Professor Dr. Mark A. Zöller

Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht

Folien zur Besprechung des Probeexamens

Die Folien zur Besprechung des Probeexamens finden Sie hier.

Exkursion zum Landgericht Trier am 16. Dezember 2019

Am Montag, den 16. Dezember 2019 wird Prof. Zöller für die Teilnehmer der Vorlesung Strafprozessrecht I wieder eine Exkursion zum Landgericht Trier mit Besuch der Verhandlung einer großen Strafkammer durchführen. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Treffpunkt für alle angemeldeten Teilnehmer ist am 16.12.2019 um 8.50 Uhr vor dem Eingang des Landgerichts (Justizstraße 2-6, 54290 Trier). Von dort aus gehen wir gemeinsam in den Verhandlungssaal. Die Vorlesungsstunde StPO I fällt an diesem Tag aus.

Vortragsveranstaltung zum NSU-Verfahren am 5. Dezember 2019

Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019 wird Herr Oberstaatsanwalt beim BGH Jochen Weingarten um 18.15 Uhr in Hörsaal 6 auf dem Campus I der Universität Trier zum Thema „Das NSU-Verfahren aus Sicht der Bundesanwaltschaft“ vortragen. Diese gemeinschaftliche Veranstaltung des Instituts für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP), des Fachs Strafrechts sowie von ELSA Trier e.V. wird durch ein Grußwort von Prof. Dr. Arnd Arnold, Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft, sowie einen anschließenden Sektempfang abgerundet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Remonstrationen der 2. Hausarbeit

Die Remonstrationen der 2. Hausarbeit können ab Montag, den 25.11.2019 im Sekretariat C259 abgeholt werden.
Bitte die Öffnungszeiten beachten.
 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht der Universität Trier am Lehrstuhl von Prof. Dr. Mark A. Zöller eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zu besetzen. Näheres entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

4. Strafrechtlicher Moot Court - Änderung beachten!

Im Wintersemester 2019/20 bieten wir unter Beteiligung von Vertretern der Praxis wieder einen strafrechtlichen Moot Court an. Aufgeteilt in die Gruppen „Staatsanwaltschaft“, „Strafverteidigung“ und „Strafgericht“ werden die Teilnehmer durch Referenten und Betreuer an die Aufgaben und Herausforderungen eines Strafverfahrens herangeführt. Sie lernen dabei auch, wie man Schriftsätze, Anklageschriften, richterliche Beschlüsse oder Urteile erstellt und die Herausforderungen einer Hauptverhandlung meistert. Den Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung bildet wieder eine simulierte Hauptverhandlung in einem echten Trierer Gerichtssaal. Für die Teilnahme wird ein Kolloquiumsschein über eine strafrechtliche Zusatzausbildung ausgestellt. Die Anfertigung einer Seminararbeit ist im Einzelfall auf Wunsch ebenfalls möglich.

Interessenten können sich ab sofort am Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht (C 259, Frau Vanessa Frank) in eine Teilnehmerliste eintragen. Die endgültige Platzvergabe erfolgt im Rahmen der Vorbesprechung am Donnerstag, den 31. Oktober 2019 um 16 Uhr c.t. in Raum N2. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten sich mehr Interessenten anmelden als Teilnehmerplätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los.

Der Terminplan kann hier heruntergeladen werden.

Scheinausgabe der Übung für Fortgeschrittene

Die Scheine für die bestandene Übung nach der 2. Hausarbeit können ab sofort im Sekretariat C259 ausschließlich nach vorherigem Nachweis der bestandenen Zwischenprüfung (Strafrecht I und II) und einer bestandenen Hausarbeit herausgegeben werden.

Rückgabe der Hausarbeit

Die Rückgabe der Hausarbeit findet am 30.10.2019 um 14:00 Uhr c.t. in Raum A9/10 statt. 

Hinweis: Die Remonstration ist lediglich nach Teilnahme an der Besprechung als notwendige Zulassungsvoraussetzung möglich! 

Hinweise zum Hochladen der 2. Hausarbeit

Die Hinweise zum Hochladen der Hausarbeit bei Stud.IP für die 2. Hausarbeit in der Übung für Fortgeschrittene im Strafrecht im Sommersemester 2019 finden Sie hier.

Gastbeitrag zur Ausweitung der DNA-Analyse im Strafverfahren bei LTO

Prof. Dr. Mark A. Zöller hat auf Legal Tribune Online einen Gastbeitrag zu den aktuellen Plänen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) zur Ausweitung der DNA-Analyse im Strafverfahren auf weitere äußerlich erkennbare Merkmale veröffentlicht. Den Link zum Beitrag finden Sie hier.

Übung für Fortgeschrittene - Ausgabe der 2. Hausarbeit

Den Sachverhalt der 2. Hausarbeit finden Sie hier sowie vor Zimmer C 259.

ASP-Gesetzentwurf zur Einführung bundeseinheitlicher Vorschriften über die Medienarbeit in strafrechtlichen Angelegenheiten

Der Gesetzestext des aktuellen Entwurfs des Arbeitskreises Strafprozessrecht und Polizeirecht (ASP) zur Einführung bundeseinheitlicher Vorschriften über die Medienarbeit in strafrechtlichen Angelegenheiten ist mit freundlicher Genehmigung des Nomos Verlages Baden-Baden für die Öffentlichkeit hier zum kostenlosen Download bereitgestellt. Der gesamte Band Zöller/Esser (Hrsg.), Justizielle Medienarbeit im Strafverfahren, 2019 mit ausführlicher Gesetzesbegründung sowie zahlreichen begleitenden Aufsatzpublikationen und Hintergrundinformationen ist in der eLibrary von Nomos und im Nomos-Shop erhältlich.

Fünftes Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit am 5. Juni 2019 in der Mainzer Staatskanzlei

Am Mittwoch, den 5. Juni 2019 veranstaltet das Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht der Universität Trier (ISP) gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Landeskriminalamt bereits zum fünften Mal unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Trierer Forum zum Recht der Inneren Sicherheit (TRIFORIS) in der Mainzer Staatskanzlei. Generalthema der Veranstaltung ist in diesem Jahr „Wirtschaftskriminalität im digitalen Zeitalter“. Neben zahlreichen renommierten Experten konnten die Veranstalter als Keynote Speaker Herrn Präsidenten des Bundeskriminalamts Holger Münch gewinnen. Den Veranstaltungsflyer mit einem Anmeldeformular und weiteren Informationen finden Sie hier.

Workshop ,,Betäubungsmittelstrafrecht" am 19.06.2019

Das Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht der Universität Trier (ISP) und die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Kriminalpolizei beim BKA laden ein zum Workshop „Betäubungsmittelstrafrecht“ mit Jörn Patzak, Prof. Dr. Sigmund Martin und Andreas Köckeritz.
Weiter Informationen finden Sie hier.

Seminar im Sommersemester 2019: >TERMINÄNDERUNG< bitte beachten

Im Sommersemester 2019 bietet Herr Prof. Dr. Mark A. Zöller ein Seminar zu dem Thema:
Sicherheit statt Freiheit? - Aktuelle rechtspolitische Fragestellungen des Straf- und Strafprozessrechts an.
Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Justizielle Medienarbeit im Strafverfahren - Vorstellung des Gesetzentwurfs des Arbeitskreises Strafprozessrecht und Polizeirecht (ASP)

Am 6. Mai 2019 wird der Arbeitskreis Strafprozessrecht und Polizeirecht (ASP) in den Räumlichkeiten der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz seinen Gesetzentwurf zur Justiziellen Medienarbeit im Strafverfahren vorstellen. Die Veranstaltung bildet den Schlusspunkt der Beratungen des Arbeitskreises im Rahmen des Forschungsprojekts „Moderne Medien im Gefahrenabwehr- und Strafprozessrecht“. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten. Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

Prof. Zöller zum Wissenschaftlichen Fachberater des Ministeriums der Justiz ernannt

Am Montag, den 26. November 2018 ist Prof. Dr. Mark Zöller von Justizminister Herbert Mertin zum Wissenschaftlichen Fachberater des Ministeriums der Justiz Rheinland-Pfalz ernannt worden. Gemeinsam mit vier weiteren Kollegen verschiedener wissenschaftlicher Fachdisziplinen soll er in den kommenden Jahren insbesondere der Abteilung Strafvollzug ehrenamtlich und beratend zur Seite stehen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuerscheinung: Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch, Band III: §§ 80-173 StGB

Soeben ist Band III der 9. Auflage (2019) des Systematischen Kommentars zum Strafgesetzbuch (SK-StGB) mit umfangreichen Kommentierungen von Prof. Dr. Mark A. Zöller zu den Staatsschutzdelikten (§§ 80a-92b StGB) sowie den Aussagedelikten (§§ 153-162 StGB) im Carl Heymanns Verlag erschienen. Weitere Informationen finden Sie hier.