Professur für Geschichtliche Landeskunde

Liebe Studierende,

die Lehre im anstehenden Wintersemester wird nach den Planungen der Universitätsleitung in Präsenz erfolgen. Ausgenommen davon sind Vorlesungen. Die Durchführbarkeit der Seminarveranstaltungen vor Ort steht allerdings unter dem Vorbehalt ausreichender Raumkapazitäten. Vor allem aber sorgt die Entwicklung der Infektionslage, wie wir nach inzwischen 25 "Corona-Bekämpfungs-Verordnungen" wissen, für permanent wechselnde rechtliche Bedingungen. Insofern ist eine Einschränkung oder gar Rücknahme des Präsenz-Angebots leider nicht auszuschließen.

Bei der Professur für Geschichtliche Landeskunde sind mit Ausnahme des Colloquiums zur Frühen Neuzeit (Tricoire/Laux) sowie der Oberseminare nach gegengwärtigem Planungsstand alle Veranstaltungen in Präsenz vorgesehen. Ungeachtet dessen denken wir über alterniernde Vernanstaltungen (Sitzungen in Präsenz oder online) und in hybrider Form (Sitzungen in Präsenz und online) nach.

Wenn die Abhaltungsform für Sie aus praktischen Gründen von erheblicher Wichtigkeit ist, setzen Sie sich bitte rechzeitig mit Ihrer Dozentin bzw. Ihrem Dozenten per Mail in Verbindung.

Für übergreifende studienorganisatorische Fragen stehen Ihnen im Rahmen der Allgemeinen Studienberatung für die Lehramtsstudiengänge Frau PD Dr. Voltmer bei der hiesigen Professur und für die Fachstudiengänge "Bachelor of Arts / Master of Arts" weiterhin Herr Dr. Meenken bei der Professur "Geschichte der Frühen Neuzeit" zur Verfügung.

Stephan Laux, 6. September 2021

Neu: Webportal zu Friedrich Spee

Friedrich Spee

Im Mai 2021 wurde das Webportal zu Friedrich Spee https://www.friedrich-spee-portal.de/ freigeschaltet (gefördert durch den Strategiefonds des Präsidenten der Universität Trier; Leitung: PD Dr. Rita Voltmer).

Online-Workshop

Wer regiert die Stadt? Politische Repräsentation und sozialer Konflikt im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit

Online-Workshop des DFG-Projekts „Bürgerausschüsse in Aachen“ an der Universität Trier

------------ VERSCHOBEN AUF VORAUSS. 17.-18. MÄRZ 2022 ------------