Aktuelles ÄdPh (Stand 05.04.2017)

 

Call for Papers: 2. Trierer (Post-)Doktoranden-Workshop des Trierer Zentrums für Mediävistik (TZM) (Deadline 15. Mai 2017)

 

Siehe auch die Homepage des TZM

******

CALL FOR PAPERS

„Die Stadt des Mittelalters an der Schwelle zur Frühen Neuzeit“

Zweiter interdisziplinärer (Post-)DoktorandInnenworkshop des Trierer Zentrums für Mediävistik (TZM)

an der Universität Trier und der Stadtbibliothek Trier

am 9. und 10. November 2017

 

Die Erforschung der (spätmittelalterlichen) Stadt ist als ein genuin nur im Austausch der Disziplinen zu erforschender Gegenstand zu betrachten. Die ohnehin problematische Epochengrenze um 1500 zwischen Mittelalter und Neuzeit gilt für die Geschichte der (europäischen) Stadt aus Sicht einschlägiger Darstellungen nicht als Einschnitt. In diesem Sinne soll im Rahmen des Workshops danach gefragt werden, wie die Stadt und die in ihrem „Lebenskosmos“ (Isenmann) involvierten Akteure auf die vielfältigen Faktoren des Übergangs vom Mittelalter zur Neuzeit (z. B. Aufkommen des Buchdrucks, Auseinandersetzung mit der Reformation) reagieren und welche Kräfte und Entwicklungstendenzen sie in diesem Kontext entfalten. Gewünscht sind Beiträge, die sich gezielt mit Paradigmenwechsel, Beharrungs­vermögen, Brüchen und Kontinuitäten in der mittelalterlichen Stadt aus unterschiedlichsten (kultur-)historischen Perspektiven auseinandersetzen und gewollt Brücken in andere geistes­wissenschaftliche Disziplinen schlagen. Denkbar sind etwa Fragen des Medialitätswandels, der Alteritätserfahrung, der Konstruktion und Dekonstruktion von städtischem Wissen, der Gefühls­geschichte sowie urbaner Interkulturalitäts- und Kommunika­tions­szenarien. Vorgestellt werden können sowohl exemplarische, auf einzelne Städte und Themen fokussierende Projekte als auch theoretisch orientierte, übergreifende Untersuchungen.

Der Workshop wendet sich dezidiert an NachwuchswissenschaftlerInnen (Doktorandinnen und Postdocs) verschiedenster Disziplinen. Es ist geplant, die Vorträge und Diskussionen auf einem eigens eingerichteten Blog (auf hypotheses.org) zu dokumentieren. Die Mitgestaltung dieser Plattform durch eigene Beiträge ist Voraussetzung für die Vortragenden; eine Einführung in das wissenschaftliche Bloggen ist Teil des Workshops. Reise- und Übernachtungskosten werden für die eingeladenen Vortragenden vom TZM übernommen.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Interessenten werden um die Einreichung von Abstracts (ca. 300 Wörter) bis zum 15. Mai 2017 per E-Mail an klaes@uni-trier.de gebeten.

Organisation und Ansprechpartner:

Prof. Dr. Claudine Moulin (Universität Trier, Ältere deutsche Philologie/Historische Linguistik): moulin@uni-trier.de

Dr. Falko Klaes (Universität Trier, Ältere deutsche Philologie/Historische Linguistik): klaes@uni-trier.de

Prof. Dr. Michael Embach (Leitender Direktor der Stadtbibliothek Trier; Universität Trier, Ältere deutsche Philologie/Literaturwissenschaft): michael.embach@trier.de

Neuerscheinung

Heft 9 der von Claudine Moulin und Michel Pauly herausgegebenen Edition der Luxemburger Rechnungsbücher ist soeben erschienen. Nähere Informationen hier. (22.2.2017)

Gastvortrag

Am 23. Januar 2017 sprechen Helmut Graser (Augsburg) und B. Ann Tlusty (Bucknell) zum Thema Sprachhistorische Zeugnisse zur sozialen Schichtung in der Stadt der Frühen Neuzeit: Augsburger "Zechzettel" aus den Jahren 1583 bis 1605. Der Vortrag findet im Rahmen des Seminars 'Deutsche Sprachgeschichte in Texten' statt (Raum B 211, 14h c.t.), Gäste sind herzlich willkommen. Das Ankündigungsplakat finden Sie hier. (16.1.2017)

Call for Papers

Expanding the lexicon - Linguistic Innovation, Morphological Productivity, and the Role of Discourse-Related Factors/Erweiterungen des Lexikons – sprachliche Innovation, morphologische Produktivität und die Rolle diskursbezogener Faktoren (Trier, 17./18.11.2016)

Die Schaffung neuer lexikalischer Muster und Einheiten in einem weiten Sinn, d.h. nicht auf die Wortebene begrenzt, ist in unterschiedlichen Forschungskontexten thematisiert worden. Es gibt einerseits Herangehensweisen, die systeminterne (grammatikalische) morphologische Prozesse fokussieren, und andererseits solche, die lexikalische Innovationen im Kontext des Sprachwandels betrachten und damit systemexterne Faktoren einschließlich des historischen Hintergrundes und Fragen der Verbreitung der Innovationen einbeziehen.

Der geplante Workshop möchte diese Forschungslinien zusammenführen, um grundlegende Aspekte dynamischer Prozesse im Lexikon in den Blick zu nehmen und die traditionelle Trennlinie zwischen systeminternen und systemexternen Prozessen zu überwinden. Beiträge zu aktuellen wie auch zu historischen Wandelprozessen im Lexikon sind willkommen, ebenso Einreichungen zu methodologischen Fragen.

Wir erbitten Abstracts für Beiträge von 25 min Dauer (+ 20 min Diskussion). Vortragssprachen sind Englisch, Französisch und Deutsch. Selbstverständlich sind Beiträge willkommen, die sich mit weiteren Sprachen befassen.

Abstracts von 250 bis 300 Wörtern sollten bis zum 10.07.2016 gesendet werden an winterfroemeluni-trierde und braunauni-trierde.

Ausführliche Informationen auf der Website des Workshops.

Kolloquium

Das Programm für das aktuelle Forschungskolloquium von Claudine Moulin und Esme Winter-Froemel (Donnerstag, 10-12h, A 11) kann hier heruntergeladen werden (19.4.2016).

Klausureneinsicht

Die BA3-Klausuren (Wintersemester 2015/16) können nach vorheriger Anmeldung über Stud.IP in den Sprechstunden bei Herrn Klaes eingesehen werden.

Kolloquium

Am 14. und 15.12.2015 findet im Centre allemand d'Histoire de l'Art in Paris das Kolloquium 'La recherche de la forme idéale: les avatars d'une catégorie variable' statt. Organisatoren sind Sabine Frommel (EPHE, Paris), Claudine Moulin (Universität Trier) und Ulrich Pfisterer (LMU München). Nähere Informationen zum Programm hier.

Neuerscheinung

Die 9. Auflage des Arbeitsbuchs Alt- und Mittelhochdeutsch ist erschienen. Nähere Informationen hier. (1.12.2015)

Kontakt

Kontakt

Geschäftsführung

Tel.: +49-651-201-2324
Fax: +49-651-201-3909
Mail: gfgermanistikuni-trierde

Postanschrift

Universität Trier
FB II - Germanistik
D-54286 Trier