Simulationen

Damit die Reise zur World MUN nach New York nicht gänzlich ohne Erfahrung angetreten wird, nimmt die Delegation bereits im Vorfeld während des Semesters an zahlreichen anderen Simulationen (in der Regel von Freitags bis Sonntag) u.a. in Erfurt, Berlin oder Weimar teil. Hier trifft die Delegation aus Trier mit anderen Hochschul-Delegationen aus ganz Deutschland zusammen und erhält hier die Chance die in dem Seminar erlernte Theorie in die Praxis umsetzen. Anders als in der Abschlusssimulation in New York, wo die komplette Delegation ein Land repräsentiert, vertritt jeder Teilnehmer ein Land in einem der jeweiligen UN-Komitees (beispielsweise Generalversammlung, Sicherheitsrat, ECOSOC usw.). In den Simulationen finden sich Gruppen von Ländern zusammen, welche dieselben Ziele verfolgen. Durch Verhandlungen innerhalb der Gruppe versuchen die Teilnehmer, die Punkte miteinzubringen, welche für ihr jeweiliges Land wichtig sind. Danach wird das Verhandlungsgeschick und die diplomatischen Fähigkeiten der Diplomaten getestet: Sie müssen versuchen Zustimmung und Unterstützung von anderen Arbeitsgruppen zu erhalten damit ihre jeweiligen Arbeitspapiere bei dem finalen Abstimmungsprozess eine mehrheitliche Zustimmung erhalten. Diese Simulationen sind auch sehr gute Gelegenheiten Studenten nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus ganz Europa kennen zu lernen und Freundschaften zu schließen.