Lehre im MA Biologie (Lehramt) SS 2024

 

Prof. Dr.
Jobst Meyer

Biologische Tagesexkursion:

Termin 1: Weinberge bei Olewig: Vögel, Insekten und Reptilien

 

Termin 2: Schluchtwald Ruwertal: Vogelstimmen und Amphibien

11500879,
Exkursion,
Termin 1: 11.05.24 Treffpunkt: 09:00 Uhr, Parkplatz Klosteranlage Olewig (Brettenbach)

Termin 2: 25.05.24 Treffpunkt: 09:00 Uhr, Parkplatz altes Gasthaus Pluwiger Hammer

Prof. Dr.
Jobst Meyer

Ein Streifzug durch die Fauna der Welt
11500880,
Vorlesung, 2. Std.
Die. 14:00-16:00, Raum N1
 
Prof. Dr. Jobst Meyer

 

Modul 13: Fachspezifische Forschungsmethoden und Forschungsprojekte (Vertiefungsmodul), Teil 2
Max. 4 Teilnehmer!

16954100
Modul 13: Fach-
spezifische Forschungsmethoden
und Forschungsprojekte (Vertiefungsmodul),
Teil 2, 2. Parallelgruppe

 

Prof. Dr. Jobst Meyer   Grundlagen der Biologie                                                                                                     16603913
Vorlesung, Mittwoch 16-18 Uhr,
HS 13                                                                                                                        
Lfd. Nr.KWDatum (Mi.)ThemenDozent:in
11617.04.Erkenntnistheorie und naturwissenschaftliches Arbeiten, Organismusbegriff, Definition von "Leben", chemische EvolutionMeyer
21724.04.Zellaufbau, Färbetechniken, tierische Zelle als Ergänzung zur pflanzlichen Zelle (WiSe), Funktion der Organellen, Procyten und Eucyten, Evolution: EndosymbiontentheorieBöning
-1801.05.gesetzlicher Feiertag!-
31908.05.Bioenergetik, Organismen als offene Systeme und Energiewandler: autotrophe und heterotrophe Organisationsformen, Biokatalyse: Grundlagen der Enzymatik Kopp
42015.05.Grundlagen des Primärstoffwechsels → Schwerpunkt: aerobe Dissimilation (Zellatmung), Ausblick: anaerobe Dissimilation (Gärungen)Kopp
52122.05.Nukleinsäuren                                                 (Schule: Pfingstferien)Meyer
62229.05.Transkription                                                   (Schule: Pfingstferien)Meyer
72305.06.ProteinbiosyntheseMeyer
82412.06.ReplikationMeyer
92519.06.Chromosomenaufbau, Färbetechniken, B-ChromosomenMeyer
102626.06.Formale Genetik (Mitose, Meiose, Mendel)Meyer
112703.07.Entwicklungsbiologie (Embryogenese, Protostomia, Deuterostomia, Geschlechtsdifferenzierung, Sexualhormone)Meyer
122810.07.Methoden molekular- und zellbiologischer ForschungNN (Postdoc Biogeographie)
132917.07.Klausur (60 Min., alle Doz. anteilig)         (Schule: Sommerferien)Aufsicht nach Absprache
     

 

Lehre im MA Biologie (Lehramt) WS 2023/2024

Prof. Dr. Jobst Meyer


Genetik

11500864
Vorlesung,  2 Std.
Mo.12:00 - 14:00 Uhr
HS 11

Prof. Dr. Jobst Meyer

Modul 13: Fachspezifische Forschungsmethoden und Forschungsprojekte (Vertiefungsmodul), Teil 1, 4.PG
Max. 4 Teilnehmer!

16953778
Projektstudie
nach Vereinbarung

Prof. Dr. Jobst MeyerTierkunde (Teil 1), Ein Streifzug durch die Fauna Europas

11500880
Vorlesung, 2 Std.
Do. 16:00 - 18:00 Uhr, N 1

Informationen zu den Inhalten:

Vorlesung

Genetik

Inhalte

  1. Grundlagen der Molekulargenetik
  2. Chromosomen
  3. Formale Genetik: Mitose, Meiose, Mendelsche Regeln
  4. Mutationen
  5. Monogene Erkrankungen
  6. Dysmorphien
  7. Polymorphismen & Komplexe Vererbung
  8. Epigenetik
  9. Geschlechtsentwicklung
  10. Geschichte des Humangenomprojekts
  11. Datenbanken des Humangenomprojekts
  12. Genregulation
  13. Soziobiologie & Evolution

Anmerkungen zur Vorlesung: Die Folien der Vorlesung werden im Verlaufe derselben verteilt. Zusätzlich werden zur Orientierung "Prüfungsfragen" formuliert, die als Anhalt für die Vorbereitung auf die Prüfung dienen können.

 

WICHTIG:
Für die Vorlesung „Genetik“ im Studiengang Biologie (Master of Education, Fachbereich VI) werden die genetischen Grundlagen (Aufbau und Struktur von Nukleinsäuren, Replikation, Transkription und Translation) vorausgesetzt. Behandelt werden jedoch die Struktur der Chromosomen und die Formale Genetik (Mendelsche Regeln, Mitose und Meiose). Ohne das Grundlagenwissen ist es schwer, der Vorlesung zu folgen! Für diejenigen, die bei den genannten Grundlagen („Abiturwissen“!) Defizite haben, besteht die Möglichkeit, die ersten fünf Doppelstunden der Veranstaltung „Genetik für Psychologen“ (Master Psychologie, Fachbereich I) im Sommersemester zu besuchen. In dieser Veranstaltung werden die genannten Grundlagen tiefgehend behandelt.

 

 

 

Tagesexkursionen

Die Tagesexkursionen (Spaziergangcharakter) sollen Einblicke in verschiedene Lebensräume in und um Trier sowie eine Vertiefung der Artenkenntnis vermitteln. Schwerpunkte bilden dabei Weinberge mit ihrer Fauna und Flora, Schluchtwald (Vogelstimmen) und Kleingewässer.

Mitzubringen sind (falls vorhanden):
 

  • Fernglas und Spektiv
  • Federstahlpinzette
  • Schnappdeckelgläschen
  • 10-fach Lupe
  • Schreibzeug
  • Bestimmungsbücher (Bellmann, Engelhardt etc.)
  • Aquarienkäscher
  • Leere Frischkäseschälchen o.ä.


Es wird empfohlen, wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk zu tragen.
 

Termin 1: 11.05.2024 (Weinberge bei Olewig: Vögel, Insekten und Reptilien)
Treffpunkt: 09:00 Uhr, Parkplatz Klosteranlage Olewig (Brettenbach)

Termin 2: 25.05.2024 (Schluchtwald Ruwertal: Vogelstimmen und Amphibien)
Treffpunkt: 09:00 Uhr, Parkplatz altes Gasthaus Pluwiger Hammer

Es besteht Anmeldepflicht in PORTA
 


Vorlesung

Ein Streifzug durch die Fauna der Welt: (Sommersemester, 11500881)

Inhalte:
Die Vorlesung dient der Vertiefung der Artenkenntnis auf freiwilliger Basis; die Veranstaltung wird nicht abgeprüft und ist offen für alle Interessierten. Unterschiedliche Tiergruppen der verschiedenen Kontinente und Weltmeere, die in der Öffentlichkeit meist weniger Beachtung finden, werden in Form von Schwerpunktsetzungen (Kleinkatzen, Kleinraubtiere, Hyänen, Hundeartige, Wale und Delphine, Greifvögel und Geier, die Tierwelt Madagaskars etc.) vorgestellt.
Die Veranstaltung eignet sich auch für Studierende des Lehramts Biologie an Grundschulen.

 

Ein Streifzug durch die Fauna Europas: (Wintersemester, 11500880)

Inhalte:
Die Vorlesung dient der Vertiefung der Artenkenntnis auf freiwilliger Basis; die Veranstaltung wird nicht abgeprüft und ist offen für alle Interessierten. Neben der Fauna Deutschlands und Europas (niedere Stämme, Insekten, Krebse, Spinnentiere, Mollusken, Stachelhäuter, Fische, Vögel und Säugetiere) finden auch andere Erdteile, die Haustiere, die Megafauna des Pleistozäns - einschließlich Hominiden - sowie die Tiere der Mythen Beachtung.