Bee.Ed - Das Bienenprojekt der Universität Trier

Bee.Ed im Film


Kurzinformation

Im bundesweit einmaligen Bienenprojekt „Bee.Ed“ an der Universität Trier werden seit der Gründung 2012 Honigbienen (Apis mellifera) generationsübergreifend als didaktischer Vermittlungsagent für Bildungsziele nachhaltiger Entwicklung genutzt.

Bee.Ed

  • weckt Interesse für den faszinierenden „Superorganismus“ Biene
  • macht auf dessen aktuelle Bedrohungaufmerksam
  • lädt dazu ein, sich aktiv mit den Themen Ökologie, Natur- und Artenschutz sowie Umweltbildungauseinander zu setzen.
  • schafft eineeinzigartige Verbindung zwischen Bildungsangeboten für nachhaltige Entwicklung (BNE) für Schülergruppen, (Lehramts)studierende, Lehrkräfte und ErzieherInnen sowie biologiedidaktischer Forschung und Öffentlichkeitsarbeit
  • steht als Akronym für „Be(e) Educated“, was so viel wie „Sei gebildet durch die Biene“ bedeuten soll, ist aber auch eine Anspielung auf den  „Bachelor of Education“ (BEd.), den Abschluss der künftigen Biologielehrkräfte
  • ist BNE Bildungspartner der Großregion und Mitglied im Bundesweiten Netzwerk „Bienen machen Schule“
  • ist ebenfalls Mitglied des „MINT Initiativkreises Trier“,offizieller Förderer des naturwissenschaftlich-technischen Lernens (MINT).

Logo Kooperation