Croeso — Degemer Mat — Dynnargh — Failt — Fáilte — Fàilte

 

Herzlich Willkommen auf der Seite des

Forums Celtic Studies

an der Universität Trier

 

Das Forum Celtic Studies ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss an der Universität Trier, der im Jahr 2006 gegründet wurde. Er bündelt und fördert die Erforschung der keltischen Kulturen von der Antike bis in die Moderne auf sprachlichem, materiellem und kulturellem Gebiet. Zu diesem Zweck führt das Forum Projekte, Projektstudien und Praktika mit Studierenden und anderen Interessierten durch.

Das Forum veranstaltet zudem regelmäßig Kurse, Seminare und Arbeitstreffen und einmal im Semester Workshops und Blockveranstaltungen, um Angehörige der Universität und die breite Öffentlichkeit über Wissenswertes und Neues zur Keltenforschung zu informieren.

Das Forum ist mit Fachkolleg/innen weltweit vernetzt. Es hat am 5.–9. August 2013 das Erste Europäische Keltologie-Symposium an der Universität Trier veranstaltet, an dem über 80 Referent/innen aus ganz Europa teilgenommen haben. Das Symposium wurde durch die DFG gefördert.

Im Jahr 2016 hat das Forum sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert. In den vergangenen Jahren hat sich das Forum schwerpunktmäßig mit Fragen der Semiotik und der Regionalgeschichte beschäftigt. Zur Kultursemiotik der keltischen Kulturen fand am 3.–4. September 2019 eine internationale Tagung mit dem Titel Semiotische Ansätze in den Celtic Studies statt, die vom Graduiertenzentrum der Universität Trier (GUT) und der Fritz Thyssen Stiftung unterstützt wurde.

Warum "Celtic Studies" und nicht "Keltologie"?

Der Begriff "Keltologie" wird im Deutschen gewöhnlich mit Sprachwissenschaft und Mittelalterphilologie in Verbindung gebracht, während "Celtic Studies" stärker den interdisziplinären Charakter der Disziplin betont, wie er in Trier gepflegt wird.

Titelbild

Das Titelbild zeigt die beiden gallorömischen Grabhügel von Wadern-Oberlöstern aus dem 2. Jahrhundert. Sie sind Bestandteil der "Europäischen Keltenroute".

Letzte Aktualisierung: 3. August 2020