News & Infos

Lehrer:in werden. Das Versicherungs 1x1 – Was du im Studium schon wissen musst.

Versicherungs 1x1 im Lehramt

Wann: Montag, 03. Juni 2024, 14:00-15:00 Uhr  ODER
           Montag, 08. Juli 2024, 16:00-17:00 Uhr

Wo:     Zoom, Meeting-ID: 659 6396 5578, Kenncode: v7NNrrY1
            https://uni-trier.zoom-x.de/j/65963965578?pwd=KoCxKmbXmzTVbrHwdbKSvEJQSGyHlR.1

Referent: André Möller, Deutsche Beamtenversicherung


Laborgespräche im SoSe 2024

Laborgespräche im SoSe2024

Mittwochs, Campus I, PhiLab (Raum B12), 16.00 Uhr

17. April 2024: Dropout in der Lehramtsausbildung
Prof. Dr. Thorsten Fuchs, Universität Koblenz
Prof. Dr. Thorsten Fuchs berichtet zunächst aus den Forschungsprojekten "Wege aus dem Lehramtsstudium" und "Dropout im Vorbereitungsdienst", die er zusammen mit Prof. Dr. Svenja Mareike Schmid-Kühn (Universität Koblenz) leitet. Dabei wurden auf der Basis von biographischen Interviews die Abwägungs- und Entscheidungsprozesse von Lehramtsstudierenden erforscht, die zu einem Studienabbruch oder Studiengangwechsel führen. Darauf aufbauend untersuchen Prof. Fuchs und Prof. Schmid-Kühn mit ihrem Team in einer Interviewstudie die Ursachen, die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst dazu bewegen, ihre Ausbildung abzubrechen. Im Anschluss an den Vortrag möchten wir miteinander zur Frage des Dropouts (im Kontext der gegenwärtigen personellen Bedarfskrise) ins Gespräch kommen. Im Fokus stehen dabei die spezifischen Problemlagen der lehrer:innenbildenden Standorte in Rheinland-Pfalz.

05. Juni 2024: Studentischer Vertretungsunterricht – wen kümmert’s?
Bericht von Lehramtsstudierenden, Universität Trier
Im Laborgespräch soll die Perspektive der Studierenden, die als Vertretungslehrer:innen arbeiten, im Mittelpunkt stehen: Welche Tätigkeitsbereiche und schulischen Alltagssituationen nehmen die Studierenden als  herausfordernd wahr, was klappt gut? Welche Unterstützung erfahren sie, welche Unterstützung fehlt ihnen? Wie gelingt die Aufnahme noch nicht vollständig qualifizierter studentischer Lehrer:innen in den Schulkollegien? Wie nehmen die Lehramtsstudierenden ihre schulischen Tätigkeiten im Kontext ihrer Professionalisierung für den Lehrberuf wahr und wie verbinden sie ihre schulischen Erfahrungen mit ihrem Studium? Mit der Frage "Wen kümmert's?" soll insbesondere auch diskutiert werden, inwiefern Schulen, Studienseminare und Universitäten für die studentischen Vertretungslehrkräfte als Ansprechpartnerinnen und -partner zur Verfügung stehen. Zudem ist zu bedenken, inwiefern das Phänomen des Vertretungsunterrichts die Lehrer- und Lehrerinnenbildung langfristig verändert (Stichwort: vorgezogener Berufseinstieg).

19. Juni 2024: Wie politisch soll/darf/kann Schule sein?
(Hybride Veranstalung, Zoom-Link: https://uni-trier.zoom-x.de/j/61278177667?pwd=yyazz0Us7lVa0AOiabOd6ifA1ybYoY.1 I Meeting-ID: 612 7817 7667  I Kenncode: 0whAPpD2)
Prof. Dr. Andrea Geier & Armin Himmelrath , Universität Trier
Über die Frage, wie politisch Schule sein soll/darf/kann, wird intensiv diskutiert. Das Gespräch wird sich mehreren Debattenthemen widmen, die Schule direkt betreffen, weil sie in Schulen bzw. über Schulen in der Öffentlichkeit geführt werden: Die Idee des „Neutralitätsgebots" in der Bildung, der Umgang mit rassistischem Sprachgebrauch in Kinderbüchern und Unterrichtsmaterialien, Sexismus in Gedichten und in der Fankultur oder, neuerdings besonders intensiv: gendern. Verbote, mit Wortbinnenzeichen/Sonderzeichen zu gendern, die es nun auch in Bayern und Hessen gibt, werden von den dafür Verantwortlichen in der Politik und auch in der Berichterstattung regelmäßig irreführend als „Gender-Verbot“ bezeichnet. Wie können Lehrer:innen damit umgehen? Welche Rolle spielen dabei das Recht auf Diskriminierungsfreiheit und Demokratiebildung?
Unter der Ausgangsfrage „Wie politisch soll/darf/kann Schule sein?" wollen wir entwissenschaftliche und journalistische Perspektiven auf Relevanz solcher Themen, Fragen nach Expertise in öffentlicher Kommunikation u.a.m. thematisieren. Denn all diese Debatten sollten Fachwissenschaften und Fachdidaktiken auch dazu anregen, sich mit Aspekten der Wissenschaftskommunikation zu befassen: Wie bilden wir an Hochschulen zukünftige Lehrkräfte so aus, dass sie zu diesen Themen sprechfähig sind, ihre fachwissenschaftliche Perspektive zu einzelnen Themen öffentlich kommunizieren können, d.h. die Relevanz ihres Faches für solche Debatten zeigen können u.a.m. 

03. Juli 2024: „Mensch vs. Maschine – eine Geschichte der künstlichen Intelligenz“
JProf. Dr. Jacqueline Staub, Universität Trier
Moderne Large-Language-Modelle wie ChatGPT haben in vergleichsweise kurzer Zeit den universitären Alltag erheblich verändert. Diese modernen Werkzeuge eröffnen nicht nur die Möglichkeit, natürliche Texte von beeindruckender Qualität zu generieren, sondern sie haben ihren Anwendungsbereich auch auf die Erstellung formaler Texte, wie z.B. Programmcode, ausgedehnt. Diese Entwicklungen werfen in den exakten Wissenschaften aber auch Fragen auf, zentral die folgende: "Beherrscht ChatGPT die Mathematik tatsächlich?". In diesem Vortrag bieten wir einen Blick hinter die Kulissen und erklären die Grundlagen der künstlichen Intelligenz, auf deren Basis wir im Anschluss über die Chancen und Limiten dieser technologischen Innovationen für die akademische Forschung und die schulische Lehre spekulieren.


Als Lehrer:in in Luxemburg arbeiten

Schule

Wer an einer deutschen Hochschule Lehramt studiert hat und in Luxemburg (mit Verbeamtung) arbeiten möchte, muss zunächst ein Aufnahmeverfahren durchlaufen: das "Concours de recrutement pour le professorat de l’enseignement secondaire".
Weitere Informationen unter:
► Als Lehrer in Luxemburg arbeiten
► Men.lu (Ministerium für Erziehung in Luxemburg)

Anwartschaft, Versicherungen & Beihilfen

Bild Versicherungen

Informationen für angehende Lehrer:innen zum Thema Anwartschaft, Versicherungen und Beihilfen in Studium, Vorbereitungsdienst und Beruf, bereitgestellt von Fit ins Referendariat JGU.

Kursleiter:innen gesucht!

Logo Minsiterium

Für das das Ferienangebot LiF – Lernen in Ferien“ werden engagierte Kursleiterinnen bzw. Kursleiter gesucht.

Warum Unis neue Lehr- und Lernkonzepte brauchen

KI

Deutschlandfunk: Interview mit Dr. Birgit Weyand zu KI und ChatGPT in der Lehrer:innebildung an Hochschulen.

Ansprechpartner:innen im Fach Grundschulbildung

Ansprechpartner:innen für das Fach Grunschulbildung

Die Ansprechpartner:innen im Fach Grundschulbildung helfen weiter, wenn Sie Fragen zu den einzelnen Modulen haben.

Fachgutachter:innen im Fach Grundschulbildung

Ansprechpartner:innen Anerkennung Grundschule

Bei Anerkennungsfragen zu Modulen der Grundschulbildung wenden sich Studierende an die jeweiligen Fachgutachter:innen mit folgendem Formular

Sondermaßnahme "Umstieg GYM in RS plus"

Logo Ministerium für Bildung

Zum Einstellungstermin 15.01.2023 können sich Absolvent:innen eines Studiengangs für das Lehramt an Gymnasien für den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Realschulen plus bewerben. Alle Vorasusetzungen finden Sie in den Bewerber-Informationen.

Extracurriculares Angebot für Studierende

Lehramtsstudierende dürfen an den Fortbildungen für Lehrkräfte des PL RLP und weiterer Fortbildungsträger teilnehmen! Alle Angebote und Infos gibt es im Veranstaltungskatalog unter Fortbildung-Online.