Die Moselregion ist vom Klimawandel betroffen: Die Vegetationsperioden starten früher im Jahr, Starkregen führen zu Hangerosion und Überschwemmungen, die im schlimmsten Fall - wie im Juli 2021 an der Ahr erlebt - die basale Infrastruktur zerstören können. Nicht zu unterschätzende Klimawandelfolgen sind die zunehmenden Hitzetage, die eine Belastung für den Menschen aber auch die Ökosysteme darstellen oder Hagelschlag und Spätfrost, die bereits zu erheblichen Ernteausfällen geführt haben.

All diese Klimafolgen sind bereits zu beobachten und stellen Kommunen und Regionen vor große Herausforderungen. Eine Anpassung an die Folgen des gefährlichen Klimawandels auf lokaler und regionaler Ebene ist also notwendig. Doch welche Maßnahmen können individuell und auf Ebene der Gebietskörperschaften umgesetzt werden? Wie können diese Maßnahmen in eine langfristige Handlungsstrategie eingepasst werden? Wie kann das Bewusstsein für die Gefahren des Klimawandels in der Moselregion erhöht werden und Klimaanpassung und Klimaschutz gleichermaßen befördern? Wie gelingt zukunftsfähige Regionalentwicklung entlang der Mosel unter Beachtung der Prämisse, dass der Klimawandel ist nicht die einzige Herausforderung in der vom demographischen Wandel betroffenen Region ist und in der Weingüter keine Nachfolger:innen haben und der Tourismus häufig die einzige Hoffnung ist?

Diesen Aufgaben und Fragen widmet sich das Praxis-Projekt MoselAdapTiV. Mosel-AdapTiV ist ein Verbundprojekt zwischen der Kommune Traben-Trarbach und der Universität Trier und befasst sich mit der Bewältigung von Klimawandelfolgen in den miteinander gekoppelten regionalwirtschaftlich bedeutenden Sektoren Weinbau und Tourismus. Wir sind an anwendungsrelevantem Wissen interessiert und unterstützen den Kompetenzerwerb und die Kapazität zur Anpassung an den Klimawandel.

Das junge Projektteam besteht aus GeographInnen, die an der Universität Trier und der Kommune Trarben-Trarbach arbeiten. Wir befassen uns mit den Herausforderungen des Klimawandels in der Moselregion, entwickeln gemeinsam mit kommunalen Akteuren Anpassungsmaßnahmen und tragen Anpassungswissen in die Kommune und Region.

Das Projekt MoselAdapTiV ist ein kommunales Leuchtturmvorhaben, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.