Hintergrund

Das TCAS ist ein wissenschaftliches Zentrum der Universität Trier, das sich der interdisziplinären Beschäftigung mit amerikanischer Literatur und Kultur in Lehre und Forschung verschrieben hat. Es wurde im Sommersemester 2004 feierlich eröffnet.

Das TCAS ist institutionell im Fachbereich "Sprach- und Literaturwissenschaften" sowie personell in der Anglistik der Universität Trier verankert und kooperiert eng mit dem Trierer Zentrum für Kanada-Studien (ZKS). Es besteht aus zwei Professuren (Prof. Dr. Gerd Hurm, Prof. Dr. Wolfgang Klooß) sowie aus der Mitarbeit mehrerer Mitglieder in Lehre und Forschung, die sich hauptsächlich oder anteilig mit Amerikastudien befassen. Seit Wintersemester 2008/2009 wird in Kooperation mit dem ZKS ein interdiszi¬plinärer Master-Studiengang "North American Studies" angeboten.

Das TCAS will die Bedingungen in Lehre und Forschung für amerikakundlich interessierte Studierende nachhaltig verbessern. Es will die fächerübergreifende Koordination von amerikanistischen Projekten in Lehre und Forschung verbessern.

Das TCAS strebt eine Ausweitung des Kontakts mit amerikanischen Forschungseinrichtungen und Instituten an. Es existiert bereits ein M.A.-Doppelabschluss mit der Clark University, Worcester, Massachussetts sowie ein Dozenten- und Studierendenaustauschprogramm mit der Portland State University, Portland, Oregon.

Das TCAS möchte die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich der Amerikastudien einem breiteren Publikum in Trier und Umgebung in öffentlichen Veranstaltungen nahe bringen.

Anglistik Universität Trier

Zentrum für Kanada-Studien

Fachbereich II