Sprachabend

Sprachen lernt man am besten, wenn man sie spricht! Dass dies in einem lockeren, entspannten Umfeld am angenehmsten und authentischsten funktioniert, zeigt sich durch die große Beliebtheit des internationalen Sprachabends, bei dem wöchentlich zahlreiche Studierende zusammenkommen, um in gemütlicher Runde bei Tee und Knabbereien ihre Fremdsprachen zu üben. Muttersprachler/innen betreuen die verschiedenen Sprachstammtische, um Fremdsprachenlerner/innen sprachlich kompetentes Input zu bieten und bei Fragen zu Sprache und Kultur Hilfestellung geben zu können.

Dieses Semester werden folgende Sprachtische angeboten:

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch


Sprachkurse

Niemand hier spricht deine Muttersprache? Ändere das indem du einen einführenden Sprachschnupperkurs anbietest. Als Sprachbotschafter gibst du Interessierten eine kleine Einführung in deine Sprache und ermöglichst ihnen einen Einblick in Land und Kultur.

Wir hoffen auch für das Wintersemester 19/20 zwei bis drei Sprachkurse auf die Beine zu stellen. Wenn ihr Interesse habt, einen Sprachkurs zu leiten und eure Sprache und Kultur vorzustellen, meldet euch unter speak@iz-trier.de.

 


Korrekturlesen

Das Verfassen von akademischen Texten (Hausarbeiten, Referaten, Vorträgen oder Artikeln, etc.) stellt für Fremdsprachler/innen eine große Herausforderung dar. Da in ihren Fächern meist dieselben sprachlichen Anforderungen an sie gestellt werden, wie an die deutschen Muttersprachler/innen, bietet der Arbeitsbereich Korrekturlesen Hilfestellung bei dieser Aufgabe. In den Sprechstunden beantwortet das Team konkrete Fragen zu den universitären Standards wissenschaftlichen Arbeitens und kann bei Formulierungen Hilfestellung bieten. Zudem wird eine Datenbank mit Kontakten ehrenamtlicher Korrekturleser/innen aus den entsprechenden Fächern gepflegt, die sich bereiterklären, längere Texte wie Hausarbeiten, etc. zu korrigieren. Es wird stets betont, dass sich diese Unterstützung auf rein sprachliche Aspekte beschränkt und die Studierenden für die Inhalte ihrer Arbeiten selbst verantwortlich sind. Dennoch wird sich an Fächerzugehörigkeiten orientiert, da entsprechende Interessen und Kenntnisse von Fachterminologien bei den Korrekturen von Vorteil sind.