apl. Prof. Dr. Dirk Schmidt

Akademischer Direktor

Forschungsschwerpunkte

Außen- und Sicherheitspolitik Chinas | Politische Ökonomie Chinas | China-Taiwan-Beziehungen

Profil

Dirk Schmidt studierte von 1989 bis 1995 Politikwissenschaft, Neuere Geschichte und Anglistik an den Universitäten Saarbrücken und Newcastle upon Tyne und lernte Chinesisch in Taiwan. Nach dem Studienabschluss arbeitete er am Institut für Politikwissenschaft der Universität des Saarlandes und promovierte an der Arbeitsstelle Politik Chinas und Ostasiens bei Jürgen Domes zu einer Arbeit der chinesischen Außenpolitik. Seit 2004 ist er an der Universität Trier am Lehrstuhl für Politik und Wirtschaft Chinas beschäftigt, den er in der Zeit von 2013 bis 2018 vertrat. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Politischen Ökonomie, der Außenpolitik und Außenwirtschaft der Volksrepublik China und den Beziehungen zwischen China und Taiwan. Er ist Mitglied im Arbeitskreis Sozialwissenschaftliche Chinaforschung der Deutschen Gesellschaft für Asienkunde und Gutachter für die DFG und den DAAD.

Forschung

Projekt "What is a non-market economy? The case of China" (zusammen mit Prof. Dr. Joachim Schild, Laufzeit 2019, gefördert vom Außenministerium der Republik China (Taiwan)).

Publikationsprojekt: "Die Volksrepublik China - Partner und Rivale" (Neuauflage des Sammelbandes in der Schriftenreihe der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung; Laufzeit 2020/2021; Artikel zur chinesischen Außenpolitik und Projektkoordinator).

Aktuelle Publikationen

Jörn-Carsten Gottwald/ Joachim Schild/ Dirk Schmidt: „Das Ende der Naivität gegenüber China? Die Reform des europäischen Investitionskontrollregimes“, in: Integration, 2/2019, 134-148.

Dirk Schmidt: "Die Außenpolitik der Volksrepublik China"; in: Jürgern Kerwer und Angelika Röming (Hg.), Die Volksrepublik China – Partner und Rivale. Wiesbaden: Hessische Landeszentrale für politische Bildung, 2018, S. 107-148.

Eine ausführlichere Auswahl seiner Publikationen finden Sie ► hier.