Förderung

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über diverse Fördermöglichkeiten für Promovierende der Universität Trier für unterschiedliche Phasen während der Promotion. Diese beinhalten neben Stipendien auch Preise und Förderprogramme für bestimmte Vorhaben.

Publikationspreise und Präsentationspreis des GUT

Das Graduiertenzentrum der Universität Trier zeichnet jährlich Promovierende und kürzlich Promovierte der Universität für besondere Publikationsleistungen mit dem Publikationspreis aus. Als Wettbewerbsbeiträge können wissenschaftliche Veröffentlichungen eingereicht werden, die in den vergangenen zwei Jahren in einem Fachorgan, Journal oder Sammelband erschienen sind. Eine Jury aus Mitgliedern der jeweiligen Fachbereiche bewertete die Publikationen nach Forschungsleistung sowie Relevanz und Originalität. Für die besten Publikationen der Fachbereiche können jeweils Geldpreise im Wert von 500 € vergeben werden. Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis für die beste Präsentation als Kurzvortrag in Höhe von 500 €.

Jede(r) Promovierende kann sich selbst bis einschließlich 17. Februar 2020 bewerben. 

Die mit den Publikationspreisen ausgezeichneten Promovierenden stellen ihre Publikation bei der Verleihung im Sommersemester 2020 in maximal siebenminütigen Kurzvorträgen vor. Das Publikum entscheidet anschließend per Stimmzettel darüber, wer den mit weiteren 500 Euro ausgestatteten Preis für die beste Präsentation erhält.

TriGUT - Förderung von Konferenzen und Tagungen

(For English summary see here)

Neben dem Voranbringen der eigenen Forschung ist das Vernetzen eine der Kernaufgaben für junge Wissenschaftler*innen. Einer der wohl fruchtbarsten Böden für das Keimen und Gedeihen solcher akademischen Netzwerke sind Tagungen und Konferenzen: Hier werden Verbindungen geknüpft, Türen zu neuen Ideen geöffnet und Horizonte erweitert. Mit dem Format "TriGUT" möchte die Universität Trier in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenzentrum der Universität Trier (GUT) eigene junge Nachwuchswissenschaftler*innen (Postgraduierte und Postdocs) dazu ermutigen, eigene Tagungen und Konferenzen zu organisieren und durchzuführen. TriGUT bietet die Möglichkeit, das Umsetzen einer selbstgeplanten Konferenz durch eine finanzielle Unterstützung in Höhe von in der Regel maximal 2.500 € zu erleichtern.

Promovieren mit Kind

Das Förderprogramm "Promovieren mit Kind" (in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat) zielt darauf ab, Promovendinnen, die durch Kindererziehung und Promotion einer Mehrfachbelastung ausgesetzt sind, dadurch zu unterstützen, indem ihnen eine Hilfskraft zur Seite gestellt wird. Diese unterstützt die geförderte Doktorandin durch hilfswissenschaftliche Tätigkeiten, wie etwa Bibliotheksausleihen, Laborarbeiten, Materialsichtungen oder Korrekturlesearbeiten. Das Programm wird aus Mitteln des Professorinnenprogramms des Bundes und der Länder zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen finanziert. Die Ausschreibung richtet sich an Doktorandinnen mit Kind, die an der Universität Trier promovieren. 

Seit Beginn des Förderprogramms im Jahr 2011 konnten insgesamt 23 Doktorandinnen mit Kind auf diese Weise unterstützt werden. Aus einer internen Evaluation des Graduiertenzentrums ging hervor, dass alle Promovendinnen diese Fördermaßnahmen äußerst hilfreich fanden und darin eine große Unterstützung bei ihrer jeweiligen Forschungsarbeit gesehen haben. Die Geförderten gaben zudem an, dass die Vereinbarkeit von Kind und Promotion durch die Unterstützung durch eine HiWi maßgeblich verbessert wurde. 

Im Förderzeitraum des Jahres 2017 wurden sechs Promovendinnen mit Kind durch das Programm gefördert. Mittels der Ausschreibung des Förderprogramms 2018/2019 konnten weitere sechs Promovendinnen mit einer*m HiWi unterstützt werden.

Einige Stimmen geförderter Promovendinnen:

„Ich habe sehr von dieser Unterstützung profitiert. Nicht alleine die Zeitersparnis, sondern auch der persönliche Kontakt war sehr anregend und erhellend. Ich halte das Programm für ein äußerst sinnvolles Mittel zur strukturellen Unterstützung Promovierender mit Kind/ern.“

„Sehr hilfreich, und auch wenn das Kind mal krank ist und man normalerweise kein bisschen mit der Arbeit weiterkommen würde, kann man mit der HiWine telefonieren und Dinge besprechen, die sie erledigen kann, und sich danach freuen, dass wieder ein kleines Stückchen des großen Textes weiter voran kommt.“

„Speziell bei promovierenden Eltern kommt es sehr oft darauf an, Aufgaben, die keine wissenschaftliche Qualifikation verlangen, an jemanden abgeben zu können, um die gewonnene Zeit mit den Kindern zu verbringen.“

STIBET - Förderprogramm für internationale Promovierende

Das International Office bietet zahlreiche individuelle Förderungsmöglichkeiten für internationale Promovierende, wie etwa eine individuelle Schreibbetreuung, Teaching- und Research Assistanceships sowie Stipendien zum Abschluss der Promotion.

Für Informationen zur allgemeinen Beratung und Information von ausländischen Promovierenden sowie zu den Fördermaßnahmen im Rahmen des STIBET-Programms (kulturelle und soziale Integrationsangebote, Abschluss-Stipendien, Teaching Assistantships und individuelle Schreibbetreuungen) kontaktieren Sie gerne:

Isabella Tegethoff, M.A.
Raum: V 34
E-Mail: phduni-trierde
Telefon: 0651 - 201 4288

Universität der Großregion (UniGR) - Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen

Die Universität Trier ist eine der Mitgliedsuniversitäten des Verbundes Universität der Großregion, daher können Promovierende der Universität Trier für die Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen (von Konferenzen, Kolloquien, Workshops bis hin zu Sommerschulen) eine finanzielle Unterstützung beantragen. Die von der UniGR bewilligte finanzielle Förderung umfasst maximal 30% des Gesamtbudgets der Veranstaltung mit einer Obergrenze von 2.000 € pro Veranstaltung.

Stipendien und Förderungen während der Promotion

Promovierende haben diverse Möglichkeiten, Mittel für Ihre Forschungsprojekte einzuwerben und Ihren Lebensunterhalt während der Promotion auch über Stipendien und einzelne Förderprogramme zu bestreiten. Einige Förderprogramme beziehen sich auf bestimmte Phasen (Einstieg, Abschluss), andere auf die gesamte Dauer der Promotion (sogenannte Promotionsvollstipendien). Daneben gibt es auch solche, die eine Förderung unter einer bestimmten Zielsetzung vorsiehen, wie z.B. einem Auslandsaufenthalt oder der aktiven Teilnahme an einer Konferenz.

Rund um das Thema (Promotions-)Stipendien berät die Stipendienberatung der Universität Trier.

Stipendienberatung

Dr. Agnes Schindler
Raum: V 32
https://stipendien.uni-trier.de