14. FERCAN-Workshop

 

"Gallo-Römische Gottheiten und ihre Verehrer"

 

Trier, 12. - 14. Oktober 2015

Tagungsort
UNIVERSITÄT TRIER
Universitätsring 15
Raum: B 14
D - 54296 Trier
Tel +49 (0)651-2012168
Email: kresimir.matijevicuni-trierde

Hier können Sie den aktuellen Flyer herunterladen.

Für die keltische Religion besitzt das Inschriftenmaterial aus der Antike einen besonderen Stellenwert, weil es die altkeltischen Götternamen, die verschiedenen Votivgaben und zudem die Stifter diverser Kultobjekte reichlich dokumentiert.

Die über die ehemaligen Siedlungsgebiete der Kelten verstreuten Inschriften haben jedoch bislang keine umfassende und systematische Bearbeitung erfahren. Aus diesem Grunde wurde auf Initiative der Prähistorischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ein selbständiges, internationales Projekt gestartet, welches die globale Erfassung, Auswertung und Neuedition der antiken epigraphischen Denkmäler zur keltischen Religion zum Ziel hat. Dieses Großprojekt mit dem Titel „Fontes Epigraphici Religionum Celticarum Antiquarum“ (F.E.R.C. AN.) ergänzt sich inhaltlich wie sachlich mit dem Parallelprojekt von Gerhard Dobesch, welches die literarischen Quellen aufarbeitet.

Angestrebt wird freilich nicht nur eine vollständige Sammlung der epigraphischen Zeugnisse, wobei Monumentalinschriften und Kleininschriften gleichermaßen erfasst werden sollen, sondern auch ihre subsequente, auf den neuesten archäologischen Forschungen zu Heiligtümern, Kultstätten und Kultobjekten basierende religionshistorische, soziologische und sprachwissenschaftliche Kommentierung, desgleichen ihre integrative Auswertung.

Die nach römischen Provinzen und keltischen Stammesterritorien gesammelten Schriftzeugnisse sollen sukzessive in einem neuen, von der ÖAW herausgegebenen Reihenwerk des CORPVS-FERCAN veröffentlicht werden. Dieses wird auch die Übersetzung der (zumeist) lateinischen Texte enthalten.

Seit dem Jahr 1998 haben an verschiedenen Orten Europas insgesamt 13 Workshops des von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften koordinierten internationalen Forschungsprojektes F.E.R.C.AN stattgefunden, die unterschiedlichen Thematiken gewidmet waren und deren Ergebnisse größtenteils in Sammelbänden publiziert worden sind.

Im Vordergrund des Workshops "Gallo-römische Gottheiten und ihre Verehrer" steht die Frage nach der Beziehung zwischen Gottheit und Dedikant(en). Wie wurde das Verhältnis begründet bzw. welche Umstände führten zur Wahl einer bestimmten Gottheit? Häufig liegt die Aufnahme der Beziehung in der beruflichen Tätigkeit der jeweiligen Person oder Gruppe begründet; nicht selten aber auch in persönlichen Umständen, welche sich uns nicht immer erschließen, oder allein in dem Geschlecht.

 http://www.orea.oeaw.ac.at/fercan.html