Dr. Christian Rollinger - Publikationen

Eine vollständige Auflistung aller Publikationen finden Sie hier sowie bei Academia.

1.  Monographien

  1. Amicitia sanctissime colenda. Freundschaft und soziale Netzwerke in der Späten Republik (Studien zur Alten Geschichte 19), Heidelberg: Verlag Antike 2014, zugl. Diss. Trier 2013.
    • Rezensionen: sehepunkte 15 (2015), Nr. 2 [15.02.2015] (K.-J. Hölkeskamp); HZ 301,1 (2015), 182-184 (A. Ganter); HPB 63,5 (2015), 495 (U. Lambrecht); BJ 215 (2015), 550-554 (K. Verboven).
    • Anzeige im Literaturbericht Altertum, Teil IX, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 9/10 (2014), 633 (R. Schulz/U. Walter).
  2. Solvendi sunt nummi. Die Schuldenkultur der Späten Römischen Republik im Spiegel der Schriften Ciceros, Berlin: Verlag Antike 2009.
    • Rezensionen: Latomus 71 (2012), 1243 (A. Keaveney); HZ 293 (2011), 759f. (H. Schneider); Bolletino di Studi Latini XLI (2011), 840f. (V. Viparelli); BMCR (2010.08.26) (R. Westall); H-Soz-u-Kult (12.07.2010) (K. Jahn),
    • Besprechung im FAZ-Blog „Antike und Abendland“ von Uwe Walter (Bielefeld) am 9.12.2009, Notiz im Wortistik-Blog der taz.

2. Herausgaben

3.  Sammelbände

  1. Chr. Rollinger (Hg.), Representations of Classical Antiquity in Video Games: Playing with the Ancient World(IMAGINES - Classical Receptions in the Visual and Performing Arts), London: Bloomsbury 2020.
  2. W. Broekaert, E. Köstner & Chr. Rollinger (Hg.), The Ties That Bind. Ancient Politics and Social Network Analysis = Journal of Historical Network Research 4 (2020). 
  3. Chr. Schäfer, P. Reinard & Chr. Rollinger (Hg.), Wirtschaft und Wiederverwendung. Beiträge zur antiken Ökonomie (Scripta Mercaturae Beihefte 1), Gutenberg: Scripta Mercaturae Verlag 2019.
  4. F. Carlà-Uhink & Chr. Rollinger (Hg.), The Tetrarchy as Ideology. (Re)Presentations and (Re)Figurations of an Imperial Power (in Vorbereitung für 2021).
  5. P. Reinard & Chr. Rollinger (Hg.), Vertrauen als Ressource. Fides und pistis in der antiken Wirtschaft(Scripta Mercaturae Beihefte 3), Gutenberg: Scripta Mercaturae Verlag (in Vorbereitung für 2021).
  6. U. Gehring, S. Karstens & Chr. Rollinger (Hg.), Gefährliche Elemente. Strategien zur Beherrschung maritimer Risiken zwischen Antike und Renaissance (in Vorbereitung für 2022). 
  7. H. Börm, F. Carlà-Uhink & Chr. Rollinger (Hg.), Brill's Companion to the Late Roman Emperor (unter Vertrag, erscheint 2023). 

4.  Aufsätze 

  1. The Importance of Being Splendid: Competition, Ceremonial, and the Semiotics of Status at the Court of the Late Roman Emperors (4th—6th c.), in: Schulz, F. & Choda, K.C., Sterk de Leuw, M. (Hg.), Gaining and Losing Imperial Favor in Late Antiquity. Representation and Reality (Impact of Empire 36), Leiden – Boston: Brill 2020, 36-72. (DOI: https://doi.org/10.1163/9789004411791_004)
  2. Playing with the Ancient World: An Introduction to Classical Reception in Video Games, in Rollinger, Chr. (Hg.), Classical Antiquity in Video Games: Playing with the Ancient World, London: Bloomsbury 2020, 1-18.
  3. An Archaeology of (Ancient) Historical Video Games, in Rollinger, Chr. (Hg.), Classical Antiquity in Video Games: Playing with the Ancient World, London: Bloomsbury 2020, 19-4.
  4. Prolegomena: Problems and Perspectives of Historical Network Research and Ancient History, in Broekaert, W., Köstner, E. & Rollinger, Chr. (Hg.), The Ties That Bind. Ancient Politics and Network Analysis = Journal of Historical Network Research 4 (2020), 1-35. (DOI: https://doi.org/10.25517/jhnr.v4i0.72).
  5. Networking the res publica. Social Network Analysis and the Future of Historical Network Research in Ancient History, in: Düring, M., Kerschbaumer, F., von Keyserlingk-Rehbein, L. & Stark, M. (Hg.), The Power of Networks. Prospects of Historical Network Research, London – New York: Routledge 2020, 13-36.
  6. (Nec) molestum erit mutuari? Geldgeschäfte der Oberschicht zwischen Später Republik und früher Kaiserzeit, in: Hermes 147 (2019), 423-451. (DOI: https://doi.org/10.25162/hermes-2019-0037)
  7. Zur Wiederverwendung erbeuteter Triëren im Klassischen Griechenland, in: Schäfer, Chr., Reinard, P. & Rollinger, Chr. (Hg.), Wirtschaft und Wiederverwendung. Beiträge zur antiken Ökonomie (Scripta Mercaturae Beihefte 1), Gutenberg: Scripta Mercaturae Verlag 2019, 25-59.
  8. Die kleinen Freunde des großen Pompeius. Amicitiae und Gefolge in der Späten Republik, in: Schietinger, G.-P. (Hg.), Gnaeus Pompeius Magnus - Ausnahmekarrierist, Netzwerker und Machtstratege. Beiträge der Heidelberger Pompeius-Tagung vom 24. September 2014, (Pharos 42), Rahden: VML 2019, 93-137.
  9. OPORTET EX FIDE BONA. Moral als Kategorie römischer Rechtsprechung in der Späten Republik. in: Hartmann, E., Page, S. & Thurn, A. (Hg.), Moral als Kapital in antiken Gesellschaften, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2018, 247-274.
  10. Vae victae. Frauen als Beute in der römischen Kriegsführung, in: Walde, Chr. & Wöhrle, G. (Hg.), Gender und Krieg (Iphis 8), Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 2018, 91-126.
  11. Beyond Laelius. The Orthopraxy of Friendship in Late Republican Rome, in Ciceroniana On Line n.s. 2 (2017), 344-367.(Link)
  12. Ciceros supplicatio und aristokratische Konkurrenz im Senat der Späten Republik, in: KLIO 99 (2017), 192-225 (DOI: https://doi.org/10.1515/klio-2017-0007).
  13. Phantasmagorien des Krieges: Authentizitätsstrategien und affektive Historizität bei der Darstellung antiker Schlachten im Computerspiel, in Ambühl, A. (Hg.): Krieg der Sinne - Die Sinne im Krieg. Kriegsdarstellungen im Spannungsfeld zwischen antiker und moderner Kultur / War of the Senses - The Senses in war. Interactions and Tensions between Representations of War in Classical And Modern Culture = thersites 4 (2016), 313-344. (Link)
  14. Bilingualität, Code-Wechsel und Zitate im Briefverkehr Ciceros und der spätrepublikanischen Oberschicht, in: Gymnasium 122 (2015), 133-154.
  15. Brot, Spiele ... und Latrinen? Zur Darstellung römischer Stadträume im Computerspiel, in: Walde, Chr. & Stoffel, Chr. (Hg.), Caesar's Salad: Antikerezeption im 20. und 21. Jahrhundert = thersites 1 (2015), 1-45. (Link)
  16. „Network analysis is performed.“ Die Analyse sozialer Netzwerke in den Altertumswissenschaften: Rückschau und aktuelle Forschungen, in: Gamper, M./Reschke, L./Düring, M. (Hg.): Knoten und Kanten III. Soziale Netzwerkanalyse in der Geschichts- und Politikforschung, Bielefeld: transcript 2015, 213-260 (mit Chr. Nitschke).
  17. Roma victrix? Konstruktion, Simulation und Rezeption antiker Inhalte im Computerspiel, in: Der Altsprachliche Unterricht 2/3 2014, 88-92.
  18. Zur Bedeutung von amicitia und Netzwerken für das Finanzwesen der Späten Republik, in: Günther, S. (Hg.): Ordnungsrahmen antiker Ökonomien: Ordnungskonzepte und Steuerungsmechanismen antiker Wirtschaftssysteme im Vergleich (Philippika 53), Wiesbaden: Harrassowitz 2012, 111-126.
  19. Kredit und Vertrauen in der römischen Oberschicht, in: Hergenröder, C. (Hg.): Exzellenzcluster „Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke“. Gläubiger, Schuldner, Arme: Netzwerke und die Rolle des Vertrauens, Wiesbaden: Verlag Sozialwissenschaften 2010, 31-56.
  20. Schuldner- und Gläubigerbeziehungen im römischen Senatorenstand der Zeitenwende, in: Zeitschrift für Verbraucher- und Privatinsolvenzrecht, Sonderheft vom 15. Mai 2009, 37-45 (mit E. Herrmann-Otto und N. Bissen).

5.  Zum Druck angenommene Aufsätze

In Begutachtung befindliche Arbeiten und abgeschlossene Manuskripte sind nicht berücksichtigt.

  1. „Meine Seele ist vom Sturm getrieben …“. Die Debatte um antike Kriegstraumata und posttraumatische Belastungsstörungen im Lichte eines spätantiken Briefes (P.Oxy. 16/1873), in: Millennium 17 (2020) (ca. 16.000 Wörter, akzeptiert November 2019) (gemeinsam mit P. Reinard).
  2. The Dynamics of Shame: Elite Poverty in Late Republican and Early Imperial Discourse, in Carlà-Uhink, F., Cecchet, L. & Machado, C. (Hg.), Poverty in the Graeco-Roman World: Discourses and Realities (ca. 9.000 Wörter, akzeptiert August 2019). 
  3. Specie dominationis: Praetorians, Germans, and the City of Rome, in: Hebblewhite, . & Whately, C. (Hg.): Brill’s Companion to Bodyguards in the Ancient Mediterranean World (Warfare in the Ancient Mediterranean World) (ca. 8.000 Wörter, akzeptiert Dezember 2019).
  4. Changing the Guard: Guard Units and Roman State Ceremonial (1st-4th c.), in Davenport, C. & McEvoy, M. (Hg.), The Roman Imperial Court. Pathways from the Principate to Late Antiquity (Oxford Studies in Late Antiquity) (ca. 8.000 Wörter, akzeptiert Dezember 2018).
  5. Rom, das Reich und das Meer. Figurationen von Seemacht in der Späten Republik, in Kersten, L. & Wendt, Chr. (Hg.), Rector Maris. Sextus Pompeius und das Meer (Antiquitas, Reihe 1: Anhandlungen zur alten Geschichte), Bonn: Habelt (ca. 9.000 Wörter, akzeptiert Dezember 2018).

6. Miszellen, Wissensvermittlung und Weiteres

  1. Battling the Gods. An Interview with the Creators of “Apotheon” (2015): Jesse McGibney (Creative Director), Maciej Paprocki (Classical Scholar), Marios Aristopoulos (Composer), in: thersites 7 (2018), 11-29. (Link)
  2. Editors’ Introduction, in Journal of Historical Network Research 1 (2017), i-vii (gemeinsam mit Marten Düring, Martin Stark und Robert Gramsch-Stehfest). DOI: https://doi.org/10.25517/jhnr.v1i1.19). 
  3. Introducing the ‘Ties that Bind’, in Broekaert, W., Köstner, E. & Rollinger, Chr. (Hg.), The Ties That Bind. Ancient Politics and Social Network Analysis = Journal of Historical Network Research 4 (2020), i-xiii (mit W. Broekaert & E. Köstner). (DOI: https://doi.org/10.25517/jhnr.v4i0.83).

7.  Lexika, Handwörterbücher, Fachbibliographien

  • Eintrag "amicitia", in: Oxford Bibliographies in Classics. Ed. Ruth Scodel, Judith Barringer, Angelos Chaniotis, Gesine Manuwald, Henrik Mouritsen, David Sedley (im Erscheinen). 
  • s.v. „Gn. Pompeius Magnus“, „Sex. Pompeius Magnus Pius“, „Menodorus (Menas)“, „Demetrius von Gadara“, „M. Vitruvius“,„Fachschriftsteller/Ingenieurwesen“ und „Reichtum (Rom)“, in: Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS). Hrsg. von Heinz Heinen u.a. Lieferung IV, Stuttgart 2013.

8.  Rezensionen

Über 35 Rezensionen in verschiedenen Fachorganen (H-Soz-u-Kult, sehepunkte, Bryn Mawr Classical Review, Frankfurter elektronische Rundschau zur Altertumskunde, Göttinger Forum für Altertumswissenschaft, Historische Zeitschrift, thersites, Classical Review), zuletzt:

  • Rez. zu Hölkeskamp, K.-J., Hoffmann-Salz, J., Kostopoulos, K. & Lentzsch, S. (Hg.), Die Grenzen des Prinzips. Die Infragestellung von werten durch Regelverstöße in antiken Gesellschaften, Stuttgart 2019, in: BJ (im Erscheinen). 
  • Rez. zu Girardet, K., Januar 49 v.Chr.: Caesars Militärputsch. Vorgeschichte, Rechtslage, politische Aspekte (Antiquitas Reihe 1: Abhandlungen zur Alten Geschichte 69), Bonn 2017, in: HZ 309 (2019), 157-158. DOI: 10.1515/hzhz-2019-1285
  • Rez. zu Burgersdijk, D.W.P. & Ross, A.J. (Hg.), Imagining Emperors in the Later Roman Empire (Cultural Interactions in the Mediterranean 1), Leiden/Boston 2018, in Classical Review (Preprint). 
  • Rez. zu Erskine, A., Llewellyn-Jones, L. & Wallace, S. (Hg.), The Hellenistic Court. Monarchic Power and Elite Society from Alexander to Cleopatra, Swansea 2018, in: Classical Review 69 (2019), 203-205 (Link).
  • Rez. zu Omissi, A., Emperors and Usurpers in the Later Roman Empire. Civil War, Panegyric, and the Construction of Legitimacy, Oxford 2018, in sehepunkte 19 (2019), Nr. 5 [15.04.2019] (Link).

9.  Übersetzungen

Über 20 fachwissenschaftliche Übersetzungen (dt.-engl./engl.-dt.), darunter:

  • Bradley, K.: Widerstand gegen Sklaverei in Rom, in: Herrmann-Otto, E. (Hg.) unter Mitarbeit von M. Simonis und A. Trefz: Sklaverei und Zwangsarbeit zwischen Akzeptanz und Widerstand (Sklaverei - Knechtschaft - Zwangsarbeit 8), Hildesheim u.a. 2011, 355-386 (= ders., in: Herrmann-Otto, E. [Hg.]: Antike Sklaverei [NWdF] Darmstadt 2013, 132-146).
  • Herrmann-Otto, E., Slaves and Freedmen, in: Erdkamp, P. (Hg.): The Cambridge Companion to Ancient Rome, Cambridge 2013, 60-76.
  • Schäfer, Chr.: Oil for Germany. Thoughts on Roman Trade Routes, in: Schäfer, Chr. (Hg.): Connecting the Ancient World. Mediterranean Shipping, Maritime Networks and their Impact (Pharos 38), Rahden 2016, 211-248.