出的前四强在传统的19 路棋盘上争夺此次比赛的冠军。经过激烈角逐,来自特里尔的Emanuel Schaaf 同学最终摘得此次莱茵兰-普法尔茨州少儿围棋赛的桂冠。

Zongzi-DIY Workshop

Info-Veranstaltung Stipendien

Am 26.06.2017 findet um 18:00 Uhr eine Info-Veranstaltung für alle im Konfuzius-Institut statt, die mit einem Stipendium ein oder zwei Semester in China verbringen werden.

Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme an unter: konfuzius-institut@uni-trier.de


Mongolia Music Show

Mongolia Music Show in Trier

Am 01.04.2017 fand in den Viehmarkttermen, einem Veranstaltungsort mit ganz eigenem Flair, die Mongolia Music Show des Mongolia Folk Orchesters statt. Diese Veranstaltung wurde gemeinschaftlich organisiert vom Konfuzius-Institut der Universität Trier, der deutsch-chinesischen Gesellschaft Trier und der Gesellschaft für deutsch-chinesische Freundschaft Mainz Wiesbaden.

Es war ein besonderes Highlight, ein Orchester der inneren Mongolei in dieser römischen Kultstätte zu Gast zu haben und den Klängen von Pferdekopfgeigen sowie anderen traditionellen Instrumenten dieser chinesischen Provinz zu lauschen. Die Musik versetzte das Publikum in die Weiten der innermongolischen Landschaft, sodass der Zuhörer meinte, die endlose Graslandschaft unter seinen Füßen zu spüren und eine Herde Pferde vorübergaloppieren zu sehen.

Damit das Publikum die traditionelle mongolische Musik und die dazugehörigen Instrumente kennenlernen und etwas verstehen konnte, war die Aufführung als Gesprächskonzert konzipiert, wobei der Dirigent Herr Jorda im Dialog mit der Dolmetscherin ausgewählte Instrumente und auch den berühmten Obertongesang erklärte. Zu den Erklärungen spielte der jeweilige Solist eine aussagekräftige Beispielmelodie, mit der er sein Instrument vorstellte. Anschließend konnte die Zuhörerschaft dem Zusammenspiel des Soloinstruments mit dem Orchester lauschen.

Nach der Pause bot das Orchester endlich den ersehnten Obertongesang dar. Diese spektakuläre Musikform klingt für deutsche Ohren fremd, wirkt jedoch gleichzeitig sehr beeindruckend.

Am Ende des Konzertes wurden die Musiker mit  langanhaltendem Applaus belohnt. In den darauffolgenden Tagen hatte das Mongolia Folk Orchestra noch einige Gastspiele in anderen deutschen Städten.

 

 

 

内蒙古民族艺术剧院民乐团德国巡演在古城特里尔拉开帷幕

 

—— 特里尔大学孔子学院活动报道

 德国时间4月1日晚,悠扬的马头琴声、蒙古长调、神奇的蒙古喉音呼麦响彻在特里尔的古罗马遗迹“古罗马论坛浴场”(Thermen am Forum)。内蒙古民族艺术剧院民乐团的艺术家们为德国古城的观众们奉献了一场精彩绝伦的演出。演唱会现场座无虚席,掌声不断。

 此次演出由莱茵兰-普法尔茨州文化部、州德中友好协会携手特里尔德中友好协会组织,特里尔大学孔子学院承办。演出以一首大气磅礴的蒙古传统名曲开场,独具风情的蒙古族民间传统音乐瞬间把听众带到了辽阔的草原。为了让德国的观众们更好的了解马头琴、火不思、托布秀尔、长笛等蒙古族特有的乐器,乐团团长兼指挥叶尔达先生在每次演奏间隙对这些乐器做了简单介绍,并特别安排了各种乐器的独奏,让观众们大开眼界,中场休息时纷纷走近舞台细看。下半场的长调、呼麦等等风格浓郁的原生态演唱更是将音乐会引向了高潮,这些别开生面的音乐形式让观众们深深折服与沉醉。                       

 演出在经久不息的掌声中落下帷幕。内蒙古民族艺术剧院民乐团德国巡演首秀告捷,接下来必将精彩不断。

 

一年一度的中德跨文化之旅——特里尔大学孔子学院活动报道

 

2017 年3 月24 日下午2 点,特里尔大学汉学系博士Florian Rossbach 带着9 位来自北

京第二外国语大学德语专业、正在埃森大学交流的学生来到特里尔大学孔子学院,开始了她们

在特里尔这个德国最古老城市为期两天半的跨文化之旅。

 

更多信息和图片

 

 

中学生们,做好准备去中国了吗?——特里尔大学孔子学院活动报道

 

2017 年3 月15 日和17 日,特里尔大学孔子学院的汉语教师李静岚、曾方立、钟秀慧和

潘雅清(Hanna Parkhomchuk)一行应邀来到位于莱茵兰-普法尔茨(Rheinland-Pfalz)州东

部小城英格海姆(Ingelheim),为即将赴中国交流的60 位中学生提供了共四小时行前汉语体

验课和中华文化课程,受到师生热烈欢迎和一致好评。

 

更多信息和图片

 

 

 

 狮舞元宵——特里尔大学舞狮工作坊结业暨新春演出获赞

 

Abschlusspräsentation des Löwentanz-Workshops bekommt beim Laternenfest großen Zuspruch

 

每年新春之际,中国传统的舞狮节目都会为人们带来喜庆与对新年的美好期冀。2017 年2 月15 日,特里尔大学孔子学院教师指导的两头小狮子来到了卢森堡,为卢森堡商会的中国新春活动增添欢乐,更展现了勤习汉语的“00 后”新一代的精神面貌。

 Am 15. Februar 2017 kamen zwei kleine Löwentanzgruppen begleitet von ihren Lehrern nach Luxemburg, um bei der Frühlingsfestveranstaltung der chinesischen Handelskammer in Luxemburg einen traditionellen chinesischen Löwentanz aufzuführen.

 

更多信息和照片/ Mehr Infos

 

“丁酉金鸡辞旧岁,特里尔人喜迎春”

——特里尔大学孔子学院鸡年春节晚会报道

德国时间2017 年1 月21 日晚,由特里尔大学孔子学院与特里尔中国学生学者联合会共同举办的鸡年春节晚会在特里尔大学大礼堂如期进行。三百中德宾客济济一堂,喜迎中国鸡年新春。两国师生同台献艺,小年夜热闹祥和。更多信息和图片

 

 

 

 

 

Das Konfuzius-Institut der Universität Trier führte eine Reihe von Veranstaltungen zur Feier des dritten „Tag des Konfuzius-Institutes“ durch:

1.      Veranstaltung: Kampfkunst-Tanz-Darbietung „Chinesischer Wind“

Am 24. September 2016 debütierte eine Gruppe der Capital University of Physical Education and Sports mit ihrem neuen Programm. Die Show begann um 20.15 Uhr im Casino2000 in Luxemburg, das Platz für ca. 800 Menschen bietet und zu diesem Anlass sehr gut besucht wurde. Die Schüler und Lehrer der Capital University of Physical Education and Sports zeigten dem Publikum eine beeindruckende Kungfu-Darbietung, die Kampfkunst und Tanz in einer Kulturshow vereinte. Die Künstler setzten die T-förmige Bühne, die professionelle Licht- und Tontechnik sowie den digital projizierten Hintergrund gekonnt ein, was vom Publikum mit lautstarkem Applaus gewürdigt wurde. 

Diese Debüt-Aufführung der chinesischen Truppe wurde vom Konfuzius-Institut der Universität Trier in Kooperation mit dem Centre de Langue et de Culture Chinoises aus Luxemburg veranstaltet. Als Ehrengäste waren u. a. der emeritierte Professor Dr. Pohl (Universität Trier), luxemburgische Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sowie der Botschaftsrat der chinesischen Botschaft in Luxemburg eingeladen. Die Moderatorin des luxemburgischen Fernsehsenders führte die Veranstaltung.

更多信息和图片 / mehr Infos 

2.      Veranstaltung: Neue Unterrichtskooperation und gemeinsame Feier des „Tag des Konfuzius-Instituts“

Die Lehrer des Konfuzius-Institutes wurden am 27. September 2016 um 15.00 Uhr (Ortszeit) zum ersten Mal von den 23 Schülern der neu eingerichteten Chinesisch-AG des Hochwald-Gymnasiums Wadern im Saarland vor Ort begrüßt. Da sie Anfang Oktober durch einen Austausch zum ersten Mal nach China reisen werden, waren sie alle sehr neugierig auf die chinesische Sprache und Kultur. Das führte dazu, dass beim Lernen und Üben eine angeregte Atmosphäre im Klassenzimmer herrschte. Zum Unterrichtsende grüßten alle mit den soeben gelernten Grußworten: „Hallo China, wir feiern den Tag des Konfuzius-Institutes!“

更多信息和图片

3.      Veranstaltung: Jura-Sommercamp

Am 29.09.2016 feierten die Mitglieder des ersten Jura-Sommercamps – eine Kooperation zwischen der Universität Xiamen und der Universität Trier – auf der Großen Mauer Chinas den Tag des Konfuzius-Institutes. Vor 10 Tagen wurde dieses Sommercamp feierlich an der Universität Xiamen eröffnet. Es dauerte insgesamt 14 Tage. 10 davon verbrachten die Studenten in Xiamen, wobei sie eine Reihe von Jura- und Kulturvorlesungen besuchten und an zahlreichen Aktivitäten teilnahmen. Dies beinhaltet u.a. den Besuch des Gerichts in Xiamen. Um die Besonderheiten der Minnan-Kultur, die in Xiamen dominant ist, kennenzulernen und die Sitten und Gewohnheiten der Menschen aus Xiamen am eigenen Leib zu erfahren, wurden die Studenten von Gastfamilien herzlich willkommen geheißen. Im Anschluss reisten die Studenten weiter in die Hauptstadt Peking, wo sie ihre Sprach-und Kulturreise fortsetzten.

更多信息和图片 / mehr Infos

4.      Veranstaltung: Teilnahme an der „Illuminale Trier“

Am 30. September 2016 startete um 18.00 Uhr (Ortszeit) die sechste Auflage der „Illuminale“ („City Campus trifft Illuminale“), die im Stadtzentrum durchgeführt wurde. Auch das Konfuzius-Institut der Universität Trier wirkte auf Einladung am diesjährigen Lichterfest mit. Die Beteiligung fand im Rahmen des „Tag des Konfuzius-Institutes“ statt.

Im Vorfeld hatten die Lehrer des Konfuzius-Institutes ihren Stand sorgfältig hergerichtet. Neben Infomaterialien hielten sie auch zahlreiche kleine Geschenke mit typisch chinesischem Charakter bereit.Wie immer bei der jährlich stattfindenden „Illuminale“, so leuchteten auch an diesem Abend wieder die typisch chinesischen Lampions, die die Bürger der Stadt anlockten. Erwähnenswert ist auch, dass die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit ihren Begleitern an den Stand des Konfuzius-Institutes kam. Zwischen der Delegation und den Lehrern wurde ein herzlicher Händedruck und chinesische Begrüßungsworte („Nihao“) ausgetauscht.

更多信息和图片

 

特里尔大学孔子学院2016年夏令营顺利开营

当地时间2015年8月1日下午,由孔子学院总部/国家汉办主办、厦门大学汉语国际推广南方基地/孔子学院办公室承办的2016德国特里尔大学孔子学院夏令营开营仪式在厦门大学思明校区联兴楼202室隆重举行。

Am 01.08.2016 wurde das Sommercamp der Universität und des Konfuzius-Institutes Trier mit einer Feier auf dem Campus der Xiamen Universität eröffnet. Die Teilnehmer wurden herzlich von der chinesischen Seite empfangen und begrüßt.

更多信息和图片 / mehr Infos

 

 

 

 

  在孔子学院的中国文化体验——德国学校的同学们在特里尔孔子学院的中国文化主题日活动

Schnuppertag im Konfuzius Institut

Schüler der Sonderschule Schweich erleben im Trierer Konfuzius Institut chinesische Kultur hautnah

 2016年7月6日上午十点,15位来自特里尔周边小城Schweich的Lavena学校的师生首次来到特里尔大学孔子学院参与中国文化主题日活动,亲身感受和体验了中国语言和文化的魅力。

 Am Vormittag des 06. Juli 216 kamen um 10 Uhr 12 Schüler der Sonderschule Schweich unter der Leitung von drei ihrer Lehrer zum ersten Mal ins Konfuzius Institut der Universität Trier, um die Schönheit der chinesischen Sprache und Kultur am eigenen Leib zu erleben.

更多信息 / mehr Infos

 

特里尔大学中文戏剧社倾情演绎中国经典戏剧《牡丹亭》

Chinesische Theatergruppe der Uni Trier präsentiert die Uraufführung in der Altstadt Trier

2016年6月12日下午,特里尔大学中文戏剧社在特里尔市区TuFa小剧场首次上演话剧《牡丹亭》。可容纳百人的剧场内座无虚席,唯美的舞台布景和演员们出色的表演赢得了观众阵阵喝彩和经久不息的掌声。

Am 12.06.2016 führte die studentische Theatergruppe des Fachs Sinologie der Universität Trier das Stück, 牡丹亭 (Mudan Ting) - Der Päonien-Pavillon“ erstmals in der Tuchfabrik in Trier auf.

更多信息 / mehr Info

 

 

卢森堡大学中国文化日----特里尔大学孔子学院活动报道

China-Tag an der Uni Luxemburg

当地时间2016年5月4日12点,卢森堡大学中国文化日在Belval校区正式开始。本次活动是继2014年中国日之后,特里尔孔子学院第二次为卢森堡大学师生提供文化体验。配合此次活动另有为期一周的展览,介绍厦门大学与特里尔大学孔院。

Am 04.05.2016 veranstaltete das Konfuzius-Institut der Universität Trier mit Unterstützung der Universität Luxemburg einen China-Tag auf dem Campus Belval der Universität Luxemburg. Dies war nach der Veranstaltung im Jahr 2014 der zweite China-Tag, der dort angeboten wurde. Er startete um 12.00 Uhr und wurde verbunden mit einer einwöchigen Ausstellung über die Universität Xiamen und das Konfuzius Institut Trier.

 

更多信息和图片/Mehr Infos

 

 

中德学生奏响文化交流的乐章特里尔大学与厦门大学交响乐团成功举办联合音乐会共同演绎贝多芬《第九交响曲》与《和平颂》

Chinesische und deutsche Studenten musizieren gemeinsam

Das Symphonieorchester der Universität Trier und der Universität Xiamen führen zusammen Beethovens neunte Symphonie und Hepingsong auf

 Am 04. und 05. April 2016 gaben die Symphonieorchester der Universität Trier und der Universität Xiamen zusammen zwei Konzerte, bei denen Sie unter anderem Beethovens neunte Symphonie und Hepingsong aufführten. Die beiden Konzerte fanden im bis auf den letzten Sitz gefüllten Konzertsaal des Zentrums für Wissenschaft und Kunst der Universität Xiamen statt und wurden mit langanhaltendem Applaus vom Publikum gewürdigt.

Vor der ersten Aufführung hielten die beiden Rektoren der beteiligten Universitäten eine Rede: Zhu Chongshi, Rektor der Universität Xiamen, wies darauf hin, dass in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum der Zusammenarbeit der beiden Universitäten gefeiert werde. Man blickt zurück auf erfolgreiche zehn Jahre der Kooperation in den Bereichen des studentischen Austauschs, der Wissenschaft & Forschung sowie in der Personalfortbildung. Die Universitäten haben gemeinsam das Konfuzius-Institut in Trier aufgebaut, das mittlerweile fester Bestandteil der Universität Trier geworden ist und große Arbeit auf dem Gebiet der kulturellen Verständigung der beiden Länder leistet. Er freue sich, dass für diese Begegnung extra eine Delegation der Universität Trier nach Xiamen gereist ist, um dort ein gemeinsames Konzert zu veranstalten und gemeinsam den Geburtstag der Universität Xiamen zu feiern. Dieser Besuch bedeute einen Meilenstein in der Geschichte des Austausches der beiden Universitäten. Herr Zhu äußerte außerdem den Wunsch, die Austauschbeziehungen weiter zu intensivieren und auf die nächsthöhere Ebene zu heben.

mehr Infos/ 更多照片和内容

 

 

特里尔大学孔子学院在大学“海外学术之夜”唱主角

11月10日晚,特里尔大学孔子学院应邀参加了特里尔大学国际处(Internationales Zentrum)在大学举办的“海外学术之夜”活动。此次活动每年举办两次,旨在分国别向学生介绍海外留学及奖学金的相关情况,吸引了三十多位汉学专业和对中国感兴趣的其他专业的学生参加。更多信息

 

“今日中国”系列2015秋冬讲座季首场开讲

当地时间2015年11月10日19点30分,2015/16年度“今日中国”系列讲座在特里尔市立图书馆报告厅正式开幕。这是第七次举办“今日中国”系列讲座,本活动由特里尔大学孔子学院与特里尔德中友协、特里尔大学汉学系主办,特里尔市民大学免费提供场地,已经成为城市秋冬季的持续多年的高端中国研究论坛。更多信息

 

面对多元的未来同开拓,共进步-厦门大学建筑学院与特里尔应用科技大学达成合作意

Kooperationstreffen zwischen dem Fachbereich Architektur der Universität Xiamen und der Hochschule Trier

Zwischen 04. und 08. November 2015 besuchte eine Delegation der Universität Xiamen Trier. Ihr gehörte der Dekan des Fachbereichs Architektur der Universität Xiamen Wang Shaosen und Professor Yang Zhe an. Sie besuchten u.a. das Konfuzius Institut und die Hochschule Trier, um über zukünftige Kooperationen in verschiedenen Bereichen zu beraten。

Am Vormittag des 04.11.2015 trafen sich die Delegierten zunächst mit dem Präsidenten der deutsch-chinesischen Gesellschaft Trier, Herrn Dietze, und mit der Co-Direktorin des Konfuzius Instituts Dr. Li.  Diese begleiteten sie an den Standort Schneidershof der Hochschule Trier, um dort den Dekan des Fachbereichs Gestaltung Professor Sieveke zu treffen. Professor Sieveke, der selbst einen Monat zuvor an einer Begegnungsreise nach China – u.a. nach Xiamen – beteiligt war, begrüßte nun seinerseits die chinesische Delegation. Er stellte zunächst den Fachbereich Gestaltung mit seinen Fachrichtungen Architektur, Intermediales Design, Edelstein und Schmuck, Kommunikationsdesign und Modedesign vor. Außerdem berichtete er von den Design- und Kulturtagen, die von der Hochschule Trier in Kooperation mit der Stadt Trier veranstaltet wurden und ein voller Erfolg waren.

Anschließend stellte die chinesische Seite die Universität Xiamen, den Lehrplan und das Bildungssystem vor, um den Rahmen von Kooperationsmöglichkeiten gemeinsam erörtern zu können.

Nachdem Klassenzimmer, Büroräume und Labore besichtigt waren, machten sich die Begegnungsteilnehmer zu Fuß auf ins Stadtzentrum zum Irminenfreihof. Dort gab es Möglichkeit zur Diskussion mit Lehrern der digitalen Medien und zur Besichtigung der Räumlichkeiten für Holzbearbeitung, Metallbearbeitung und digitale Gestaltung.

Die Konferenz war geprägt von einer dynamischen und warmen Atmosphäre, in der in einem ersten Schritt ein Bündnisplan vereinbart wurde, der ein Programm für Studenten und Professoren enthält.

Am Nachmittag trafen die Delegierten den Hochschulpräsidenten Norbert Kuhn. Dieser äußerte Vorfreude auf die Kooperation mit der Universität Xiamen und überreichte ein Geschenk der Hochschule.

Am 05.11.2015 stand vormittags ein Treffen im Konfuzius Institut auf dem Programm. Dekan Wang und Professor Yang besprachen sich dort mit dem Direktor und der Co-Direktorin des Konfuzius Instituts, Professor Liang und Dr. Li.

Als Ergebnis dieser Gespräche in Deutschland wurden einige Absichten festgehalten: Die Abteilung für Architektur der Universität Xiamen, das Konfuzius Institut Trier und die Hochschule Trier wollen gemeinsame Pläne durchsetzen, die u.a. eine Kooperation beim Entwerfen für kreative Kulturprodukte für das Konfuzius Institut beinhalten. Ferner wollen sie, auf der Grundlage dieser erfolgreichen Kooperation, Souvenirs für den 200 Geburtstag von Karl Marx im Jahr 2018 entwerfen.

Außerdem soll es ab 2016 eine tiefgründige Kooperation bei Projekten von Studierenden und Professoren geben.

Das Konfuzius Institut und die beiden Hochschulen sehen den Vorhaben mit großer Vorfreude entgegen.

 

乐学乐教乐交流——2015年特里尔大学孔子学院本土汉语教师培训顺利举办

 Mit Spaß lernen und unterrichten – die diesjährige Chinesisch-Lehrer-Fortbildung wird vom Konfuzius Institut der Uni Trier ausgerichtet

Nach einem Herbstregen färben sich die Blätter der Bäume schnell bunt: rot, gelb, grün, braun. Das Konfuzius Institut der Uni Trier hat sich diese Jahreszeit ausgesucht, um die vierte Chinesisch-Lehrer-Fortbildung durchzuführen. Dafür haben sich Chinesisch-Lehrer aus Deutschland und Luxembourg versammelt, um gemeinsam den Chinesisch-Unterricht zu diskutieren. Die speziell für diese Fortbildung aus London gekommene Dr. Lu referierte über Wirtschaftschinesisch, was zugleich das Thema des diesjährigen Treffens darstellte.

Dr. Lus Seminarkonzeption war sehr einfallsreich gestaltet. Sie stellte bewusst Gruppen zusammen, deren Mitglieder verschiedene Hintergründe und Lehrerfahrungen vorwiesen. Gleich von Beginn an stellte sie Fragen und Probleme in den Raum, um die Fortbildungsteilnehmer zum Nachdenken und auf diese Weise auch zum Lernen anzuregen.

Zum Abschluss der Fortbildung bereitete jede Gruppe einen kleinen Vortrag vor, in dem die Ergebnisse präsentiert wurden und in dem der Erfolg der Interaktion der Teilnehmer deutlich erkennbar war.

Dr. Lu betonte mehrmals, dass es nicht eine einzige Methode des Chinesisch-Unterrichtens gebe, sondern, dass auf Besonderheiten der Lehrer und Schüler flexibel eingegangen werden kann. So verhalte es sich auch beim Unterrichten von Wirtschaftschinesisch. Als Wirtschaftschinesisch-Lehrer sei es das Wichtigste, die Bedürfnisse der Schüler aufzugreifen und so den Unterricht zu einem Win-Win-Ergebnis zu machen.

Ein Teilnehmer aus Stuttgart meinte: „Ich habe bereits an vielen Fortbildungen teilgenommen, aber diese hier war die beste. Ich habe begriffen, was Wirtschaftschinesisch tatsächlich ist, ich habe verstanden, wie man den Markt erobert, wie man seine Schüler weiter bringt und vor allem, wie man ein attraktiver Chinesisch-Lehrer wird.“ Als Organisator dieser Veranstaltung ist man natürlich stolz und glücklich solche Worte zu hören.

Wir freuen uns Dr. Lu für diese eineinhalbtägige Fortbildung gewonnen zu haben. Außerdem begeistert es uns, dass sich so viele liebenswürdige Teilnehmer für die Veranstaltung angemeldet haben. Die insgesamt 41 Personen kamen u. a. aus Luxembourg, Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe und Trier. Alle Mitarbeiter des Konfuzius Institutes freuen sich diesen engagierten Chinesisch-Lehrern eine Plattform zum Austausch und zum Lernen bieten zu können. Das Konfuzius Institut Trier plant, dank des großen Erfolgs dieser Veranstaltung, ab November kommenden Jahres im Abstand von zwei Monaten weitere Fortbildung zu Themen die mit der chinesischen Sprache und dem Unterrichten dieser zu tun haben anbieten zu können und die aufgebaute Plattform weiter erhalten zu können. Es werden alle, die sich mit dem Unterrichten der chinesischen Sprache beschäftigen – sei es als Experte, als Wissenschaftler oder als Lehrer – eingeladen sich am Diskurs zu beteiligen und Erfahrungen aus erster Hand miteinander auszutauschen. Der Direktor des Konfuzius Instituts der Uni Trier Prof. Liang hat den Vorsitz über die erste Runde der Fortbildungen, die sich mit dem „deutsch-chinesischen Kulturaustausch“ beschäftigen.

Bilder/更多信息

 

 

 

 

中国学生《3D打印的中国元素》设计图片展亮相城市设计文化节  。

3D-Druckarbeiten chinesischer Studenten bei den Trierer Design- und Kulturtagen ausgestellt

Die ersten Trierer Design- und Kulturtage, bei denen es um neue Ideen im Zeitalter der Digitalisierung geht, wurden von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer eröffnet. Studenten und Lehrer der Hochschule und der Universität Trier stellten die neuesten Ergebnisse ihrer Designprojekte vor und diskutierten neue Ideen, wie man das Leben in Trier verändern kann.

Bei der Eröffnungsveranstaltung dankte der Dekan des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Trier Prof. Sieveke dem Konfuzius Institut der Universität Trier für die Unterstützung. Anschließend hielt Evelin Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung einen Vortrag zum Thema „Kreativität im Zeitalter der Digitalisierung“ und Wolfram Leibe, Oberbürgermeister der Stadt Trier, blickte bei seiner Rede in die Zukunft und malte aus, welchen positiven Einfluss die tollen Ergebnisse und Ideen auf die Stadtentwicklung haben.

Im Rahmen der Design- und Kulturtage konnten auch Werke ausgestellt werden, die mit Unterstützung des Konfuzius Instituts Hannover von Studenten des Fachbereichs Gestaltung der Tongji Universität in China erarbeitet worden sind.

Das Konfuzius Institut der Universität Trier beteiligte sich außerdem mit einem Projekt mit dem Titel „Mǎkèsī“, das in Kooperation mit der Sinologie der Universität Trier entstanden war. Bilder/更多细节

 

灯树千光照 明月逐人来

Unzählige Lichter locken zahlreiche Menschen an

Am 26.09.2015 fand ab 20.00 Uhr die 5. Trierer City Illuminale im Nells Park statt. Auf Einladung hat sich das Konfuzius Institut der Uni Trier sehr gerne an diesem Event beteiligt.

Alle Lehrer und Volontäre beteiligten sich tatkräftig bei der Vorbereitung der Veranstaltung. Zusammen mit ihren Schülern fertigten sie Lampions in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Motiven an. Am Parkeingang hängten sie an einen großen Baum einen besonderen, von allen gemeinsam gestalteten Lampion auf.

Die Lampions, die von der Chinesisch-Klasse der Matthias-Grundschule gestaltet wurden, zeichneten sich durch zweierlei Techniken aus. Die Schüler bemalten einen Teil der Lampions mit neu gelernten Zeichen. Ein anderer Teil wurde als Scherenschnitt mit chinesischen Zeichen als Motiv angefertigt, die sich die Schüler selbst ausgesucht hatten.

Die von den Lehrern entworfenen Lampions standen ganz im Zeichen des Umweltschutzes und riefen zur Ressourcenverwertung auf. Die Lehrer verarbeiteten überschüssiges Papier, Pappe und Zeitungen zu leuchtenden dreidimensionalen chinesischen Zeichen, die sofort die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zogen. Die Menschen blieben stehen, bewunderten und fotografierten die Lampions und erfragten die Bedeutung der chinesischen Zeichen. Es besteht kein Zweifel, dass der Baum voller Lampions mit chinesischen Zeichen das „Sternchen der Illuminale“ war.

Eventbegleitend stellte das Konfuzius Institut, neben allgemeinen Informationen, sich selbst, seine Arbeit und die diesjährigen Aktionen wie z.B. das Mitt-Herbst-Fest mit einem Infostand vor. Außerdem hatten die Besucher Gelegenheit sich selbst aktiv zu einzubringen: sie hatten die Möglichkeit sich in der Kunst des Scherenschnittes zu versuchen oder nach Lust und Laune chinesische Glückwünsche zu gestalten, die sie zunächst auf Deutsch formulierten und von den Lehrern übersetzen ließen, die sie dann auf Chinesisch auf die Lampions schrieben. Ein besonders fleißiger Besucher erntete Applaus, weil er die chinesischen Zeichen für „Glück, Gesundheit, langes Leben und Freude“ unermüdlich zu imitieren versuchte, um sie fast perfekt selbst auf einen Lampion schreiben zu können.

Viele Kinder waren begeistert dabei niedliche Häschen und Lotusblüten zu falten. Bilder/更多信息

 

丹青不知老将至,墨香满溢长者居

Chinesische Malerei Kurs im Seniorenwohnheim

Papier, Tinte, Tuschstein, Pinsel – Am 22. Und 29. September 2015 hatten die Bewohner des Seniorenstifts „Zur Buche“ in Konz ihre erste Begegnung mit den vier traditionell chinesischen Schreibutensilien.

Nach bereits einjähriger Zusammenarbeit sind das Seniorenstift „Zur Buche“ und das Konfuzius Institut der Universität Trier gute Partner geworden, die bereits mehrere Veranstaltungen in Kooperation durchgeführt haben, z.B. Veranstaltungen zur chinesischen Kultur.

Am ersten Kurstag haben die Lehrer des Konfuzius Instituts die chinesische Malerei und die Farben und Utensilien erklärt, die dafür verwendet werden. Außerdem konnten die Senioren erstmals den Duft der chinesischen Tinte riechen und sich selbst in dieser Kunst üben. Gemalt wurde mit einer Nassmaltechnik.  Das Thema der Zeichenstunde lautete „Herbst“ und die Motive variierten zwischen Pilzen, Igeln und roten Beeren. Die chinesische Malerei nachahmend, zauberten die Senioren eigene Motive und fertigten unerwartet selbstständige Kreationen. Einige Schüler hatten auch Schwierigkeiten mit den ungewohnten Farben und Techniken. Nachdem die Lehrerinnen ihnen aber nochmals geduldig und ausführlich erklärt haben, worum es in dieser Art der Malerei geht, haben auch sie vertrauen gefasst und sich ans Werk gemacht.

Für den zweiten Teil des Malkurses wurde eine andere Technik gewählt: „Pflaumenzweige blasen“. Bevor die Teilnehmer jedoch richtig loslegten, lernten sie das Wort fu (Glück) auszusprechen. Damit verbunden wurde eine Atemübung zur Einstimmung auf die Malstunde durchgeführt.

Die danach entstandenen Pflaumenzweige waren sehr vielseitig und dieses Mal waren alle Senioren mit ihren Ergebnissen zufrieden.

Eigentlich sollten an jedem Kurs jeweils nur 6 Senioren teilnehmen können. Das Interesse bei der Anmeldung war aber überwältigend, sodass kurzerhand beschlossen wurde, die Teilnehmerzahl jeweils zu verdoppeln. Die ältesten Teilnehmer waren über 93 Jahre alt.

宣纸、烟墨、毛笔——这是德国孔茨长者之家的老人们第一次近距离接触到来自中国的文房四宝,他们第一次提

笔完成属于自己的国画,对自己的作品觉得不可思议。记特里尔大学孔子学院成功举办长者中国画双周体验课

 

满堂丝竹共君赏——特里尔大学孔子学院日系列活动之一“中国印象”民乐会

Chinesische Impressionen” musikalisch dargeboten

Am 14. 09.2015 hat das Konfuzius Institut Trier zusammen mit der Deutsch-chinesischen Gesellschaft Trier in den Rokoko-Saal des kurfürstlichen Palais zu einem musikalischen Abend eingeladen.

Die Gruppe „China Impression“ spielte traditionelle chinesische Musik und Volksmusik chinesischer Minderheiten auf traditionellen chinesischen Instrumenten wie Pipa, Ruan, Liuqin, Suona und Sheng. Das Ensemble ist eines der aktivsten und erfolgreichsten Ensembles Chinas auf seinem Gebiet. Die Kombination von Instrumenten, die sie gemeinsam auf die Bühne bringen, ist einzigartig. Genauso gehen sie immer wieder erfolgreich neue Wege, dadurch, dass sie bekannte Klassiker und Volkslieder neu für sich arrangieren und auf die Bühne bringen.

Auch bei dieser Veranstaltung ist es dem im In- und Ausland bekannten Quartett gelungen das etwa hundertköpfige Publikum in die Welt der traditionellen chinesischen Musik zu entführen. Abschließend schaffte die Gruppe es, das Publikum bei zwei Zugaben mit westlicher klassischer Musik, gespielt auf den traditionellen chinesischen Instrumenten, zu überraschen.

Diese Veranstaltung war die erste in einer Reihe von Veranstaltungen anlässlich des Tags des Konfuzius Instituts. Bilder/更多信息

 

 

 

 

德国特里尔大学孔子2015年夏令营在厦门大学开营

Sommercamp 2015

Am 04.08.2015 wurde das Sommercamp der Universität und des Konfuzius Instituts Trier mit einer Feier auf dem Campus der Xiamen Universität eröffnet. Die Teilnehmer wurden herzlich von der chinesischen Seite empfangen und begrüßt, außerdem äußerte Lehrer Qin seine Hoffnung, dass das Sommercamp in China einen großen Teil zur Verbesserung des Chinesisch der Teilnehmer und zum Verständnis der chinesischen Kultur beiträgt. Außerdem stellte er die Universität Xiamen vor.

Die Trierer Studentin Kawai bedankte sich im Namen aller Sommercamp-Teilnehmer für die Möglichkeiten und Chancen, die ihnen das Sommercamp bietet und ermunterte nochmal alle, fleißig zu lernen.

Schließlich wurde die Feier mit einem Gruppenfoto vor einem der Wohngebäude der Xiamen Universität beendet.

Das Sommercamp wurde anschließend an den beiden Orten Xiamen und Peking durchgeführt. Die Teilnehmer besuchten in Xiamen einen Sprach- und Kulturkurs, der neben der chinesischen Sprache auch chinesische Kampfkunst, Scherenschnitt, Peking Oper und Kalligraphie beinhaltete. Neben dem Lernen im Klassenzimmer waren für die Studenten aber auch diverse kulturelle Aktivitäten außerhalb des Klassenzimmers vorbereitet.

 

 HSK Prüfung am 19.07.2015

Prüfungszeiten und Raumbelegungen 

 

Chinesische Atmosphäre auf dem Sommerfest der Universität

Das Konfuzius-Institut beteiligte sich erstmals als Untereinheit der Universität am Sommerfest. Es wurden nicht nur Informationen zum Kurs- und Prüfungsangebot des Konfuzius-Instituts bereitgestellt, sondern die chinesische Kultur wurde lebhaft vermittelt. Die chinesische Teezeremonie inklusive 8 erlesener Teesorten wurde präsentiert, genauso wie traditioneller chinesischer Scherenschnitt. Abgerundet wurde der Stand durch besondere chinesische Köstlichkeiten wie z.B. selbstgemachten Zongzi. Auf der benachbarten Bühne intonierte Frau Su in Begleitung von Geige und Klavier traditionelle chinesische Musik. Außerdem begeisterte eine Studentengruppe der Uni Trier mit einer Shaolin-Kampfkunst-Darbietung.

 Bilder/更多信息

 

Gäste aus dem Land des Lächelns

Wie die Senioren in China leben, dass Teetrinken dort eine Zeremonie ist und wie fremdartig schön sich chinesische Geigen- und Klaviermusik anhört, all das und noch viel mehr, erlebten die Hausgäste im Seniorenhaus Zur Buche in Konz – Roscheid in der vergangenen Woche.

Mehr Infos

 

 

 

Drachenbootfest

Ein leichter Geruch nach Zongzi (in Bambus gewickelter Klebreis mit verschiedenen Zutaten, z.B. süße Bohnenpaste) hing am 18.06.2015 in Raum A9/10 der Universität Trier in der Luft, als um 18.00 Uhr das Drachenbootfest eröffnet wurde. Es waren ca. 130 Gäste, darunter  Studenten der Uni Trier, Trierer und in Deutschland lebende chinesische Familien, zu dieser Veranstaltung gekommen, zu der das Konfuzius Instituts eingeladen hatte.

Die Veranstaltung wurde von Dr. Li, der Co-Direktorin des Konfuzius Instituts eröffnet. Anschließend führten Luo Yu, die Volontärin des Konfuzius Instituts, und Chen Shushan, eine deutsche Sinologiestudentin der Uni Trier, durch das Programm. In einen traditionellen Qipao gewandet (typisch chinesisches Kleid), erklärten sie abwechselnd, jeweils in ihrer Muttersprache, was es mit dem Drachenbootfest auf sich hat und welche verschiedenen örtlichen Bräuche es dazu gibt. Auf diese Weise bekamen die deutschen Gäste, von denen viele nur wussten, dass am Tag des Drachenbootfestes Zongzi gegessen werden, ein tiefergehendes und umfassenderes Verständnis dieses Festtages.

Im Laufe des Abends standen für die Gäste verschiedene Aktivitäten bereit. Wer Lust hatte, konnte selbst Zongzi wickeln, bunte Armbänder aus Seidenfäden knüpfen, chinesisches Schach spielen oder sich einfach in geselliger Atmosphäre unterhalten und Tee trinken.

Den Höhepunkt bildete ein Gedichtwettbewerb, bei dem 8 ausgewählte Gedichte vorgetragen wurden. Die Teilnehmer waren akribisch darauf bedacht die richtigen Töne zu treffen und das Gedicht angemessen zu intonieren. Der Gewinner wurde mit einem von Professor Liang überreichten Preis gewürdigt.

Bilder/更多信息

 

 

品味中国佳茗,领略中华文化

 Mitglieder der dt.-chin. Gesellschaft Trier lernen bei einer Tee-Verköstigung die chinesische Kultur zu genießen

Am 29.05.2015. haben sich um 3 Uhr Mitglieder der deutsch-chinesischen Gesellschaft Trier und die Chinesisch-Lehrer des Konfuzius Instituts zu einer Teeverköstigung unter dem Motto „Tee – die magischen Blätter des Orients“ in den Räumen des Konfuzius Instituts der Universität Trier zusammengefunden. Parallel dazu wurden in lockerer Atmosphäre verschiedene Themen mit Chinabezug diskutiert.

Diese Veranstaltung bildete den Auftakt für vier weitere Veranstaltungen, die sich um die chinesische Teekultur drehen. Dazu waren alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Besucher verband die Neugier auf das für China typische Getränk und alle waren sich einig, dass sich ihr Wissen und Verständnis nach der Teezeremonie vertieft hatte.

Bei allen fünf Veranstaltungen stellte Frau Qiu, eine Lehrerin des Konfuzius Instituts, zunächst die sechs großen verschiedenen Teesorten vor. Außerdem ging sie auf örtlich verschiedene Bräuche in Bezug auf Tee ein, stellte die Art des Teetrinkens vor und erläuterte die große Bedeutung, die dem Tee im chinesischen Alltag zukommt. Im Anschluss daran führte sie die Teezeremonie vor und die Besucher hatten Gelegenheit den edlen Tee selbst zu verkosten. Bei der Verkostung wurde u.a. weißer, grüner und schwarzer Tee gereicht sowie Oolong-Tee und nachvermentierter Pu’er-Tee. Im Laufe der Veranstaltung beantwortete Frau Qiu die Fragen der Gäste bezüglich des Tees und der chinesischen Kultur.

Weil die Besucher großes Interesse an einem tieferen Verständnis der chinesischen Teekultur äußerten, wird das Konfuzius Institut im Juni, Oktober und November an 3 Terminen je einen Kurs zur chinesischen Teezeremonie anbieten.

Die Veranstaltung im Juni ist bereits ausgebucht, die anderen beiden Termine sind in Planung.

Bilder/更多信息

 

黑白世界的精彩——特里尔天元少儿围棋赛收枰

Die wunderbare schwarz-weiße Welt – Go-Turnier für Kinder

Am Sonntag, den 31.05.2015 waren um 15.00 Uhr einige kleine Gäste in ein Klassenzimmer der Universität gekommen. Im Rahmen der jährlich veranstalteten Kinderuni fand unter der Leitung von Professor Rieger, der eigentlich Professor für Wirtschaftswissenschaften ist, der sich aber auch als großer Förderer der chinesischen Kultur auszeichnet, ein Go-Turnier für Kinder statt. Insgesamt nahmen 27 Spieler am Wettbewerb teil, die mitunter sogar aus Heidelberg, Mainz und Luxembourg angereist waren. Es ist das vierte Mal, dass das Konfuzius Institut der Uni Trier diesen Wettbewerb ausgerichtet hat.

Go ist einer der chinesischen Kulturschätze. Es beinhaltet u. a. Elemente der Mathematik, der Philosophie, der Astronomie, der Militärstrategie, der Kunst und anderer Disziplinen. Außerdem bietet es den deutschen Kindern eine Möglichkeit die chinesische Kultur kennenzulernen.

Bei diesem Turnier gab es drei Altersgruppen: die unter 9-jährigen, die unter 12-jährigen und die unter 16-jährigen. Nach fast zwei Stunden haben Miao-Yan Law, Angelika Rieger und Shende Tao in den entsprechenden Altersgruppen jeweils den ersten Platz belegt. Die vierjährige Yinuo Zuo hat den Preis für die jüngste Spielerin bei diesem Wettbewerb bekommen. Den Gruppenpreis erhielten drei Grundschüler aus Tarforst, die mit ihrem Team insgesamt die meisten Punkte erzielen konnten. Auf dem Großfeld hat Gabriel Wagner den geholt.

Als Preise hat Professor Rieger Bücher über China ausgewählt, damit die Gewinner sich weiter in die chinesische Kultur vertiefen können.

Bilder/更多信息

 

 

Trierer Tengen

( Nachricht von Deutschem Go-Bund e.V. am 31. May 2015) Beim Kinder- und Jugendturnier auf dem 9x9-Brett, das wieder vom Konfuzius-Institut der Universität Trier unterstützt wurde, siegte in der U16 Shende Tao (7k, Trier) im Stichkampf vor Maximilian Stinner (7k, Heidelberg) und Max Herwig (10k, Mainz). In der U12 gewann Angelika Rieger (14k, Trier) vor Kevin Yang (18k, Luxembourg) und Emilia Schaaf (17k, Trier). In der U9 siegte Miao-Yan Law (Trier) im Stichkampf gegen Amy Tang (Luxembourg). Jüngste Teilnehmerin war die vierjährige Yinuo Zuo (Trier).
Die Ergebnisse

 

Rheinland-Pfalz Jugend-Go-Meisterschaft

( Nachricht von Deutschem Go-Bund e.V. am 31. May 2015) In der Finalrunde der RLP-Jugendmeisterschaft, die in Trier ausgetragen wurde, gewann Gabriel Wagner (1k, Trier). Zweiter wurde Emanuel Schaaf (1k, Trier), gegen den Yu-Kai Law (2d, Trier) im Halbfinale nach Zeit verloren hatte. Vierter wurde Aik Czech (10k, Mainz).Die Ergbnisse

 

 

中学生“认识孔子学院”一日实习

Schüler der Mittelstufe hospitiert einen Tag im Konfuzius Institut

Am Donnerstag den 21. Mai 2015 hat das Konfuzius Institut der Uni Trier einen besonderen Gast willkommen geheißen. László Máthé, der die 8. Klasse des Trierer Friedrich-Wilhelm Gymnasiums besucht, war für einen Tag Praktikant im Konfuzius Institut.

Das 1561 erbaute Friedrich-Wilhelm Gymnasium, das auf eine über 450jährige Geschichte zurückblicken kann, ist besonders für die verschiedenen Sprachen, die man dort lernen kann, bekannt. Von 1830-1835 hat dort sogar Karl Marx die Schulbank gedrückt und seinen Abschluss gemacht. Seit 2013 besteht eine Kooperation des Friedrich-Wilhelm Gymnasiums mit dem Konfuzius Institut Trier, das dort Chinesisch-Unterricht für die Mittelstufenschüler anbietet. Genau aus einem dieser Kurse stammt der Praktikant László Máthé.

Pünktlich um 8.00 Uhr ging es für László Máthé in der Sinologie der Uni Trier los, wo er einem Konversationskurs von Frau Qiu beiwohnte.

Anschließend kam er ins Konfuzius Institut, wo Dr. Li, die Co-Direktorin des Konfuzius Instituts, und Frau Parkhomchuk ihm einen Einblick in die Arbeit und die Ziele des Instituts vermittelten.

Nebenbei verriet László Máthé, dass er Chinesisch lerne, um seine spätere Wettbewerbsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und er präsentierte seine Vorschläge, wie der Chinesisch-Unterricht an seiner Schule noch erfolgreicher wäre.

Nach dem Mittagessen traf sich der Praktikant mit der Volontärin des Konfuzius Instituts, Luo Yu, die seine Chinesisch-Kenntnisse in einem informellen Test einstufte.

Der Praktikumstag neigte sich schnell dem Ende zu. Zum Abschluss aber, bekam László Máthé noch ein kleines Geschenk: die Möglichkeit am Sommercamp teilzunehmen. Das nahm er gerne an und reichte nach Rücksprache mit seinen Eltern auch tatsächlich eine Bewerbung fürs Sommercamp ein.

Das Konfuzius Institut hofft, dass er einen bei seinem Minipraktikum viele tolle Eindrücke sammeln konnte und es wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft, insbesondere in Bezug auf seine weiteren Bemühungen um die chinesische Sprache.

 

Termin: 01.-14.08.2017    Anmeldeschluss: 21.05.2017    Infoveranstaltung: 23.05.2017

 

Teilnehmen können:

Studierende im Alter von 18 bis 30 Jahren mit Grundkenntnissen der chinesischen Sprache, die keine chinesische Staatsbürgerschaft haben.

Für diejenigen, die nicht über die erforderlichen Chinesisch Grundkenntnisse verfügen, besteht die Möglichkeit an einem Vorbereitungskurs am Konfuzius Institut der Universität Trier teilzunehmen.

Programm:

Das Konfuzius-Institut bietet ein umfangreiches Programm an, das sich in zwei der interessantesten Städte Chinas abspielen wird. Die Hauptstadt Peking im Norden Chinas bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die wir unseren Reiseteilnehmern nicht vorenthalten möchten. Danach geht es weiter nach Xiamen, der Partnerstadt Triers. Die chinesische Metropole an der Küste zum südchinesischen Meer hat neben landschaftlichen Highlights den beeindruckenden Campus der Xiamen Universität zu bieten und genau dort werden die Teilnehmer unseres Sommercamps einen Sprachkurs besuchen und wohnen.

Fachkundige Reisebegleiter des Konfuzius-Institutes der Universität Trier werden sich während der Zeit in China um jegliche Fragen und Belange der Studierenden kümmern.

Kostenübernahme durch das Konfuzius-Institut:

Kosten innerhalb Chinas für die Sprach- und Kulturkurse, Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten, den Transport und die Unterkunft.

Kostenübernahme durch die Teilnehmer selbst:

Internationale Reisekosten zwischen Deutschland und China, Reisekrankenversicherung, Visumsgebühr, Verpflegung in China.

Wir benötigen von den Teilnehmern:

Das ausgefüllte Antragsformular für die Teilnahme am Sommercamp, ein Passbilder, Kopie des Reisepasses. Bitte senden Sie die Unterlagen per Post an uns oder geben Sie sie zu unseren Öffnungszeiten persönlich bei uns ab. 

Infoveranstaltung:

Am 18.05.2017 findet um 18:00 Uhr eine Infoveranstaltung zum Sommercamp im Konfuzius-Institut statt. Es ist ein erstes Kennenlern-Treffen, bei dem Infos bezüglich der Visa und des Reiseablaufs gegeben werden. Außerdem ist Raum für Fragen der Teilnehmer.

Informationen zu Programm und Bewerbung:

Konfuzius-Institut der Universität Trier

Ansprechpartnerin:  Hanna Parkhomchuk                                                                               

Sekretariat:

Tel.: 0651/2014980                                                                                 

E-Mail: konfuzius-institutuni-trierde

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Sekretariat: (19.-28.07.2017)

Mi, 19.07.: 11:00-16:00 Uhr

Do, 27.07.: 09:00-14:00 Uhr

Fr, 28.07.: 15:00-18:00 Uhr

Bibliothek:

25.07.: Bibliothek nicht besetzt

Di: 10-12Uhr & 13:30-15:30 Uhr
Fr: 10-12Uhr & 14:00-16:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

</article>

Aktuelles

Aktuelles

 

 

Kontakt

Kontakt

Am Wissenschaftspark 25+27

D-54296 Trier

 

Tel.: 0651 201 4980

konfuzius-institutuni-trierde