Prof. Dr. Michael Schönhuth

✆ +49- 0651/201-2709

Fax: +49-651/201-3933

✉ Universität Trier
    Fachbereich IV - Ethnologie
    Universitätsring 15
    D-54286 Trier
    Deutschland

schoenhuuni-trierde

Sprechstunde       Mittwoch, 10.00 - 11.00 Uhr
HinweisBitte tragen Sie sich in die Liste (Aushang C 448) ein.
Weitere (telefonische) Sprechstunden auf Anfrage.
Bitte beachten Sie, dass die Gespräche im Normalfall auf 15 Minuten angelegt sind. Sollten Sie mehr Zeit benötigen, geben Sie dieses bitte mit der Anfrage zusammen an. In dringenden Fällen können Gespräche zu anderen Terminen stattfinden.

Inhalt

Lebenslauf

Externe Tätigkeiten

Publikationen

Hochschulstudium

  • 1980-81 Aufnahme des Magisterstudienganges in Soziologie, Ethnologie und Geographie an der Philipps-Universität Marburg.
  • 1981-84 Auslandsstudium an der Universität Basel, Basel/Schweiz im Lizenziatsstudiengang.
  • 1984-89 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Promotionsstudiengang. Abschluss: Promotion zum Dr. phil. in Ethnologie
  • 2003 Habilitation am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Trier

Weiterbildung

  • 1992-93 Einjährige Ausbildung zum Personal- und Weiterbildungsreferenten für die Wirtschaft bei Klett Weiterbildungsservice, Stuttgart

Berufstätigkeit

  • 1982-1983 Hilfsassistent in der Amerikaabteilung des Museums für Völkerkunde und Schweizerischen Museums für Volkskunde Basel (Schweiz)
  • 1986-1987 Volontär am Völkerkundemuseum der Stadt Freiburg (wissenschaftliche Vertretung der Direktion; Ausstellungsplanung und -durchführung, Öffentlichkeitsarbeit)
  • 1989-1990 Leitender Mitarbeiter in der Betriebsleitung eines mittelständischen Unternehmens
  • 1991-1992 Wissenschaftlicher Angestellter am Völkerkundemuseum der Stadt Freiburg.
  • 1993-1995 Wissenschaftliche Leitung des Fachgebiets Völkerkunde/Kulturanthropologie am FB 11 der Universität Gesamthochschule Kassel
  • WS 1996 Gastdozentur an der Universität Wien
  • 1996-2004 Wissenschaftlicher Angestellter und seit 1998 Hochschulassistent (C1) am Fachbereich IV der Universität Trier im Fachgebiet Ethnologie.
  • 2004 -2009 rivatdozent für Ethnologie an der Universität Trier
  • 2008 Ruf auf eine Professur für Ethnologie an der Universität Wien (abgelehnt)
  • 2009 Ruf auf eine W2-Professur für Ethnologie (Schwerpunkt kulturelle Vielfalt und Entwicklungsprozesse) an der Universität Trier
  • 2009 Vertretungsprofessur an der Universität Trier
  • seit 11/2009 ordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Trier

Externe Tätigkeiten

  • seit 1990 Freier Sachverständiger für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit GmbH (GTZ) in Eschborn
  • seit 1991 Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungsethnologie (AGEE) e.V. ; zeitweilig als 1. Vorsitzender, derzeit im Vorstand.
  • 1993 Gründungsmitglied der IG Berufsperspektiven der DGV
  • seit 1993 Mitglied in der AG Museum der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde.
  • 1994 - 2005 Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungsethnologie".
  • 1994 - heute freier Berater und Gutachter für staatliche und nichtstaatliche Kultur- und Entwicklungsorganisationen
  • 1995 - 2000 externes Mitglied am Institut für Soziokulturelle Studien (ISOS) und Gastwissenschaftler an der Universität Gesamthochschule Kassel
  • seit 2000 Mitherausgeber der Reihen "Fokus Kultur: Trierer Beiträge zur Ethnologie" und "Trierer Materialien zur Ethnologie"
  • 2003-04 Projektleiter des Pilotforschungsprojektes "Kulturelle Faktoren in Konzeption und Instrumentarium der deutschen Entwicklungszusammenarbeit" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Bonn
  • 2004 - 2006 wissenschaftlicher Beirat von NGO-IDEAs (Impact on Development, Empowerment and Actions), einem gemeinsamen Projekt von 14 deutschen und 28 indischen NGO's
  • 2004 - 2008 Trainer im Fortbildungsprogramm Evaluation in der Entwicklungszusammenarbeit (FEEZ) von CEval (Saarbrücken) und AGEG (Kirchheim/Teck)
  • 2008 - heute Vertrauensdozent bei der Studienstiftung der Heinrich-Böll-Stiftung

Lehr- und Forschungsinteressen

Laufende Forschungsprojekte:

Netzwerkbeziehungen und Identitätskonstruktionen - Rückkehrstrategien von Spätaussiedlern im Kontext sich wandelnder Migrationsregime (TP 8, SFB 600)

Ethnische und transethnische Netzwerke als soziales Kapital - Die Situation von Russlanddeutschen und anderen Migrantengruppen

VennMaker 1.0 - Bildgebende Verfahren: Softwaregestütze akteurszentrierte Darstellung und Analyse sozialer Netzwerke

Mord im Netz - Fiktive netzwerke der Krimireihe "Tatort". Regionale und diachrone Perspektiven

Evaluationsforschung für das Regierungspräsidium Karlsruhe im Rahmen der Förderrichtline "Landesförderung Freiwillige Rückkehr"

[nach oben] | [zurück]