Univ.-Prof. Dr. Katrin Muehlfeld

Inhaberin der Professur

Forschungsinteressen

  1. Entscheidungs- und Lernverhalten auf individueller und Gruppenebene, insbes.
    • kognitive, affektive und biobehavioristische Einflüsse;
    • Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen;
    • Einflüsse formaler und informeller Institutionen wie Kultur und (Fremd-)Sprache;
    • technologiebedingte Einflüsse (insbes. Digitalisierung und Automation);
    • mit Anwendungen insbes. in den Bereichen Entrepreneurship/Innovation sowie Personal;
  2. Organisationstheorie, insbes. organisationales Lernen und Diversität; Auswirkungen des demographischen Wandels und der Digitalisierung auf organisationale Strukturen und Prozesse;
  3. (Internationales) Human Resource Management (HRM);
  4. Unternehmensstrategie, insbes. Strategiewechsel, Fusionen und Akquisitionen, und institutionelle Einflüsse im internationalen Vergleich.

Kurzvita

Prof. Dr. Katrin Muehlfeld hat von 1993 bis 1998 Betriebswirtschaftslehre an der WWU Münster und Volkswirtschaftslehre an der University of Cambridge studiert und im Jahr 2003 an der WWU Münster promoviert. Nach Lehr- und Forschungstätigkeiten u.a. an der London School of Economics and Political Science (LSE), der University of Groningen, der Utrecht University, und der University of Antwerp, hat sie seit 2014 die Professur für Management, Organisation und Personal an der Universität Trier inne. Sie ist zudem seit 2014 als Gastforscherin mit der Utrecht University School of Economics verbunden. Seit 2015 ist Prof. Dr. Muehlfeld zudem Dozentin für HRM an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Trier.

In Forschung und Lehre befasst sich Prof. Dr. Muehlfeld mit einem breiten Spektrum an Themen aus den Bereichen Organisation, Personal bzw. Human Resource Management (HRM) und (Strategisches) Management. Unter anderem widmet sie sich dem Entscheidungs- und Lernverhalten auf individueller, Team- und Gruppenebene,  den Einflüssen von Kultur und Fremdsprache auf die Unternehmensorganisation und das Personalmanagement, den Auswirkungen des demographischen Wandels und der Digitalisierung auf organisationale Strukturen und Prozesse sowie unternehmensstrategischen Fragestellungen insbes. im internationalen Zusammenhang. Prof. Dr. Muehlfeld veröffentlicht regelmäßig in führenden Zeitschriften der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre und ist Mitglied des Editorial Review Board der Zeitschrift Cross Cultural & Strategic Management.

Neben ihrer Arbeit als Hochschullehrerin berät Prof. Dr. Muehlfeld Unternehmen und öffentliche Institutionen zu Fragestellungen aus ihren Themengebieten und hält Praxisvorträge.

Ausgewählte Publikationen

Westbrock, B., Muehlfeld, K., Weitzel, U. (in press).Selecting Legal Advisors in M&As: Organizational Learning and the Role of Multiplicity of Mental Models. Journal of Management. doi:10.1177/014920631775392.

Van der Laan, G., Muehlfeld, K., Salomons, A. (forthcoming). The Adaptive Gender – Female CEOs, Board Context, and the Completion of M&As in the U.S. Food Industry. In Lynne E. Devnew, Ronald J. Burke, Marlene Janzen Le Ber, and Mariateresa Torchia (Eds). More Women on Boards of Directors: An International Perspective. Edward Elgar Publishing.

Muehlfeld, K., Urbig, D., Weitzel, U. (2017). Entrepreneurs’ Exploratory Persistence in Learning Settings. Entrepreneurship Theory & Practice, 41(4), 533-565.

Schmidt, X., & Muehlfeld, K. (2017). What's so special about intergenerational knowledge transfer? Identifying challenges of intergenerational knowledge transfer, Management Revue, 28(4), 375-411.

Schmidt, X., Ury, M., & Muehlfeld, K. (2017). Motivationsfaktoren zur Teilnahme am intergenerationellen Wissenstransfer im Rahmen von Mentoringprogrammen. In H. Surrey & V. Tiberius (Ed.). Die Zukunft des Personalmanagements 2025: Herausforderungen, Lösungsansätze und Gestaltungsoptionen (pp. 109-116). Zürich: vdf Hochschulverlag.

Paulus, P., Muehlfeld, K. (2017). Host country language skills and expatriates’ cross-cultural adjustment in the presence of fear of terror. Journal of Global Mobility, 5(4), 418-442.

Gargalianou, V., Muehlfeld, K., Urbig, D., van Witteloostuijn, A. (2016). Foreign Language Anxiety in Professional Contexts - A Short Scale and Evidence of Personality and Gender Differences. Schmalenbach Business Review (sbr), 17, 195-223.

Urbig, D., Terjesen, S., Procher, V., Muehlfeld, K., van Witteloostuijn, A. (2016). Come on and Take a Free Ride: Contributing to Public Goods in Native and Foreign Language Settings. Academy of Management Learning & Education, 15(2), 268-286.

Geenen, N. Y., Urbig, D., Muehlfeld, K., van Witteloostuijn, A., & Gargalianou, V. (2016). BIS and BAS: Biobehaviorally rooted drivers of entrepreneurial intent. Personality and Individual Differences, 95, 204-213.

Muehlfeld, K., Weitzel, U. van Witteloostuijn, A. (2013). Individual Differences in Investors’ Motivational Systems and Fundamental Shocks in Asset Prices. Journal of Economic Psychology, 34, 195-209.

Muehlfeld, K., Rao Sahib, P. van Witteloostuijn, A. (2012). A Contextual Theory of Organizational Learning from Failures and Successes – A Study of Acquisition Completion in the Global Newspaper Industry, 1981-2008. Strategic Management Journal, 33(8), 938-964.

Kerstan, S., Kretschmer, T., Muehlfeld, K. (2012). The Dynamics of Pre-Market Standardization. Information Economics & Policy, 24, 105-119.

Muehlfeld, K., van Doorn, J., van Witteloostuijn, A. (2011). The Effects of Personality Composition and Decision-Making Processes on Change Preferences of Self-Managing Teams. Managerial and Decision Economics, 32(5), 333-353.

Muehlfeld, K., Rao Sahib, P. van Witteloostuijn, A. (2007). Completion or Abandonment of Mergers and Acquisitions: Evidence from the Newspaper Industry, 1981-2001. Journal of Media Economics, 20(2), 107-137.