Hinweis zur vorlesungsfreien Zeit und zum kommenden Sommersemester 2022

Bitte berücksichtigen Sie die Informationen auf der Startseite der Professur für Geschichtliche Landeskunde, die laufend aktualisiert werden.

 

An dieser Stelle informieren wir in erster Linie über öffentliche Aktivitäten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professur für Geschichtliche Landeskunde sowie über rezente Publikationen.

Vertiefende Angaben über individuelle wie gemeinschaftliche Projekte entnehmen Sie bitte über den Menüpunkt „unser TEAM“.

Kolloquium für Georg Mölich  am 6.12.2022 mit einem Vortrag von Stephan Laux im Horion-Haus in Köln

Zu Ehren von Georg Mölich, der sich zum Jahresende nach 35 Dienstjahren für den Landschaftsverband Rheinland in den Ruhestand verabschiedet, veranstalten der Landschaftsverband Rheinland und das LVR-Institut für Landeskunde am 6.12.2022 das Kolloquium „Köln“ und „Rheinland“, Annäherungen und Befunde (= 13. Deutzer Gespräch). Das titelgebende Begriffspaar „Köln“ und „Rheinland“ nimmt dabei Bezug auf die Forschungsschwerpunkte des Gefeierten.

Unter anderem hält auch Stephan Laux einen Vortrag zum Thema: Köln und die Reformation. Historiographische und methodische Perspektiven
(Termin: 6.12.2022, 13:30 Uhr).

Veranstaltungsort ist das Horion-Haus, Saal „Rhein/Ruhr/Erft“ in der Hermann-Pünder-Str. 1, 50697 Köln

Den Flyer mit dem genauen Vortragsprogramm finden Sie hier zum Download.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Es wird um Anmeldung bis zum 1. Dezember  (per E-Mail:  rheinische-geschichtelvrde) gebeten.
Es gelten die aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Interessierte sind sehr herzlich willkommen!!

Colloquium Frühe Neuzeit im WiSe2022/23

Die Professuren für Frühe Neuzeit (Prof. Dr. Damien Tricoire) und für Geschichtliche Landeskunde (Prof. Dr. Stephan Laux) bieten wie schon in den vorherigen Semestern auch im Wintersemester 2022/23 ein regelmäßiges, gemeinsames Kolloquium an (Porta Nr. 13301911, 5. PG). Die Themen und Termine entnehmen Sie bitte dem Ablaufplan.

Das Kolloquium findet jeweils donnerstags von 16:15–17:45 Uhr in in hybridem Format statt. Für die Präsenzveranstaltungen (jeweils in Raum A 8) gelten die aktuellen Corona-Regeln der Universität Trier. Interessierte sind herzlich willkommen!

Nächster Termin: 01.12.2022, 16:15 Uhr, Raum A 8:

Miranda Kam M.A. (Trier), Manipulating Memory: Noble Factionalism, ConflictManagement, and the Court of Public Opinion during the Régence

Für einen Live-Stream des Vortrages nutzen Sie den folgenden Link:

https://uni-trier.zoom.us/j/82095693537?pwd=U2Jnay9IUnhSSVppYVhnWEYxUXNJdz09

 

Neue Publikationen

Cover Pabst

Pabst, Klaus (Redaktion: Stephan Laux): Die Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde (1881–1981). Trägerschaft, Organisation und Ziele in den ersten 100 Jahren ihres Bestehens (= Studien und Darstellungen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde, Bd. 1), Wien / Köln: Böhlau 2022

 

Clemens, Gabriele B./ Laux, Stephan (Hgg.): Reformation, Religion und Konfessionen an der Saar (1517–2017) (Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte, Bd. 52), Saarbrücken 2020.

 

Laux, Stephan: „Quelque chose d’assez mystérieux“: Die gescheiterte Universitätsgründung in Trier 1945–1948. Motive, Planungen, Reaktionen (Publikationen aus dem Stadtarchiv, Bd. 9), Trier 2020.

 

Goodare, Julian/ Voltmer, Rita/ Willumsen, Liv Helene (eds.): Demonology and Witch-Hunting in Early Modern Europe (Routledge Studies in the History of Witchcraft, Demonology and Magic), London and New York, 2020.

Inhaltsverzeichnis: hier