Prof. Dr. Birgit Peters

Prof.Dr. Birgit Peters

Prof. Dr. Birgit Peters hat Rechtswissenschaften an den Universitäten Trier und Berlin und London (Masterstudium, LL.M.) mit den Schwerpunkten Völker- und Europarecht studiert. An der Universität Trier absolvierte sie die fachspezifische Fremdsprachenausbildung Anglo-Amerikanisches Recht. Für die Universität Trier nahm sie im Jahr 2000 an der nationalen Endausscheidung des Philipp C. Jessup International Law Moot Court teil.

Während des Referendariates in Hamburg absolvierte Frau Peters Stationen beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Prozessvertretung der Bundesrepublik vor Europäischen Gerichten), der Europäischen Kommission (Generaldirektion Verkehr) und der Berufungskammer des Jugoslawientribunals.

Ihre Promotion erfolgte 2008 zu einem völkerrechtlichen Thema an der Humboldt-Universität zu Berlin bei Prof. Dr. Dr. h.c. Christian Tomuschat. Nach dem Referendariat folgten Post-Doc Stationen an den Universitäten Oslo (2010-2012), Bremen und Münster (2012-2015). Im Anschluss hatte Birgit Peters eine Juniorprofessur im Bereich öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der juristischen Fakultät der Universität Universität Rostock (2015-2020) inne. Birgit Peters habilitierte sich 2020 mit der Arbeit "Legitimation durch Öffentlichkeitsbeteiligung?" an der Universität Speyer bei Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann.

Seit November 2021 ist Prof. Dr. Birgit Peters Mitglied der Expertengruppe Schweizer-Tiefenlager des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Zu den Forschungsinteressen von Frau Peters und aktuellen Forschungsprojekten siehe HIER


Zur Person von Frau Prof. Dr. Birgit Peters:

Vita

1978

Geboren in Krefeld

1997-2003

Studium an den Universitäten Humboldt-Universität zu Berlin und Trier

2000

Fachspezifische Fremdsprachenausbildung im Anglo-Amerikanischen Recht

2003

Erstes Juristisches Staatsexamen Berlin Besuch der Hague Academy of Public International Law

2003-2004

Studium zum Master of Laws (LL.M.) mit dem Schwerpunkt Völkerrecht am King’s College, Universität London, U.K.

2005-2006

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. W. Heintschel von Heinegg, Europa Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

2008

Promotion zum Dr. iur. mit einer Dissertation über das Thema: “The development of customary international law in the jurisprudence of the ICJ and the International Criminal ad hoc Tribunals for the former Yugoslavia and Rwanda” Humboldt-Universität zu Berlin

2006-2009

Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht der Freien und Hansestadt Hamburg, mit Stationen bei der Berufungskammer des International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia, der Europäischen Kommission und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin

2010-2012

Post-Doc am Norwegian Centre for Human Rights, Universität Oslo, Juristische Fakultät, Norwegen in dem Projekt ‘Should states ratify human rights conventions?’ von Prof. Dr. Andreas Follesdal und Prof. Dr. Geir Ulfstein (im Zeitraum 01-06/10 an der Norwegischen Wissenschaftsakademie, Oslo; siehe  www.cas.uio.no/research/0910humanrights/index.php)

2012-2013

Wissenschaftliche Assistentin/Universitätslektorin, Forschungsstelle für Europäisches Umweltrecht, Universität Bremen,
Prof. Sabine Schlacke

2013-2015

Akademische Rätin auf Zeit, Institut für Umwelt und Planungsrecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster,
Prof. Sabine Schlacke

seit 2015

Juniorprofessorin für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht und Europarecht an der Juristischen Fakultät der Universität Rostock. Kooperation mit dem - Pluricourts’ Projekt an der Juristischen Fakultät der Universität Oslo, Prof. Dr. Andreas Follesdal, Prof. Dr. Geir Ulfstein, Direktoren: siehe www.jus.uio.no/pluricourts/english/

Juli 2019

Habilitation an der Universität Speyer mit einer Arbeit zum Thema: "Legitimation durch Öffentlichkeitsbeteiligung? Die Öffentlichkeitsbeteiligung am Verwaltungsverfahren unter dem Einfluss internationalen und europäischen Rechts" (Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Peter Sommermann, Zweitgutachter: Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Ziekow); Erteilung der Lehrbefugnis für die Fächer Öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht, Rechtsvergleichung und Verwaltungswissenschaft

seit Oktober 2020

Inhaberin der Professur für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht und Europarecht an der Universität Trier

Seit November 2021Mitglied der Expertengruppe Schweizer-Tiefenlager des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Einen ausführlichen Lebenslauf von Prof. Dr. Birgit Peters finden Sie hier


Publikationen von Frau Prof. Dr. Peters

Archiv des Völkerrechts
What is Active Involvement in River Basin Management and How Do We Recognize It When We See It
Birgit_Peters_Dissertation_Cover
Legitimation durch Öffentlichkeitsbeteiligung?
Constituting Europe Cover
Die öffentliche Verwaltung Cover
Handbook on Marine Enviroment Protection Cover
Energiewende und Partizipation Cover
Journal of enviromental Law Cover
The Turn_to_Authority_Beyond_States Cover

Ein aktuelles Schriftenverzeichnis von Frau Prof. Dr. Birgit Peters finden Sie hier.