Portrait

 

Thomas Iserloh

Dipl.-Umweltwissenschaftler, Dr. rer. nat.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Büro: Campus II, F 109
Tel.: +49 (0)651 201-3390
Fax: +49 (0)651 201-3976
E-Mail: iserloh[at]uni-trier.de
Termine nach Vereinbarung

 

Veröffentlichungen

ResearcherID: J-6340-2015
Google Scholar
ResearchGate

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte:

  • Geomorphologische, hydrologische und bodenphysikalische Prozesse im erweiterten Kontext von Landnutzungswandel und Landdegradation
  • Einfluss von Nutzpflanzendiversifizierung und extensiver Bewirtschaftungssysteme auf landwirtschaftlich genutzte Böden, insbesondere auf Weinbergsböden
  • Quantifizierung der geomorphologischen Prozessdynamik auf Weinbergen
  • Prozessbasierte Analyse der Bodenerosion durch windbeeinflussten Regen
  • Methodische Weiterentwicklung relevanter Verfahren und Techniken in der experimentellen Bodenerosionsforschung
     

Lehre:

  • Grundlagen der Physischen Geographie (Endogene Geomorphologie, Klimageographie, Bodengeographie, Fluviale Geomorphologie, Gravitative Massenbewegungen, Glazialmorphologie, Periglazialmorphologie, Karstmorphologie, Äolische Prozesse und Formen, Geomorphologie der Küsten & Meere)
  • Geomorphologische Gelände- u. Labormethoden
  • Lehrforschungsprojekte zur Land- und Bodendegradation
  • Exkursionen
     

Aktuelle Mitgliedschaften:

Veröffentlichungen

 

Now Online 2020

Field Measurement Methods in Soil Science

Pages 165-190 / Wirtz, S. & Iserloh, T. & Marzen, M. & Fister, W.: Chapter 8. Experimental field methods to quantify soil erosion by water and wind-driven-rain.

ISBN 978-3-443-01109-3.

European Geosciences Union General Assembly 2019

Vienna | Austria | 11 April 2019, 10:45-12:30 PICO spot3

Field and laboratory experiments in Soil Science, Geomorphology and Hydrology research and teaching (co-organized: SSS12.2/GM1.11/HS9.1.5)

Convener: Thomas Iserloh

Co-Conveners: Miriam Marzen (Trier), Wolfgang Fister (Basel), Jorge Isidoro (Faro), Ian Pattison (Loughborough)

Further Information

Erosion: Wenn der Boden verschwindet

Sendung über "Bodenerosion in Deutschland" mit Beteiligung unserer Arbeitsgruppe in der Sendereihe "Faszination Wissen" im BR-Fernsehen.

Erstausstrahlung: 20.12.2016

Tod im Regensturm

Landlebender Urvogel starb über dem Meer: Archaeopteryx muss bei stürmischem, regnerischem Wetter über dem Meer gestorben sein, nur so konnte das Fossil so gut erhalten bleiben. Das zeigen Versuche von Mitarbeitern des Fachs Physische Geographie der Universität Trier in Zusammenarbeit mit dem Referat Erdgeschichte der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz.

Ein Bericht erschien am 12.12.2013 in der Sendung Nano bei 3Sat

Now online:

Rainfall simulation experiments with small scale simulators

Zeitschrift für Geomorphologie, Volume 57, Supplementary Issue 1

Ed.: Johannes B. Ries; Thomas Iserloh