Bachelor Nebenfach Phonetik

Der Bachelor Phonetik ist als Nebenfach konzipiert und ermöglicht Studierenden einer Philologie oder der Computerlinguistik, einen phonetischen Schwerpunkt zu bilden.

© Elke Janssen

Die in diesen Fächern eher übliche phonologische – also systematische – Betrachtung lautsprachlicher Kommunikation wird um die phonetische – also konkrete – Beschreibungsebene erweitert. In dem Studiengang wird eine solide phonetische Grundausbildung vermittelt, die es den Studierenden erlaubt, mit Hilfe klassischer ohrenphonetischer Techniken, aber auch akustischer Untersuchungsverfahren z.B. variationslinguistische Analysen zu erstellen oder das Ausspracheverhalten Deutsch Lernender detailliert zu beschreiben sowie Strategien zur Verbesserung zu entwickeln.

In Bereichen, in denen natürliche Sprache in Computersystemen verarbeitet wird (Mensch-Maschine-Kommunikation) oder die Eigenschaften natürlicher Sprache mithilfe von Computern ausgenutzt werden (forensische Linguistik, Fremdsprachenerkennung), liefert die Phonetik ein grundlegendes Verständnis für die Vielfältigkeit und Veränderbarkeit lautsprachlicher Realisationen.

Zukünftige Berufs- und Studienfelder ergeben sich primär aus dem gewählten Hauptfach.

Sinnvolle Hauptfächer in Kombination mit Phonetik als Nebenfach

Anglistik|Computerlinguistik|Germanistik|Japanologie|Romanistik|Sinologie|Slavistik  

Studieninhalte

Einführung in die Funktionsmechanismen sprechsprachlicher Kommunikation

  • Sprachproduktion
  • Sprachschall-Akustik
  • Perzeption von Sprachschall

Schulung an Software zur Sprachaufzeichnung, -wiedergabe und -analyse:

  • Grundlagen der Analog-Digital-Wandlung
  • Editieren, Bearbeiten und Aufzeichnen sprachlicher Signale
  • Anwendung grundlegender Verfahren der Visualisierung des Sprachsignals (Oszillogramm, Sonagramm, Spektrum etc.)

Erlernen der wichtigsten phonetischen Untersuchungs- und Beschreibungsverfahren:

  • Klassische Ohrenphonetik, d.h. die Fähigkeit zum analytischen Hören
  • Sicherheit im Umgang mit dem Zeicheninventar des Internationalen Phonetischen Alphabets (IPA)

Erlernen und Anwenden grundlegender empirischer Verfahren zur physiologischen, auditiven und akustischen Untersuchung sprechsprachlichen Verhaltens:

  • Vorgänge im Kehlkopf und Bewegungen der Sprechwerkzeuge
  • Messungen des Hörvermögens und psychophonetische Testverfahren

Anwenden und Erweitern der soweit erworbenen Kenntnisse im Hinblick auf konkrete Einzelsprachen und Varietäten

Studienverlauf

FSModulVeranstaltungenSWSLP
1 Phonetische Grundlagen
BA2PHO2400
Vorlesung Allgemeine und Angewandte Phonetik
Seminar Instrumentalphonetisches Arbeiten I
410
2 Produktorische Phonetik
BA2PHO2401
Seminar Produktorische Phonetik
Seminar Transkription I
410
3 Akustische Phonetik
BA2PHO2402
Seminar Akustische Phonetik I
Seminar Instrumentalphonetisches Arbeiten II
410
4 Perzeptive Phonetik
BA2PHO2403
Seminar Perzeptive Phonetik
Seminar Transkription II
410
5 Angewandte Phonetik
BA2PHO2404
Seminar mit wechselndem Spezialthema
Seminar zur Phonetik einer Einzelsprache oder -varietät
410
6 Physiologische Phonetik
BA2PHO2405
Vorlesung Physiologie
Praktische Studien
310

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor Nebenfach Phonetik finden Sie hier.

Für detaillierte Informationen zu Workload, Prüfungsformen, etc. konsultieren Sie bitte das Modulhandbuch.