Aktuelles im Projekt LeseLUPE

Austausch mit dem Verein zur Leseförderung e.V.

Am 13.7.2022 trafen sich Horst Schreiber, Vorsitzender des Vereins zur Leseförderung und Björn Pazen, Vorstandmitglied des Vereins zur Leseförderung, mit Dr. Birgit Weyand, Geschäftsführung des Zentrums für Lehrerbildung, und Sabine Desoye, Projektkoordination LeseLUPE, im Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Trier. Allgemeine Informationen über das ZfL und das Projekt LeseLUPE standen bei dem Gespräch genauso im Fokus wie Zielsetzungen und Projekte des Vereins zur Leseförderung. Der Verein wurde am 7. Dezember 2007 in Trier gegründet. Seine Ziele sind die Unterstützung und Organisation von Projekten, die sich der Leseförderung und der Medienkompetenz widmen.

Im Gespräch wurden Ideen ausgetauscht, wie das gemeinsame Thema „Leseförderung“ vorangebracht werden kann und wie eine Unterstützung des Projektes LeseLUPE durch den Verein zur Leseförderung aussehen kann. Eine langfristige Zusammenarbeit mit möglichst vielen Synergieeffekten ist für beide Initiativen sehr gut vorstellbar.

Weitere Informationen zum Verein zur Leseförderung e.V. unter. www.lesenmachtschlau.de

 

Preisträger beim Wettbewerb des Vereins zur Leseförderung e.V.

Am 01. Juni 2022 startete das Projekt LeseLUPE des Zentrums für Lehrerbildung Trier und bereits jetzt ist es einer von sechs Preisträgern beim Wettbewerb des Vereins zur Leseförderung. Mit einem Preisgeld zwischen 250€ und 500€ hat der Verein sehr kreative, regionale Projekte zur Leseförderung prämiert. Gesucht wurden Leseförderprojekte, in denen trotz Pandemie die Leselust bei Kindern geweckt wurde.

Das Zentrum für Lehrerbildung der Universität Trier hatte während der Pandemie das Projekt „Hand in Hand“ ins Leben gerufen, bei dem Lehramtsstudierende an Schulen in der Region Trier Unterstützung leisteten. Von dem Einsatz haben nicht nur die Schulen profitiert, sondern auch die Studierenden selbst, da sie wertvolle Praxiserfahrungen sammeln konnten.

Die Erfahrungen aus dem Projekt „Hand in Hand“ haben zur Idee des Projektes „LeseLUPE“ beigetragen. Ziel des Projekts LeseLUPE ist es, Schülerinnen und Schüler in ihrer Lesekompetenz zu fördern. Dazu werden Lehramtsstudierende vom ZfL zu Lesepaten:innen ausgebildet, welche dann an insgesamt 10 Schulen in der Region zum Einsatz kommen. Durch das Lesepaten-Projekt sollen insbesondere bildungsbenachteiligte Schülerinnen und Schüler unterstützt werden. Gleichzeitig erwerben die angehenden Lehrer:innen durch den Praxiseinsatz Kompetenzen, die für die Ausübung ihres späteren Berufs nützlich sind.

Bericht des Trierischen Volksfreund zu den Gewinnern des Wettbewerbs