Richtlinien für das Berufspraktikum

Richtlinien zum Berufspraktikum UBW

Stand 20.09.2021
 

Ab sofort laufen sämtliche Angelegenheiten zum Berufspraktikum über Frau Dr. Charlotte Altenhofer.

 

In der vom Ministerium genehmigten Prüfungsordnung für den B.Sc.-Studiengang Umweltbiowissenschaften (UBW) wird für das 6. Semester ein Berufspraktikum vorgeschrieben (Modul BA6UBW020 "Berufspraktikum").

Das Berufspraktikum ist in der vorlesungsfreien Zeit abzulegen. Um die notwendige Flexibilität bei der zeitlichen Planung des Praktikums zu gewährleisten, wird empfohlen, das Praktikum zwischen dem 3. und 5. Semester durchzuführen, die Anrechnung der Leistung erfolgt im 5. oder 6. Fachsemester nach der Präsentation (Seminarvortrag).  Forschungsarbeiten bzw. -daten für die Bachelorarbeit sollen nicht während des Berufspraktikums erstellt oder erhoben werden.

 

Dauer

Der zeitliche Umfang des Berufspraktikums beträgt mindestens 6 Wochen (berechnet über Workload). Es wird aber empfohlen, das Berufspraktikum über einen Zeitraum von 8 Wochen durchzuführen. Das Praktikum sollte nach Möglichkeit in einem Stück abgelegt werden. Eine Praktikumswoche entspricht der Wochenarbeitszeit des jeweiligen Betriebes. Durch Urlaub, Krankheit oder sonstige persönliche Gründe ausgefallene Arbeitszeit muss nachgeholt werden. Die Arbeitszeit ist von dem Praktikumsbetrieb zu bestätigen. Das Berufspraktikum (mindestens 6 Wochen) kann auch in 2 Teilen (bei 2 Behörden / Unternehmen / Einrichtungen) abgelegt werden. In diesem Fall beträgt die Mindestdauer eines Praktikums 4 Wochen.

 

Bitte vorab das Praktikum genehmigen lassen!

Die Praktika sind jeweils (in der Regel spätestens 4 Wochen) vor Antritt der Praktikumstätigkeit per Mail bei Frau Dr. Charlotte Altenhofer genehmigen zu lassen (mit Angabe des Betriebs/ der Abteilung, möglicher Aufgaben während des Praktikums und Zeitraum des Praktikums).

 

Praktikumsbericht

Über die gesamte Dauer des Praktikums ist ein Bericht zu erstellen (Textumfang in etwa 10 Seiten; Schriftgröße Times New Roman 12; Zeilenabstand 1,5; Seitenabstand 2,5 cm; Blocksatz; Seitenzahlen) und zur Anerkennung dem Betrieb vorzulegen. Diese Formalia sind unbedingt zu berücksichtigen, ebenso wie die Angabe des vollständigen Namens, von Kontaktdaten und der Matrikelnummer.

Der Abschlussbericht sollte folgende Punkte enthalten:

• Beschreibung des Praktikumsbetriebes (z.B. Größe, Gliederung, Geschichte des Betriebes),

• Tätigkeitsfeld der Abteilung,

• durchgeführte Arbeiten (Aufgabenstellung, Vorgehensweise),

• Reflexion der eigenen Tätigkeit (gesammelte Erfahrungen, Erkenntnisgewinn, etc.).

Der Bericht ist vom Betreuer / der Betreuerin im Betrieb mit Namen und Firmenstempel abzuzeichnen (der Nachweis über eine direkte E-Mail an Frau Altenhofer funktioniert ebenfalls). Zusätzlich ist dem Studierenden ein Praktikumszeugnis auszuhändigen, dass in Kopie dem Bericht beizufügen ist. Der Bericht mit Zeugnis ist spätestens 4 Wochen (strenge Handhabung!) nach Abschluss der Tätigkeit als PDF per E-mail einzureichen.

Sollte das Berufspraktikum in 2 Teilen (bei 2 Einrichtungen) abgelegt werden, werden beide Praktika im Bericht vorgestellt (Textumfang 10 bis max. 12 Seiten). Der Bericht ist spätestens 4 Wochen nach Abschluss des zweiten Praktikums einzureichen.

 

Referat

Über die Tätigkeiten während des Praktikums ist im Anschluss an das Berufspraktikum in dem zum Modul gehörigen Seminar (Seminar findet im Sommer- und Wintersemester statt) ein Referat im Umfang von 15 Minuten zu halten. Im Referat wird im Falle von 2 Berufspraktika nur eines davon vorgestellt. Dies ist im Vorfeld des Seminars mit Frau Altenhofer abzusprechen.

 

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten (10 LP) sind neben der regelmäßigen Teilnahme am Seminar der Abschlussbericht und der Seminarvortrag.

Benotung: Der Bericht wird nach inhaltlichen und formalen Kriterien bewertet. Die Tätigkeit während des Praktikums, dokumentiert durch das Praktikumszeugnis, wird nicht bewertet. Neben der Bewertung des Berichtes erfolgt die Bewertung des Moduls gleichgewichtet durch die Präsentation im Rahmen des Seminars zum Berufspraktikum. Kriterien sind dabei die äußere und formale Gestaltung der Folien, wie das Referat gehalten wurde (Präsentationsweise) sowie der fachliche Inhalt.