Professor Dr. Mark A. Zöller

Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht

Neu: AnwaltKommentar StGB in der 3. Auflage soeben erschienen!

Soeben ist der von Prof. Dr. Mark A. Zöller mitherausgegebene AnwaltKommentar StGB in der 3. Auflage 2020 (2835 S.; Preis: 199,00 €; ISBN 978-3-8114-0643-8) erschienen. Das Werk erläutert – unter Berücksichtigung aktueller Gesetzesänderungen und Rechtsprechung – alle wichtigen Fragen des deutschen Strafgesetzbuchs in einer speziell für die Anforderungen der Praxis entwickelten Darstellungsweise. Hier finden Wissenschaftler, Strafverteidiger, Strafrichter, Staatsanwälte, Polizisten, Studierende und Referendare nicht nur Antworten auf alle essentiellen Problemstellungen, sondern auch richtungweisende Lösungsvorschläge. In der Neuauflage werden insbesondere die Neuregelung der Vermögensabschöpfung/Einziehung, die Reform des Sexualstrafrechts sowie die Bestimmungen zur Korruption im Gesundheitswesen berücksichtigt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Update Fortgeschrittenenübung im Strafrecht (27. März 2020)

Zur Vorbereitung auf die Fortgeschrittenenübung im Strafrecht finden sich bei Stud.IP ab sofort für alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Klausuranleitung, die wichtige Tipps für die Anfertigung des strafrechtlichen Gutachtens gibt, sowie eine Literaturliste mit Hinweisen auf Fallbücher und weitere didaktische Literatur einschließlich Online-Angeboten aus dem Bereich des Strafrechts, mit denen man für die Klausuren üben kann.

Mitteilung

Das Sekretariat ist bis auf Weiteres geschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an frankvuni-trierde.
Hausarbeiten werfen Sie bitte im Dekanat in das Postfach von Herrn Prof. Dr. Zöller.
Bleiben Sie gesund!

Aktuelle Hinweise zur Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene

Aktuelle Hinweise zur Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene (Update vom 17. März 2020)

ACHTUNG: Ursprünglich wurde als Abgabetermin der 1. Hausarbeit der 1. Juni 2020 genannt. Da es sich dabei um Pfingstmontag handelt, hat die Abgabe nunmehr spätestens am Dienstag, den 2. Juni 2020 zwischen 10.00 und 11.00 Uhr in C 259 oder per Post mit lesbarem Poststempel spätestens vom 30. Mai 2020 zu erfolgen. Es gelten nun die nachfolgenden aktualisierten Bestimmungen. 

 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortgeschrittenenübung im Strafrecht,

die aktuelle Situation anlässlich der Gefahren durch das Corona-Virus betrifft alle Bereiche des öffentlichen Lebens und erfasst nun auch die laufende Fortgeschrittenenübung im Strafrecht:

Da die Bibliotheken der Universität Trier auf ein Notprogramm umgestellt haben, ist eine Versorgung der Übungsteilnehmer mit der für die Anfertigung der Hausarbeit erforderlichen Rechtsprechung und Literatur nunmehr nicht mehr uneingeschränkt gewährleistet. Zum Ausgleich hierfür wird die Abgabefrist für die 1. Hausarbeit um zwei Monate verlängert. Statt am 30. März 2020 hat die Abgabe nunmehr spätestens am Dienstag, den 2. Juni 2020 zwischen 10.00 und 11.00 Uhr in C 259 oder per Post mit lesbarem Poststempel spätestens vom 30. Mai 2020 zu erfolgen. Bearbeitungen mit späterem Poststempel werden nicht zur Bearbeitung angenommen. Der Einwurf in das Lehrstuhlpostfach am Dekanat ist angesichts der besonderen Situation ausnahmsweise bis zum 29. Mai 2020 zulässig. Zusätzlich ist zwecks Plagiatskontrolle eine PDF-Datei der Hausarbeit (kein eingescanntes Dokument) in den hierfür vorgesehenen Dateiordner auf Stud.IP bis spätestens 11.00 Uhr am 2. Juni 2020 hochzuladen. Die hiervon abweichenden Hinweise auf dem Ausgabetext der Hausarbeit sind insoweit überholt. Die ursprünglich für den 7. Mai 2020 vorgesehene Besprechung und Rückgabe der 1. Hausarbeitmuss naturgemäß entfallen. Ein aktualisierter Übungsplan wird rechtzeitig vor Beginn der Vorlesungszeit bekanntgegeben.

Die ebenfalls beschlossene Verschiebung des Semesterbeginns um zwei Wochen führt nach jetzigem Stand „nur“ dazu, dass damit voraussichtlich zwei Übungsstunden entfallen, die die Teilnehmer auf die 1. Klausur vorbereiten sollen, die für den 8. Mai 2020 terminiert ist. Da die Prüfungen nach der aktuellen Beschlusslage von Hochschulleitung und Dekanat zunächst nur bis zum 20. April 2020 eingestellt sind, haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wie wir in dieser Lage ausreichende Übungsmöglichkeiten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Übung sicherstellen können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist geplant, die Aufgabentexte der ursprünglich für den 9. und 16. April 2020 vorgesehenen Besprechungsfälle bei Stud.Ip als pdf auch zu diesen Terminen online zu stellen und anstelle einer Besprechungsstunde im Hörsaal jeweils einen Podcast bei Stud.Ip online zu stellen, in dem der Fall ausführlich besprochen wird. Bitte melden Sie sich daher rechtzeitig für die Veranstaltung an, damit Sie von diesen digitalen Zusatzangeboten profitieren können. Sie werden in dem entsprechenden Veranstaltungsordner dann auch weitere Materialien zur Übung, wie z.B. eine kleine Klausurenlehre und eine Literaturliste, finden. Sollte es durch die Ausbreitung des Corona-Virus zu weiteren Verzögerungen im Ablauf des Sommersemesters 2020 kommen, werden wir notfalls die 1. Klausur in das Semesterende verschieben. Dies steht aber aktuell aber noch nicht fest. Bitte gehen Sie daher für die Klausurvorbereitung im Moment noch davon aus, dass die 1. Klausur, wie ursprünglich vorgesehen, am 8. Mai 2020 geschrieben wird.

Sollte sich die Sachlage – was angesichts der sich ständig verändernden Rahmenbedingungen nicht auszuschließen ist – weiter ändern, werden wir selbstverständlich umgehend reagieren und Sie an dieser Stelle entsprechend informieren. Insofern bitten wir Sie, in den nächsten Wochen regelmäßig hier auf der Lehrstuhlhomepage sowie auf den Seiten des Dekanats vorbeizuschauen.

Beste Grüße und bleiben Sie gesund!

Mark Zöller

Hinweise zum Hochladen der 1. Hausarbeit

Die Hinweise zum Hochladen der 1. Hausarbeit bei Stud.IP in der Übung für Fortgeschrittene im Strafrecht im Sommersemester 2020 finden Sie hier.

Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht!

An der Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht (Prof. Dr. Mark A. Zöller) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Studentischen Hilfskraft ohne Abschluss zu besetzen. Sollten Sie Interesse haben, finden sie hier mehr Informationen dazu.

Übung für Fortgeschrittene - Ausgabe der 1. Hausarbeit des SoSe 2020

Den Sachverhalt der 1. Hausarbeit finden Sie hier sowie vor Zimmer C 259.

Verlegung der Besprechung der Probeklausur SPB 4

Die Besprechung der Probeklausur im Schwerpunktbereich 4 vom 08.01.2020 findet am 07.02.2020 um 16 Uhr c.t. im Raum C 9 statt.

Die Folien zur Besprechung der Probeklausur finden sie hier.

Vorläufiger Zeitplan für die Übung für Fortgeschrittene im Strafrecht, Sommersemester 2020

Den vorläufigen Zeitplan für die Übung für Fortgeschrittene im Strafrecht bei Prof. Zöller im Sommersemester 2020 finden Sie hier. Eine vorherige Anmeldung für die Hausarbeit ist nicht erforderlich.

Vortrag von Prof. Dr. Paulo de Sousa Mendes zum Thema "Die Beschlagnahme von Computerdateien und E-Mails"

Am Mittwoch, den 15. Januar 2020, wird Prof. Dr. Paulo de Sousa Mendes um 18.00 Uhr s.t.
im Alten Schwurgerichtssaal (Arbeits- und Sozialgericht, Dietrichstraße 13, Eingang Justizstraße) zum Thema "Die Beschlagnahme von Computerdateien und E-Mails" vortragen. Der Referent ist Professor an der renommierten rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität von Lissabon, an der er Strafrecht, Strafprozessrecht und Beweisrecht unterrichtet. Weitere Informationen finden Sie hier​​​​​​​.

Folien zur Besprechung des Probeexamens

Die Folien zur Besprechung des Probeexamens finden Sie hier.

Vortragsveranstaltung zum NSU-Verfahren am 5. Dezember 2019

Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019 wird Herr Oberstaatsanwalt beim BGH Jochen Weingarten um 18.15 Uhr in Hörsaal 6 auf dem Campus I der Universität Trier zum Thema „Das NSU-Verfahren aus Sicht der Bundesanwaltschaft“ vortragen. Diese gemeinschaftliche Veranstaltung des Instituts für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP), des Fachs Strafrechts sowie von ELSA Trier e.V. wird durch ein Grußwort von Prof. Dr. Arnd Arnold, Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft, sowie einen anschließenden Sektempfang abgerundet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht der Universität Trier am Lehrstuhl von Prof. Dr. Mark A. Zöller eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zu besetzen. Näheres entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

4. Strafrechtlicher Moot Court - Änderung beachten!

Im Wintersemester 2019/20 bieten wir unter Beteiligung von Vertretern der Praxis wieder einen strafrechtlichen Moot Court an. Aufgeteilt in die Gruppen „Staatsanwaltschaft“, „Strafverteidigung“ und „Strafgericht“ werden die Teilnehmer durch Referenten und Betreuer an die Aufgaben und Herausforderungen eines Strafverfahrens herangeführt. Sie lernen dabei auch, wie man Schriftsätze, Anklageschriften, richterliche Beschlüsse oder Urteile erstellt und die Herausforderungen einer Hauptverhandlung meistert. Den Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung bildet wieder eine simulierte Hauptverhandlung in einem echten Trierer Gerichtssaal. Für die Teilnahme wird ein Kolloquiumsschein über eine strafrechtliche Zusatzausbildung ausgestellt. Die Anfertigung einer Seminararbeit ist im Einzelfall auf Wunsch ebenfalls möglich.

Interessenten können sich ab sofort am Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht (C 259, Frau Vanessa Frank) in eine Teilnehmerliste eintragen. Die endgültige Platzvergabe erfolgt im Rahmen der Vorbesprechung am Donnerstag, den 31. Oktober 2019 um 16 Uhr c.t. in Raum N2. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten sich mehr Interessenten anmelden als Teilnehmerplätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los.

Der Terminplan kann hier heruntergeladen werden.

Scheinausgabe der Übung für Fortgeschrittene

Die Scheine für die bestandene Übung nach der 2. Hausarbeit können ab sofort im Sekretariat C259 ausschließlich nach vorherigem Nachweis der bestandenen Zwischenprüfung (Strafrecht I und II) und einer bestandenen Hausarbeit herausgegeben werden.

Gastbeitrag zur Ausweitung der DNA-Analyse im Strafverfahren bei LTO

Prof. Dr. Mark A. Zöller hat auf Legal Tribune Online einen Gastbeitrag zu den aktuellen Plänen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) zur Ausweitung der DNA-Analyse im Strafverfahren auf weitere äußerlich erkennbare Merkmale veröffentlicht. Den Link zum Beitrag finden Sie hier.

ASP-Gesetzentwurf zur Einführung bundeseinheitlicher Vorschriften über die Medienarbeit in strafrechtlichen Angelegenheiten

Der Gesetzestext des aktuellen Entwurfs des Arbeitskreises Strafprozessrecht und Polizeirecht (ASP) zur Einführung bundeseinheitlicher Vorschriften über die Medienarbeit in strafrechtlichen Angelegenheiten ist mit freundlicher Genehmigung des Nomos Verlages Baden-Baden für die Öffentlichkeit hier zum kostenlosen Download bereitgestellt. Der gesamte Band Zöller/Esser (Hrsg.), Justizielle Medienarbeit im Strafverfahren, 2019 mit ausführlicher Gesetzesbegründung sowie zahlreichen begleitenden Aufsatzpublikationen und Hintergrundinformationen ist in der eLibrary von Nomos und im Nomos-Shop erhältlich.

Fünftes Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit am 5. Juni 2019 in der Mainzer Staatskanzlei

Am Mittwoch, den 5. Juni 2019 veranstaltet das Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht der Universität Trier (ISP) gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Landeskriminalamt bereits zum fünften Mal unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit (TRIFORIS) in der Mainzer Staatskanzlei. Generalthema der Veranstaltung ist in diesem Jahr „Wirtschaftskriminalität im digitalen Zeitalter“. Neben zahlreichen renommierten Experten konnten die Veranstalter als Keynote Speaker Herrn Präsidenten des Bundeskriminalamts Holger Münch gewinnen. Den Veranstaltungsflyer mit einem Anmeldeformular und weiteren Informationen finden Sie hier.

Justizielle Medienarbeit im Strafverfahren - Vorstellung des Gesetzentwurfs des Arbeitskreises Strafprozessrecht und Polizeirecht (ASP)

Am 6. Mai 2019 wird der Arbeitskreis Strafprozessrecht und Polizeirecht (ASP) in den Räumlichkeiten der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz seinen Gesetzentwurf zur Justiziellen Medienarbeit im Strafverfahren vorstellen. Die Veranstaltung bildet den Schlusspunkt der Beratungen des Arbeitskreises im Rahmen des Forschungsprojekts „Moderne Medien im Gefahrenabwehr- und Strafprozessrecht“. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten. Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

Prof. Zöller zum Wissenschaftlichen Fachberater des Ministeriums der Justiz ernannt

Am Montag, den 26. November 2018 ist Prof. Dr. Mark Zöller von Justizminister Herbert Mertin zum Wissenschaftlichen Fachberater des Ministeriums der Justiz Rheinland-Pfalz ernannt worden. Gemeinsam mit vier weiteren Kollegen verschiedener wissenschaftlicher Fachdisziplinen soll er in den kommenden Jahren insbesondere der Abteilung Strafvollzug ehrenamtlich und beratend zur Seite stehen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuerscheinung: Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch, Band III: §§ 80-173 StGB

Soeben ist Band III der 9. Auflage (2019) des Systematischen Kommentars zum Strafgesetzbuch (SK-StGB) mit umfangreichen Kommentierungen von Prof. Dr. Mark A. Zöller zu den Staatsschutzdelikten (§§ 80a-92b StGB) sowie den Aussagedelikten (§§ 153-162 StGB) im Carl Heymanns Verlag erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.