Schwerpunktbereich 7 - Deutsches und Internationales Steuerrecht

Einführung und Gegenstand des Schwerpunkts

Informationsflyer SP7

Der Schwerpunkt 7 Deutsches und Internationales Steuerrecht wird von der Professur für Öffentliches Recht, deutsches und internationales Finanz- und Steuerrecht (Prof. Dr. Henning Tappe) und der Professur für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Steuerrecht (Prof. Dr. Arnd Arnold, Diplom-Volksw.) verantwortet. Gegenstände des Schwerpunkts sind (Anlage zu §13 Abs. 4 TStudPO):

a) Abgabenordnung

b) Einkommen- und Bilanzsteuerrecht

c) Körperschaft-, Gewerbe-, Erbschaftsteuerrecht, Bewertungsrecht

d) Umsatzsteuerrecht

e) Internationales Steuerrecht

Vorlesungsangebot

Es werden im Wintersemester 2014/15 folgende Veranstaltungen angeboten:

VeranstaltungDozentSWS
EinkommensteuerrechtTappe2
BilanzrechtArnold2
UmsatzsteuerrechtTappe2
Einführung in das KapitalgesellschaftsrechtArnold1*
Arbeitsgemeinschaft/2

*Die Veranstaltung vermittelt lediglich die für das Verständnis der Unternehmensbesteuerung unerlässlichen Grundlagen des Kapitalgesellschaftsrechts. Kaptialgesellschaftsrecht selbst ist im Schwerpunkt nicht Prüfungsgegenstand.

 

Im Sommersemester sind folgende Veranstaltungen vorgesehen:

VeranstaltungDozentSWS
AbgabenordnungTappe2
Europäisches und internationales SteuerrechtTappe2
UnternehmensteuerrechtArnold2
Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht
Arnold1
Arbeitsgemeinschaft/2

Die Vorlesungen werden durch das Angebot von Schwerpunktübungsklausuren und von (freiwilligen) Seminararbeiten ergänzt werden. Näheres wird noch bekannt gegeben.

Studienverlauf

Studierenden, die das Schwerpunktstudium aufnehmen, wird grundsätzlich empfohlen, zunächst im Wintersemester die Vorlesungen Einkommensteuerrecht, Bilanzrecht und Einführung in das Kapitalgesellschaftsrecht zu belegen und in den folgenden beiden Semestern sodann die übrigen Veranstaltungen zu belegen. Dieser Studienverlauf ist insbesondere Studierenden anzuraten, die sich bei Beginn des Schwerpunktstudiums im fünften Fachsemester befinden und daher noch erheblichen Umfang Pflichtveranstaltungen zu absolvieren haben. Alternativ können die Vorlesungen des Schwerpunktstudiums auch in zwei Semestern belegt werden, indem sofort alle für das Wintersemester vorgesehenen Vorlesungen gehört werden. Dieses Vorgehen kann sich insbesondere für Studierende empfehlen, die sich im siebten Semester befinden und jetzt noch in den Schwerpunkt 7 wechseln wollen. 

Schwerpunktbereichprüfung

Die Schwerpunktbereichsprüfung besteht aus zwei Aufsichtsarbeiten und einer mündlichen Prüfung. Anders als in anderen Schwerpunkten ist also nicht anstelle einer Aufsichtsarbeit eine Studienarbeit im Rahmen eines Seminars anzufertigen.