Regionale Mikrosimulationen und Indikatorsysteme

Ziel des Forschungsprojektes Regionale Mikrosimulationen und Indikatorensysteme (REMIKIS) ist die Methodenforschung zur statistischen Messung zentraler gesellschaftlicher Indikatoren auf regionale tief gegliederter Ebene und die Entwicklung eines regionalisierten Mikrosimulationsmodells für die Region Trier.

Eine zentrale Voraussetzung erfolgreicher politischer und wirtschaftlicher Gestaltung sind valide und aktuelle Informationen über wichtige gesellschaftliche Zielgrößen wie Armut, Ungleichheit und Wohlstand oder Pflegebedarf und -versorgung. Dabei interessieren häufig regional tief gegliederte Kennzahlen; schon Informationen auf Kreisniveau gelten in vielen Fällen als zu grob, da politische und wirtschaftliche Planungen oft auf Verbandsgemeinde- oder Gemeindeebene erfolgen müssen. Die Messung komplexer gesellschaftlicher Konstrukte stellt allerdings besondere Herausforderungen. Dies gilt im Besonderen, wenn regional tief gegliederte Kennziffern berechnet werden sollen. Damit ergibt sich die Notwendigkeit, geeignete Methoden für statistische Indikatoren auf regionaler Ebene zu erforschen und darauf basierend zuverlässige Indikatorensysteme zur Messung zentraler politischer Zielgrößen zur Verfügung zu stellen. Dies ist das erste zentrale Forschungsziel von REMIKIS. 

Moderne Mikrosimulationsverfahren ermöglichen es, die Auswirkungen von politischen und ökonomischen Maßnahmen zu untersuchen und gesellschaftliche Entwicklungen und ihre Konsequenzen zu analysieren. Die Europäische Kommission fordert und fördert die Entwicklung entsprechender Infrastrukturen und auch der deutsche Gesetzgeber hat das Potential dieses Analysetools erkannt, sodass die Mikrosimulationen Eingang in das neue Bundesstatistikgesetz (BStatG) gefunden haben. Mit dem Projekt REMIKIS wird europaweit erstmalig ein demographisch basiertes, regionalisiertes dynamisches Mikrosimulationsmodell aufgebaut. Der Fokus liegt dabai zunächst auf der Region Trier. In Kombination mit fundierter statistischer Forschung zu Regionalindikatoren erlaubt es eine differenzierte, regional tief aggregierte Analyse von politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen und gesellschaftlichen Entwicklungen.

ProjektbezeichnungREMIKIS – Regionale Mikrosimulationen und Indikatorensysteme
Dauer4 Jahre, Start 2017
ProjektgeberNikolaus Koch Stiftung 
ProjektleitungProf. Dr. Ralf Münnich