Das Studium der Klassischen Philologie

Unter dem Dach der Klassischen Philologie sind die wissenschaftlichen Disziplinen Latinistik und Gräzistik zusammengefaßt. Ihr Studienangebot umfasst in Trier verschiedene akademische und lehramtsbezogene Studiengänge, die seit dem Wintersemester 2008/09 in modularisierter Form durchgeführt werden.

Studieninhalte/Fachbeschreibung

Die Klassische Philologie umfasst das Studium der lateinischen und (alt-)griechischen Sprache, Literatur und Kultur. Durch Geschichte und Kultur vielfältig und eng miteinander verflochten, sind beide Bereiche als Einheit zu begreifen und auch zu studieren, wenngleich üblicherweise meist mit Schwerpunktsetzung in einem der beiden.
Die Latinistik ist die Wissenschaft von der lateinischen Sprache und Literatur von deren Anfängen bis zum Ausgang des sechsten nachchristlichen Jahrhunderts.
Die Gräzistik ist die Wissenschaft von der griechischen Sprache und Literatur von deren Anfängen bis zum Ausgang der Antike. Byzantinische Sprache und Literatur können in den Trierer Studiengängen nur beschränkt berücksichtigt werden, neugriechische Sprache und Literatur liegen außerhalb des Fachgebietes.
Sprache und Literatur werden in engster Verbindung studiert. Da Kenntnisse des kulturellen Lebens für das Verständnis literarischer und anderer Dokumente unentbehrlich sind, haben sich die Studierenden der Klassischen Philologie auch mit der antiken Kultur im weitesten Sinne zu befassen (Volks- und Landeskunde, Staatslehre, Mythologie, Religion usw.). Im Rahmen der Lehramtsstudiengänge werden in allen genannten Bereichen immer auch fachdidaktische Aspekte berücksichtigt.
Eine Kombination der Fächer Latinistik und Gräzistik miteinander, mit anderen altertumskundlichen Disziplinen, mit anderen Philologien oder mit Theologie/Philosophie ist unter inhaltlichen Gesichtspunkten sinnvoll und empfohlen. Formal sind jedoch im Einzelfall Beschränkungen zu beachten, wobei für Lehramtsstudiengänge besondere Bedingungen gelten. Die Studienberatung und die Fachstudienberatung können hierüber informieren.

Voraussetzungen/Fremdsprachenkenntnisse

Für ein Studium der Latinistik und/oder Gräzistik sind ausreichende Kenntnisse sowohl des Lateinischen als auch des Altgriechischen erforderlich (Latinum und Graecum). Beides ist bei Studienbeginn vorzuweisen, jedoch kann der Nachweis des Graecums für Latinisten, des Latinums für Gräzisten zu einem späteren Zeitpunkt erbracht werden, den die Studienordnungen bestimmen.

Ebenso sind Kenntnisse in Englisch und mindestens einer weiteren modernen Fremdsprache zur Lektüre der Forschungsliteratur unabdingbar.

Tätigkeitsbereiche

Neben dem Lehramt an Gymnasien und der wissenschaftlichen Arbeit an Hochschulen ist eine Beschäftigung in folgenden Bereichen denkbar:

  • Verlags- und Bibliothekswesen
  • Archivwesen
  • Publizistik      
  • Buchhandel

Bei einer angestrebten Tätigkeit außerhalb des Schuldienstes ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme zu potentiellen Arbeitgebern durch Praktika, freie Mitarbeit etc. dringend zu empfehlen.

Literatur

P. Krafft: Orientierung Klassische Philologie. Was sie kann, was sie will, Reinbek (Rowohlt) 2001.
P. Riemer/M Weißenberger/B. Zimmermann: Einführung in das Studium der Gräzistik, München (Beck) 2000.
P. Riemer/M Weißenberger/B. Zimmermann: Einführung in das Studium der Latinistik, München (Beck) 1998.
H.-G. Nesselrath (Hg.): Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart (Teubner) 1997.
F. Graf (Hg.): Einleitung in die lateinische Philologie, Stuttgart (Teubner) 1997
D. Kaufmann/P.Tiedemann: Internet für Althistoriker und Altphilologen. Eine praxisorientierte Einführung, Darmstadt (WBG) 1999.
L. Deitz: Studieren in Deutschland: Klassische Philologie, in: FAZ vom 24.08.1996

Kontakt

Kontakt

Christiane Schwind, Raum B 431 (Latinistik)
Tel. 0651 201 2358
Fax: 0651 201 3948
seklatinuni-trierde

Silvia Carlitz, Raum B 429 (Gräzistik)
Tel. 0651 201 2356
Fax: 0651 201 3948
carlitzuni-trierde