Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 12.06.2024

Am Mittwoch, den 12.06.2024, hält Hoang Khieu (Fulbright University Vietnam) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"Intergenerational financial transfers, taxation and the distribution of wealth in Germany".

Der Vortrag findet um 16:30 Uhr s.t. in Raum C 339. Anmeldung bitte per Email an schneidersuni-trierde.


Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 05.06.2024

Am Mittwoch, den 05.06.2024, hält Prof. Dr. Hendrik Hakenes (Universität Bonn) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"Your Carbon Footprint, Including Investments".

Der Vortrag findet um 16:30 Uhr s.t. in Raum C 339. Anmeldung bitte per Email an schneidersuni-trierde.


Klausureinsicht "Advanced Microeconomics" aus dem Wintersemester 2023/24

Am Donnerstag, 25.04.2024, 14-16 Uhr, findet eine Klausureinsicht der Klausur "Advanced Microeconomics" aus dem Wintersemester 2023/24 statt. Anmeldungen bitte schriftlich bis spätestens Mittwoch, 24.04.2024, per Email an das Sekretariat, Sabine Schneider, unter schneidersuni-trierde.


Back 2 University - Gastvortrag

Vortrag von Dr. Mario Scharfbillig (Europäische Kommission, Joint Research Centre) zum Thema

"Verhaltenswissenschaften in der Europäischen Kommission".

Der Vortrag findet statt am Montag, 22. April 2024, um 10:15 Uhr in Hörsaal 3. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Fach Politikwissenschaft statt



Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 22.11.2023

Am Mittwoch, den 22.11.2023, hält Prof. Dr. Pierre M. Picard (Universität Luxembourg) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"Quantifying a vertical differentiation trade model".

Der Vortrag findet um 16:30 Uhr s.t. in Raum C 524. Anmeldung bitte per Email an schneidersuni-trierde.


Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 12.07.2023

Am Mittwoch, den 12.07.2023, hält Prof. Dr. Alexander Sandkamp (Universität Kiel und IfW Kiel) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"Flood Events and Plant Level Trade: A Chinese Experience".

Der Vortrag findet um 12 Uhr s.t. über ZOOM statt. Anmeldung bitte per Email an schneidersuni-trierde.


Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 19.07.2023

Am Mittwoch, den 19.07.2023, hält Prof. Dr. Katharina Erhardt (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Düsseldorf Institute for Competition Economics DICE) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"Winners and losers of the 2015 Swiss exchange rate shock: Unveiling heterogeneous worker responses".

Der Vortrag findet um 12 Uhr s.t. in Raum C 339, Campus I, C-Gebäude statt.

 


Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 18.01.2023

Am Mittwoch, den 18.01.2023, hält Monika Tarsalewska (University of Exeter) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"CEO Risk Taking Equity Incentives and Workplace Misconduct".

Der Vortrag findet um 17 Uhr s.t. über ZOOM statt. Anmeldung bitte per Email an schneidersuni-trierde.
Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Betriebswirtschaftlichen Forschungskolloquium und Ökonomischen Kolloquium am IAAEU statt.


Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 17.01.2023

Am Dienstag, den 17.01.2023, hält Cinzia Rienzo (University of Brighton, School of Business and Law & Global Labour Organization) im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema

"Unions and immigrants wages in the U.S.".

Der Vortrag findet um 18 Uhr s.t. in H 714, Campus II statt. Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Ökonomischen Kolloquium am IAAEU statt.


Vortrag von Prof. Stefan Nagel, Ph.D. (Chicago University Booth School of Business)

Prof. Stefan Nagel, PhD, von der Chicago University Booth School of Business, trägt vor zum Thema

Dynamics of Subjective Risk Premia

Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 26.10.2022, 17 Uhr, Raum C 402, Campus I. Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Fach BWL statt.


Mit Atomkraft und Fracking aus der Krise?

Prof. Dr. Matschke sprach am 04.08.2022 im TV-Sender SAT1 Regionalmagazin 1730live über die durch den Ukraine-Krieg ausgelöste Energiekrise. Dabei ging es insbesondere darum, ob Atomkraft und Fracking die Energiekrise abmildern können.

Das vollständige Interview finden Sie hier


Gas-Engpässe - Muss Deutschland über Fracking und Atomkraft nachdenken

In einem Interview mit dem Trierischen Volkfreund, das am 22.07.2022 erschien, sprach Prof. Dr. Xenia Matschke über die aktuellen Gas-Engpässe aufgrund des Ukraine-Krieges und die Frage, ob Deutschland über eine Laufzeit-Verlängerung der Atomkraftwerke und die Erschließung von Gasfeldern über Fracking nachdenken müsse.

Das Interview als PDF (1,2 MB) zum Downloaden.


Wirtschaftsdialog China

Im Rahmen der Veranstaltung "Wirtschaftsdialog China" von IHK und Stadt Trier nahm Prof. Dr. Matschke an einer Podiumsdiskussion teil. Dabei wurde die Bedeutung Chinas für regionale Unternehmen diskutiert.

 


Hamsterkäufe, Hungerkrisen – Der Ukrainekrieg und die Welternährung

Im Rahmen des SWR2 Forum diskutierte Moderator Werner Eckert in der Sendung am 11.04.2022 mit
Prof. Dr. Xenia Matschke, lehrt internationale Wirtschaftspolitik an der Universität Trier;
Dr. Bettina Rudloff, Agrarwissenschaftlerin, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin;
Dr. Martin Frick, Leiter des deutschen Büros des World-Food-Programms, Berlin;

über das Thema: Hamsterkäufe, Hungerkrisen – Der Ukrainekrieg und die Welternährung

Die Nahrungsmittelpreise sind auf einem Allzeit-Hoch - weltweit. Der Krieg in der Ukraine hat die Situation dramatisch verschärft.
Sowohl die Ukraine als auch Russland sind wichtige Exporteure für Weizen und Pflanzenöle. Bei uns steigen die Preise, es klaffen große Lücken in den Regalen - die Folge von Hamsterkäufen. Aber anderswo auf der Welt gibt es auch echten Hunger: Wer badet die Krise wirklich aus und welche Folgen kann sie haben?

Den Link zum Podcast finden Sie hier:

SWR2 Forum Podcast: https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/hamsterkaeufe-hungerkrisen-der-ukrainekrieg-und-die-welternaehrung-swr2-forum-2022-04-11-100.html

ARD-Audiothek:  https://www.ardaudiothek.de/episode/swr2-forum/hamsterkaeufe-hungerkrisen-der-ukrainekrieg-und-die-welternaehrung/swr2/10428299/

 


Wenn nur eins von 1000 Teilen fehlt...

In der Beilage MACHER des Trierischen Volksfreunds erschien im April ein Interview mit Prof. Dr. Xenia Matschke zum Thema "Wenn nur eins von 1000 Teilen fehlt..." über die Bedeutung der weltweiten Lieferketten für den Handel.
Das komplette Interview finden Sie auf Seite 22-23 der Beilage über den folgenden Link MACHER, Menschen + Märkte


Keep that mask on: will Germans become more like East Asians?

In einer neuen Studie zeigen Prof. Dr. Xenia Matschke und Prof. Dr. Marc-Oliver Rieger, dass die derzeitige verstärkte Verwendung von Gesichtsmasken in Deutschland auch nach dem Ende der Corona-Krise anhalten könnte.
Der Artikel erschien am 03.02.2022 unter dem Titel "Keep that mask on: will Germans become more like East Asians?" in der Zeitschrift "Humanities and Social Sciences Communications", 9, Article number: 44 (2022).


Lebensmittel und ihr Preis: Was läuft da schief?

Der Trierische Volksfreund sprach mit Prof. Dr. Matschke über den Einfluss der Verbraucher auf die Preisentwicklung von Lebensmitteln, die Möglichkeiten die Haltungsbedingungen von Nutztieren zu verbessern, aber auch das wirtschaftliche Überleben kleinerer, landwirtschaftlicher Betriebe zu sichern. Das Interview wurde am 8. März 2021 veröffentlicht.

Das ganze Interview als PDF finden Sie hier: Lebensmittel und ihr Preis: Was läuft da schief?


Prof. Xenia Matschke gibt Interview zu Chinas Wirtschaftsimperialismus

Noch bis zum 12. Februar gibt der Fernsehsender ARD-alpha in der „Themenwoche China“ Einblicke in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der aufstrebenden Supermacht. Prof. Dr. Xenia Matschke war Interviewpartnerin im Rahmen des Sendeformats "alpha-demokratie", um über Chinas Wirtschaftsimperialismus zu sprechen.

Der Beitrag ist in der Mediathek zu finden: https://www.ardmediathek.de/alpha/video/alpha-demokratie/chinas-wirtschaftsimperialismus/ard-alpha/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2ExZDllM2NiLTEwYWYtNDg4NC1hODgwLTk5YWI4MmJhNjlhNg/

 


Welchen Einfluss Corona auf Begrüßungsrituale hat

Die Ergebnisse der von Prof. Dr. Xenia Matschke, gemeinsam mit Prof. Dr. Oliver Rieger, veröffentlichten Studie zum Thema: „Kisses, Handshakes, COVID-19 – Will the Pandemic Change Us Forever?“ war Gegenstand eines Fernsehbeitrages in der Sendung Landesschau des SWR vom 24.01.2021. In dem Beitrag wurde der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Veränderung der Begrüßungsrituale untersucht. Dem SWR gab Prof. Dr. Matschke dazu ein Interview.

Den ganzen Beitrag finden Sie in der Mediathek des SWR.

Weitere Informationen zur Studie „Kisses, Handshakes, COVID-19 – Will the Pandemic Change Us Forever?“, November 2020, hier.

 


US-Handelspolitik unter Biden: Vorsichtiger Optimismus ist angebracht

Am 20.1.2021 wird Joseph R. Biden ins Amt des US-Präsidenten eingeführt. Die Hoffnung, gerade in Deutschland, ist, dass sich vieles unter dem neuen Präsidenten ändern wird. In einem Essay für die Friedrich-Naumann-Stiftung geht Prof. Dr. Matschke der Frage nach, inwieweit Änderungen in der transatlantischen Handelspolitik zu erwarten sind. In ihrer Analyse kommt sie zu dem Schluss, dass es Gründe für verhaltenen Optimismus gibt, auch wenn sich vorerst nicht viel ändern wird.

Das Essay ist online abrufbar unter: https://www.freiheit.org/de/usa-us-handelspolitik-unter-biden-vorsichtiger-optimismus-ist-angebracht


Händeschütteln und Begrüßungskuss werden selten

Neue Studie von Prof. Dr. Xenia Matschke und Prof. Dr. Oliver Rieger zu aktuellen Entwicklungen zu COVID-19

Xenia Matschke, Marc Oliver Rieger: „Kisses, Handshakes, COVID-19 – Will the Pandemic Change Us Forever?“. November 2020

Weitere Informationen finden Sie hier

Am 18.12.2020 erschien ein weiterer Bericht zur Studie im Wochenspiegel. Den Artikel finden Sie hier



Radiointerview von Prof. Dr. Matschke zur Coronakrise in SWR2

Prof. Matschke hat am 24. März in SWR 2 ein Radiointerview gegeben zum Corona-Hilfspaket, das die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abfedern soll.

Link zum Interview: https://www.swr.de/swraktuell/radio/im-gespraech/corona-hilfspaket-ist-gut-muss-aber-wohl-nachjustiert-werden-100.html

Fach VWL erhält Internationalisierungspreis der Freunde der Universität Trier

Prof. Dr. Matthias Neuenkirch als derzeitiger Sprecher und Prof. Dr. Xenia Matschke als Internationalisierungsbeauftragte des Fachs VWL nahmen auf dem Neujahrsempfang der Universität Trier den 2019 erstmals ausgeschriebenen Internationalisierungspreis des Freundeskreis der Trierer Universität für das Fach VWL entgegen. Gewürdigt wurden mit diesem Preis besondere Verdienste um die Internationalisierung der Universität Trier. Diese Verdienste liegen im Angebot englischsprachiger Masterstudiengänge, der Schaffung von Doppelmasteroptionen mit renommierten ausländischen Universitäten, dem Mentoring für ausländische Studierende und der Organisation der Trier Model United Nations (TriMUN).

Prof. Matschke veröffentlicht Artikel zum Thema „Vertical Industry Linkages and the Location of Foreign Direct Investment in Poland“ im Eastern European Economics Journal

Prof. Matschke und ihre Koautoren Dr. Martin Breßlein von der Bundesnetzagentur und Prof. Andrzej Cieslik von der Universität Warschau haben einen Artikel zum Thema „Vertical Industry Linkages and the Location of Foreign Direct Investment in Poland“ im Eastern European Economics Journal veröffentlicht.

Abstract:
We study the determinants of locational choice for new foreign affiliates across Polish regions with special focus on the role of agglomeration externalities using a conditional logit framework and firm-level data from the Amadeus database and a Polish dataset on regional and industry-region characteristics at the NUTS 2 level. The estimation results show that higher local demand agglomeration increases the probability that a foreign parent company founds an affiliate in a certain Polish region, whereas adverse labor market conditions, which manifest themselves in high unemployment and low wage rates, negatively affect the location probability.

Citation:
Martin Bresslein, Andrzej Cieslik & Xenia Matschke (2019) Vertical Industry Linkages and the Location of Foreign Direct Investment in Poland, Eastern European Economics, DOI: 10.1080/00128775.2019.1575756

Ngoc Nam Le erhält DAAD-Preis 2018

Ngoc Nam Le, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftspolitik seit Oktober 2018, erhielt im Rahmen des Dies Academicus am 14. November 2018 den DAAD-Preis für ausländische Studierende. Das gesamte Lehrstuhlteam freut sich mit ihm über diesen Erfolg!

Doppelmaster-Programm in der VWL

Der Doppelmaster-Student Jonas Feld ist seit einigen Wochen aus Warschau zurückgekehrt, wo er als Student der Volkswirtschaftslehre im Rahmen des Doppelmaster-Programms der Universitäten Warschau und Trier ein Studienjahr verbracht hat. Prof. Matschke hat für das aktuelle Unijournal mit ihm gesprochen. Den Bericht finden Sie hier

Top-Ranking für Master-Programm Economics

Das Masterprogramm Economics der Universität Trier hat im jüngsten nationalen CHE-Ranking von Masterprogrammen im Bereich Wirtschaft einen Spitzenplatz erzielt und gehört nach CHE-Ranking zu den Top-3-VWL-Masterprogrammen Deutschlands.

Ranking der VWL-Masterprogramme

Erste Doppelmasterstudenten aus Warschau und Bergamo studieren an der Universität Trier!

Das neue Uni-Journal berichtet über die ersten Doppelmasterstudenten aus Bergamo und Warschau, die zum Wintersemester an der UT ihr Economics-Masterstudium aufgenommen haben.

(Link mit den zwei Seiten (30-31) aus dem Uni-Journal extrahiert, Uni-Journal hier erhältlich: https://www.uni-trier.de/fileadmin/organisation/Presse/Unijournal/Unijournal_2-2016web.pdf )

Prof. Matschke zu politischen Einflüssen auf Trade Adjustment Assistance in den USA

Am Mittwoch, dem 06.04.2016, hält Prof. Matschke einen Kolloquiumsvortrag mit dem Titel "Policy and Politics: Trade Adjustment Assistance in the Crossfire" an der Universität Bergamo in Italien. Bei Trade Adjustment Assistance handelt es sich um ein US-spezifisches Programm, das Arbeitern, die durch Handelsliberalisierung ihre Arbeit verloren haben, die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt erleichtern soll.

Volkswirtschaft bietet Doppel-Master auf Englisch mit Uni Bergamo an

Universitäten Trier und Bergamo schließen Vertrag über Doppelmaster Economics

Ein Master in Volkswirtschaftslehre, kombiniert mit englischen Sprachkenntnissen und Einblicken in die europäische und globale Volkswirtschaft – der neue Doppelmaster Economics verbessert die beruflichen Chancen der Absolventen auf dem internationalen und insbesondere dem europäischen Markt für hochqualifizierte Volkswirte deutlich. Das neue Studienangebot startet zum kommenden Wintersemester.

Vor wenigen Tagen haben der Präsident der Universität Trier und der Rektor der Universität Bergamo ein entsprechendes Kooperationsabkommen zur Einrichtung eines Doppelmasters im Bereich Volkswirtschaftslehre/Economics unterzeichnet.

Der Abschluss des Vertrages wurde von den Fächern Volkswirtschaftslehre der Universitäten Bergamo und Trier unter Federführung von Prof. Dr. Annalisa Cristini und Prof. Dr. Xenia Matschke initiiert. Es handelt sich um das zweite Doppelmaster-Abkommen, an dem die Universität Trier beteiligt ist. Auch das erste Doppelmaster-Abkommen stammt aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre, es wurde mit der Uni Warschau im Januar abgeschlossen.

Ablauf des Doppelmasters – Start im Wintersemester 2015/16:

Studium komplett in englischer Sprache

1. Studienjahr:

  • Auswahl für den Doppelmaster nach erstem Studiensemester
  • Erwerb von 60 Leistungspunkten an der Heimathochschule
  • Angebot studienbegleitender Sprachkurse (Deutsch und Italienisch)

2. Studienjahr:

  • Erwerb von 60 Leistungspunkten an der Partnerhochschule
  • Abschluss Master Economics (European Economic Integration) der Universität Trier sowie Master Economics and Global Markets der Universität Bergamo

Bergamo ist eine mittelalterliche Stadt am italienischen Alpenrand. Bezogen auf die Lehre bietet die Universität Bergamo bereits seit einiger Zeit einen rein englischsprachigen weiterführenden Master-Studiengang im Bereich Volkswirtschaftslehre mit internationalem Fokus an und bietet so viele Anknüpfungspunkte zum Master-Studiengang Economics der Universität Trier, der einen europäischen Fokus setzt.

Nähere Informationen:

Kontakt

Prof. Dr. Xenia Matschke
Tel. +49 (0)651 - 201 - 2742 
Fax +49 (0)651 - 201 - 3934
E-Mail: matschkeuni-trierde

Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium am 12.11.2013

Am Dienstag, dem 12.11.2013, hält im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums und des Ökonomischen Kolloquiums des IAAEU Frau Prof. Dr. Kerstin Schneider von der Universität Wuppertal einen Vortrag zum Thema ,,Steuerliche Anreize und Investitionen: Empirische Evidenz für Deutschland". Der Vortrag findet um 18 Uhr s.t. im Max-Weber-Raum des IAAEU statt (H 714, Campus II).

Forschungsvortrag am 05.11.2013

Am Dienstag, dem 05.11.2013, hält im Rahmen des Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquiums und des Ökonomischen Kolloquiums des IAAEU Frau Prof. Dr. Anja Schöttner von der Universität Konstanz einen Vortrag zum Thema „Hidden Benefits of Reward: A Field Experiment on Motivation and Monetary Incentives“. Der Vortrag findet um 18 Uhr s.t. im Max-Weber-Raum des IAAEU statt (H 714, Campus II).

Forschungsvortrag am 24.10.2013

Am Donnerstag, dem 24.10.2013, hält Herr Prof. Roberto Bonfatti, Ph.D. von der Universität Nottingham von 16-17.30 Uhr im Rahmen des VWL-Forschungskolloquiums einen Vortrag zum Thema „From mine to coast: transport infrastructure and the direction of trade in developing countries“. Die Veranstaltung findet im Raum C339 statt.

Vorträge bei der Jahreskonferenz des Vereins für Socialpolitik

Prof. Matschke und M.A. Int. Ec. Martin Breßlein vom Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftspolitik haben bei der diesjährigen Jahreskonferenz des Vereins für Socialpolitik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf aktuelle Forschungsarbeiten vorgestellt. Beim Verein für Socialpolitik handelt es sich um den Verband deutschsprachiger Wirtschaftswissenschaftler und insbes. Volkswirte. Prof. Matschke stellte am 5.9.2013 die neue Version ihres Diskussionspapiers „U.S. Multinationals and Preferential Market Access“ vor, einen Tag später hielt M.A. Int. Ec. Breßlein einen Vortrag zum Thema „Surrender Your Market! Do the G5 Countries Use World Bank Trade Conditionality to Promote Trade?“

Prof. Matschke veröffentlicht Forschungsartikel im Southern Economic Journal

Prof. Matschke und Prof. Schöttner haben kürzlich einen Artikel mit dem Titel “Antidumping as Strategic Trade Policy und Asymmetric Information“ im Southern Economic Journal, 2013, Bd. 80, S. 81-105 veröffentlicht.

Es wurde früher angenommen, daß strategische Handelspolitik wenig attraktiv für nationale Regierungen ist, da die notwendige Information für ihr Design schwierig zu bekommen ist. In diesem Artikel zeigen die Autorinnen theoretisch, daß das Antidumping-Regularium von GATT/WTO helfen kann, die Informationsprobleme hinsichtlich der Berechnung der optimalen strategischen Handelspolitik zu lösen. Daher erscheint erfolgreiche strategische Handelspolitik innerhalb des Welthandelssystems durchaus möglich.

Besuch europäischer Institutionen: Eurostat

Letzten Freitag (28.06.2013) besuchte eine Gruppe von Teilnehmern der Vorlesung "Political Economics" die Europäische Statistikbehörde Eurostat.

Auf der Tagesordnung standen:

  • A general presentation of Eurostat
  • Classification of product groups
  • Different options for data collection and harmonisation for inflation
  • Overview on internship and work opportunities at Eurostat

Übung zur Vorlesung "Industrial Organization" entfällt am 11.06.2013

Da die Übung der Vorlesung vorgreift, entfällt am Dienstag den 11.06.2013 die Übung zur Vorlesung "Industrial Organization" von Frau Abb von 16.00 - 17.30 im Raum C01.


Wir laden alle Stunden herzlich dazu ein, stattdessen an der Präsentation von Prof. Dr. Münnich zum Thema „Wissenschaft und amtliche Statistik - Forschungsdatenzentrum und Zensus 2011: Ansatzpunkte einer verstärkten Zusammenarbeit“ ab 14.00 im Raum K101 am Campus 2 teilzunehmen.  Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.uni-trier.de/index.php?id=48333.

Die Vorlesung von 10.15 - 11.45 bleibt davon unberührt und findet wie gewohnt statt.