Prof. Dr. Henning Tappe

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, deutsches und internationales Finanz- und Steuerrecht

 Herzlich willkommen auf der Internetseite des Lehrstuhls

von Prof Dr. Henning Tappe

 

 

Aktuelle Termine

  • 24. Oktober 2016 - Beginn der Vorlesungen im WS 2016/17: Die Vorlesung zum Umsatzsteuerrecht wird in diesem Semester wegen eines Forschungssemesters von Prof. Dr. Tappe von Herrn RiFG Dr. Reimer Stalbold (FG Münster) gehalten. Die Veranstaltung (im 14-tägigen Rhythmus) findet erstmals am Montag, den 24.10.2016 von 13:30 bis 17:00 Uhr in Raum N2 statt.
  • 31. Oktober 2016 - Die Übung im Steuerrecht wird in diesem Semester verblockt angeboten (14-tägiger Rhythmus) und findet ebenfalls von 13:30 bis 17:00 Uhr in Raum N2 statt (also in den "Lücken" der USt-Vorlesung).
  • April/Mai 2017 - Zu Beginn des Sommersemesters 2017 bietet Herr Prof. Dr. Tappe ein Grundlagenseminar zu dem Thema "Das Vernünftige an der Demokratie - Rationalität demokratischer Entscheidungen" an. Das Seminar dient dem Erwerb eines Grundlagenscheins. Die Anmeldungsfrist läuft bis zum 17. Februar. Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier.

Neuigkeiten

Lehrbuch "Steuerrecht" in neuer Auflage

Am 4. Oktober 2016 ist die inzwischen 19. Auflage des Lehrbuchs "Steuerrecht" (Birk/Desens/Tappe) erschienen. Die 19. Auflage befindet sich auf dem Stand von Juli 2016. Jüngste Gesetzesänderungen sind eingearbeitet. Berücksichtigt sind ebenfalls die schon beschlossenen Änderungen der AO (ab 2017) und die aktuellen Entwicklungen im Gesetzgebungsverfahren zur Erbschaftssteuerreform. Zusammen mit dem "Klausurenkurs im Steuerrecht" (4. Aufl., 2015) bildet das Lehrbuch zum Steuerrecht seit nunmehr fast 20 Jahren eine tragende Säule in der steuerrechtlichen Ausbildungsliteratur. Es bietet alle prüfungsrelevanten Teilgebiete im Steuerrecht in einem Band an, der sowohl im Umfang als auch im Schwierigkeitsgrad die Studierenden und Referendare nicht überfordert, die sich für den Schwerpunktbereich Steuerrecht entscheiden. 

Beitrag zur Verfassungswidrigkeit in AdV-Verfahren

In Heft 3 der Steuer und Wirtschaft (StuW) ist der Beitrag von Henning Tappe "Vorläufige Nichtanwendung von Steuergesetzen - Der Umgang mit behaupteter Verfassungswidrigkeit in AdV-Verfahren" erschienen. Die vorläufige Nichtanwendung von Steuergesetzen ist eine besondere Konstellation im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes. Wenn nicht die rechtswidrige Anwendung des Steuergesetzes, sondern dessen Verfassungswidrigkeit behauptet wird, sind Geltungsanspruch des parlamentarischen Gesetzes und effektiver Rechtschutz in angemessenen Ausgleich zu bringen. Der Beitrag zeigt, dass ernstliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit einer gesetzlichen Grundlage nicht mit ernstlichen Zweifeln an der Rechtmäßigkeit des angefochtenen Verwaltungsakts (§ 69 Abs. 2 S. 2 FGO) gleichgesetzt werden können. Vielmehr bedarf es schon im summarischen Verfahren einer richterlichen Überzeugung von der Verfassungswidrigkeit.

Am Montag, den 9. Mai 2016, hält Prof. Dr. Tappe auf Einladung des Max-Planck-Instituts für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen (Prof. Dr. Schön) einen Vortrag zur "Privatisierung der Steuerverwaltung". Der Vortrag zeichnet die Linien einer Entwicklung nach, die von staatlicher Eingriffsverwaltung ausgeht, sich aber kooperativem Verwaltungshandeln verpflichtet sieht. Er nimmt die aktuelle Änderung des § 44 Abs. 1 S. 3 EStG zum Anlass, die Private gesetzlich auf die „Beachtung der im Bundessteuerblatt veröffentlichten Auslegungsvorschriften der Finanzverwaltung“ verpflichtet, und untersucht die Möglichkeiten, die Chancen und Risiken einer funktionalen Privatisierung im Bereich der Steuerverwaltung.

Beitrag zur "Folgerichtigkeit"

In Heft 1/2016 der Juristenzeitung (JZ) ist der Beitrag von Henning Tappe "Festlegende Gleichheit – folgerichtige Gesetzgebung als Verfassungsgebot?" erschienen. Der Beitrag befasst sich mit dem so genannten "Gebot der Folgerichtigkeit" und zeigt, dass diese Argumentationsfigur die Gefahr birgt, methodische Fragen auf die Ebene der Verfassung zu verlagern und Fragen der Rechtsanwendung zu Fragen der Rechtsgeltung zu machen. Aus dem Universitätsnetz ist der Beitrag auch online abrufbar.

Lehrbuch "Öffentliches Finanzrecht" erschienen

Im Juli 2015 ist das Lehrbuch "Öffentliches Finanzrecht" bei C.F. Müller erschienen, das Prof. Dr. Tappe gemeinsam mit Prof. Dr. Wernsmann von der Universität Passau verfasst hat. Schwerpunktmäßig befasst sich das Buch mit grundlegenden finanzverfassungsrechtlichen und finanzrechtlichen Fragen und beschäftigt sich auch mit aktuellen Themen wie der europäische Staatsschuldenkrise, dem Fiskalpakt oder den Maßnahmen zur Eurorettung. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 

Prof. Dr. Henning Tappe

Campus I, Gebäude C

Raum 237

Tel.: ++49(0)651/201-2576

Fax: ++49(0)651/201-3816

 

 

Anfragen/Sekretariat:

steuerrechtuni-trierde

Adresse

Adresse

Postanschrift:
Universität Trier
FB V – Rechtswissenschaft –
Dekanat
D–54286 Trier

Besucher:
Campus I, Gebäude C [ Plan ]
EG, Räume C12 – C18 [ Plan ]