Stephan Laux (zurückliegende Vorträge)

  • Kommunaler Neubeginn in Rheinland Pfalz, ca. 1946-1960: Herausforderungen und Perspektiven eines prosopographischen Projekts zur Landeszeitgeschichte
    Trierer Arbeitsgespräche zur Public History
    > Freitag, 16.4.2021, vorauss. 11:30 Uhr (online)
  • Die Universität, die keine sein sollte: Initiatoren, Pläne und Scheitern einer Universitätsgründung in Trier in der frühen Nachkriegszeit (1945–1948) [Video-Mitschnitt]
    28.11.2020, 18:00 Uhr c.t.
    Reihe Ringvorlesung „50 Jahre Universität Trier“
    > Ort: Stadtmuseum Simeonstift, Trier
  • (mit Jort Blazejewski)Trier und die Städte des südlichen Rheinlandes zwischen Restauration und Revolution (1815–1848): Beobachtungen im Rahmen der Quellenedition „Trier in der frühen Preußenzeit“
    12.12.2019, 19:00 Uhr
    > Veranstalter: Gesellschaft für Nützliche Forschungen Trier
    > Ort: Landesmuseum Trier, Weimarer Allee 1, 54290 Trier
  • Stadtgeschichten vom Kaiserreich bis zur Weimarer Republik. Voraussetzungen, Repräsentanten und Erträge kommunaler Historiographie
    4.12.2019, 17:15 Uhr
    > Veranstalter: Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha (Gotha3). Vortragsreihe der Universität Erfurt in Kooperation mit der Forschungsstelle Stadtgeschichte Gotha
    > Ort: Forschungszentrum Gotha, Schlossberg 2, 99867 Gotha
  • Das „Landjudentum“: Entstehung und Lebenswelt
    3.11.2019, 11:00 Uhr
    > Veranstalter: Hunsrück-Museum-Simmern. Tagung: Ausstellungseröffnung „Erwachet endlich aus dem langen Schlafe...! Juden auf dem Lande – Juden im Hunsrück“
    > Ort: Hunsrück-Museum Simmern, Schlossplatz 4, 55469 Simmern
  • Die „Hepp-Hepp-Unruhen“ von 1819 – Antisemitismus und Staatsfeindlichkeit vor 200 Jahren
    25.10.2019, 19:30 Uhr
    > Veranstalter: Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken
    > Ort: Johanna-Stahl-Zentrum, Valentin-Becker-Straße 11, 97072 Würzburg (David-Schuster-Saal, Shalom Europa)
  • „Public History“ zwischen Heimat- und Volksgeschichte: Programmatiken in der deutschen Historiographie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
    25.9.2019, 14:00 Uhr
    > Tagung „Landesgeschichte und public history“
    > Veranstalter: Arbeitsgruppe Landesgeschichte beim Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
    > Ort: Georg-August-Universität Göttingen, 25.–27.09.2019, Tagungszentrum an der Sternwarte, Geismar Landstr. 11b, 37083 Göttingen
  • Stadtgeschichten vom Kaiserreich bis zur Weimarer Republik. Voraussetzungen, Repräsentanten und Erträge kommunaler Historiographie
    28.6.2019
    > Ort: Doktorandenkolloquium Prof. Dr. Matthias Schnettger, Universität Mainz (Kolloquium)
  • Die Universität Trier in der Frühen Neuzeit. Strukturelle Voraussetzungen einer Landesuniversität im geistlichen Staat
    9.–11.5.2019
    > Tagung und Ort: „Gründungsphasen zwischen Erfolg und Scheitern. Rahmenbedingungen von Universitätsgründungen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit“. Tagung am Fachbereich Geschichtswissenschaft der Universität Tübingen. Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften, Alte Aula, Münzgasse 30, 72074 Tübingen
  • Heinrich Schnee (1895–1968) – „Judenforschung“ im „großdeutschen“ Kontext
    27.3.2019, 19:00 Uhr
    > Ort: Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“, Cranger Str. 323, 45891 Gelsenkirchen
  • Kommentar/ Synthese
    23./24.11.2018
    > Tagung: „Konfessionalisierungen und Region im 16. bis 20. Jahrhundert“
    > Ort: Rheinische Friedrich Wilhelms-Universität Bonn, Forum Internationale Wissenschaft, Heussallee 18–24, 53113 Bonn
  • (mit Michelle Stoffel)Jüdisches Leben in Trier im 19. Jahrhundert: Der schwierige Weg zwischen Integration und Orthodoxie
    16.11.2018, 19:00 Uhr
    > Ort: VHS Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Raum 5
  • (mit Matthias Schneider) Armut unter den Augen des jungen Marx: Eine Medienstation zur Sozialtopographie Triers um 1832. Historische, konzeptionelle und technische Grundlagen
    13.11.2018
    > Veranstalter: Arbeitskreis Historische Kartographie
    > Ort: Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde Wilhelm-Röpke-Str. 6 C, 35032 Marburg
  • Armut unter den Augen des jungen Marx. Eine Medienstation im Stadtmuseum Simeonstift und ihr Hintergrund
    5.11.2018 – Montagsvorträge an der Universität Trier.
  • Regionalismus in historischer Perspektive. Zehn Thesen.
    12.05.2018 – Altstipendiatentagung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Ort: Angela-Merici-Gymnasium Trier
  • Trier im Dreißigjährigen Krieg. Erfahrungen und Handlungsspielräume einer Landstadt zwischen den politischen Fronten
    23.4.2018 – Interdisziplinäre Ringvorlesung 2018 – Der Dreißigjährige Krieg in Europa und Luxemburg. Ort: Université de Luxembourg, Raum CB/MSA 3330
  • Die Verbreitung der reformatorischen Bewegung im 16. Jahrhundert. Motive, Akteure, Wahrnehmungen
    9.11.2017, 19:00 Uhr – Öffentliche Vortragsreihe im Wintersemester 2017/18: Die Reformation und die Kirchen an der Saar 1517–2017. Veranstalter: Kommission für Saarländische Landesgeschichte, des Kreiskirchenverbandes und des Zentrums für Historische Europastudien „ZHEUS“. Veranstaltungsort: Villa Europa, Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken
  • Die Reformation in der Pfalz – Voraussetzungen, Akteure, Ausstrahlung
    11.10.2017 – Evangelische Kirchengemeinde Ehrang, Evangelisches Gemeindezentrum Gusterath, Im Bilser 6, 54317 Gusterath
  • Interim und Religionsfrieden. Die kaiserliche Gesetzgebung und die Folgen in den deutschen Reichsstädten im Übergang von der Reformation zum Konfessionellen Zeitalter
    18.9.2017 – Frühneuzeitliche Friedensstiftung in landesgeschichtlicher Perspektive. Jahrestagung des Vereins für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland und dem Zentrum für Historische Friedensforschung (Bonn, 18.–19. September 2017)
  • „emporung, ufroir und ungehorsam“: Die Reformation in Linz unter Kurfürst Hermann von Wied (1542–1548)
    25.8.2017, 19:30 Uhr – Katholische Pfarrkirche St. Martin, Am Totenborn 5, 53545 Linz am Rhein
  • Zwischen „Stammesföderalismus“ und Pragmatismus: Ordnungsvorstellungen bei der Gründung der deutschen Bundesländer
    21.6.2017Kolloquium „70 Jahre Rheinland-Pfalz“: Historische Betrachtung und politikwissenschaftliche Analyse“. Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Staatskanzlei und der Landeszentrale für Politische Bildung. Landtagsverwaltung, Mainz
  • Das „Rheinland“ auf dem Wiener Kongress
    4.5.2017 – Historischer Verein der Pfalz, Bezirksgruppe Landau, Landau
  • Schutz und Geleit – rechtliche und soziale Rahmenbedingungen jüdischen Lebens in der Frühen Neuzeit
    3.4.2017 – Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung „400 Jahre Schutzbrief“, Jüdisches Museum Hohenems,  Schweizer Str. 5, 6845 Hohenems, Österreich/ Vorarlberg
  • Die Reformation in Kempen und am Niederrhein: Akteure, Ereignisse und Probleme
    26.3.2017 – Kempener Geschichts- und Museumsverein, Kempen Nrh.
  • Populism and Authority before the French Revolution: The case of Urban Uprisings in late 18th Century Germany
    21.2.2017 – “Trumping of America“ – How Populism transforms political debates. Joint Workshop of the Universities of Trier and Hamline (St. Paul, Minnesota), February 21–22, 2017, R. V302
  • Clio und Curriculum. Lehrpläne der Sekundarstufen I und II im Vergleich und Perspektiven der Landesgeschichte
    1.12.2016 – Tagung „Bedrohte Landesgeschichte in der Schule? Stand und Perspektiven“. Christian-Albrechts-Universität Kiel, Internationales Begegnungszentrum (IBZ)
  • Juden und Reformation
    10.–23.9.2016 – 8. Sommerakademie „Geschichte der Juden im Hl. Röm. Reich und seinen Nachfolgestaaten“, Seminare zur Ständeproblematik anhand von Beispielen zu Niederösterreich, Vorarlberg, Brandenburg-Preußen. Orte: Innsbruck, Trient/ Trento
  • Familie, Herrschaft und Bekenntnis. Wilhelm V. im Beziehungsgeflecht seines Jahrhunderts. Bilanz und Ausblick
    26.8.2016 – „Herrscher, Hof und Humanismus. Wilhelm V. von Jülich-Kleve und seine Zeit“. Tagung auf Haus Rindern/Kleve, Wasserburgallee 120, 47533 Kleve
  • Im Spannungsfeld der Mächte. Trier während des Dreißigjährigen Krieges.
    27.6.2016, 14:15 Uhr – Zum 425. Geburtstag von Friedrich Spee.  „Montagsvorträge aus Forschung und Lehre“ (Universität Trier, C 22)
  • Kurköln und die Reformation. Ein Sonderfall in der Konfessionsgeschichte des 16. Jahrhunderts?
    21.5.2016 – Frühjahrstagung des Historischen Vereins für den Niederrhein e.V., Brühl (Haus Wetterstein, Kölnstr. 74–84, Brühl)
  • Die Pfalz auf dem Wiener Kongress 1814–1816
    2.3.2016, 19:00 Uhr – Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde, Benzinoring 6, 67657 Kaiserslautern
  • Politik, Gesellschaft, Wirtschaft: Strukturen der historischen Entwicklung der Eifel in der Neuzeit",
    13.1.2016, 10:00 Uhr – Symposium des Naturparks Nordeifel e.V. in Kooperation mit dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.  (Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm)
  • Die ‚Rheinland-Frage‘ auf dem Wiener Kongress. Voraussetzungen und Implikationen zwischenstaatlichen Interessensausgleichs in landesgeschichtlicher Perspektive
    17.11.2015 – Universität Trier, Kolloquium des Arbeitskreises für Neuere/ Neueste und Internationale Geschichte (Leitung: Dr. Eva Bischoff/ Prof. Dr. Christian Jansen/ PD Dr. Morten Reitmayer), Raum B 14
  • Kränzchen, Mäkelei und Klüngel: Kommunale Schriftführung in rheinischen Städten zwischen Arkanpolitik und Öffentlichkeit (16.–18. Jahrhundert)
    5.10.2015, 9:30 Uhr – 33. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises Historische Stadtsprachenforschung, ausgerichtet von Universität Trier, Abt. für Ältere Deutsche Philologie, (s. Website der Veranstalter)
  • Der Übergang des ‚Rheinlandes‘ an Preußen auf dem Wiener Kongress
    21.9.2015, 9:00 Uhr –Tagung „Epochenjahr 1815 – Das Rheinland auf dem Weg nach Preußen“; Ort: Universität Bonn, 21.–22.9.2014, Universitätsforum
  • Der Wiener Kongress und die ‚Bürgerliche Verbesserung der Bekenner des jüdischen Glaubens‘: Rechtschöpfung und Rechtsetzung in den Staaten des Deutschen Bundes nach 1815
    11.–12.6.2015Tagung „Repression, Reform und Neuordnung im Zeitalter der Revolutionen: Die Folgen des Wiener Kongresses für Westeuropa“. Tagung und Workshop zum 200. Jahrestag des Abschlusses Wiener Kongresses; Historisches Museum der Stadt Luxemburg und Kulturzentrum Neumünster, Luxemburg
  • Preußen an der Mosel – Schlaglichter auf eine schwierige Beziehungsgeschichte (1815–1848)
    9.6.2015 – Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Trier, Jesuitenstraße 13, 54290 Trier
  • Zehn Thesen zur Erforschung kleiner Räume in der Frühen Neuzeit
    8.5.2015 – Workshop „Herrschaft und Konflikt in kleinen Räumen“, veranstaltet von der Professur für Geschichtliche Landeskunde, Trier (Rita Voltmer/ Stephan Laux)
  • Preußen in der Eifel – Ländliche Strukturprobleme und Wege zu ihrer Behebung im 19. Jahrhundert
    7.5.2015, 19.00 Uhr – Vortragsveranstaltung „200 Jahre Preußische Rheinprovinz“ des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Regionalverband Eifel; Ort: Historischer Bahnhof in Daun
  • ‚Saar-Lor-Lux‘ in der Frühen Neuzeit: Versuch einer Raumgeschichte anhand von Landes-Beschreibungen (1650–1815)
    6.5.2015, 16:00 Uhr – Vortrag mit Maike Schmidt M.A. auf dem „Atelier historique“ am Historischen Seminar der Université du Luxembourg, Campus Walferdange, Bât. X
  • Aktuelle Perspektiven der vergleichenden Städteforschung am Beispiel des Rheinlandes
    19.11.2014 – Fachtagung „Grenzgänge in Raum und Zeit. Aktuelles und Perspektivisches zur Rheinischen Landesgeschichte“. Universität Bonn, Universitätsclub
  • Deutschlands Westen – Frankreichs Osten. Probleme der Historiographie und Perspektiven landesgeschichtlicher Forschung in der Frühen Neuzeit
    14.11.2014 – Fachtagung „Europäische Geschichte regional – Perspektiven der rheinischen Landesgeschichte im 21. Jahrhundert“. Universität Bonn, Festsaal Hauptgebäude.