Unsere Projekte

deutsch
english

 

Die folgenden Unterseiten werden von den Teammitgliedern unserer Projekte betreut und stellen aktuelle Informationen zu dem angebotenen Programm bereit. Eine Übersicht mit kurzen Projektbeschreibungen finden Sie hier:

Beyond Borders

Beyond Borders ist ein Tandem Projekt, das Flüchtlinge und Studenten der Universität Trier zusammenbringen soll. Das Programm bietet Flüchtlingen Unterstützung in Form von einem Tandempartner an, der/die beim Deutsch Lernen oder bei Behördengängen helfen kann. Neben dem Sprachaustausch steht auch kultureller Austausch im Mittelpunkt des Projekts. Indem eine Plattform für Begegnung auf dem Campus geschaffen wird, wird das gegenseitige Kennenlernen erleichtert und Flüchtlingen die Möglichkeit gegeben, Zugang zu Informationen zum Studium in Deutschland und Trier zu erhalten. 

Die Anmeldung erfolgt über ein Anmeldungsformular auf der Website des Projekts. 

Café International

Mit unserem Projekt Café International bieten wir euch einmal wöchentlich die Möglichkeit, dem Unialltag für eine kurze Verschnaufpause zu entfliehen und mit uns andere Kulturen kennenzulernen! Unser Büro wird hierfür zu einem Ort, an dem ihr internationale und Trierer Studierende aber auch Mitarbeiter der Uni treffen könnt, um mit ihnen in gemütlicher Atmosphäre Zeit zu verbringen. Für Kaffee, Tee und Gebäck ist gesorgt! Des Weiteren organisieren wir kleine Aktionen mit interkulturellem Bezug (siehe aktuellem Aushang) und zeigen hin und wieder auch internationale Filme. Vor dem Büro kann man an unseren Gartentischen die Herbstsonne genießen.

Exkursionen

Jedes Semester reist das Exkursionsteam kostengünstig zusammen mit 50-60 Studierenden in verschiedene Städte in und um Deutschland, um gemeinsam neue Orte zu erkunden. Die Exkursionen dienen zum einen dazu, den internationalen Studierenden an der Universität Trier die Gelegenheit zu geben, die Erfahrungen ihres Auslandsaufenthaltes hier in Trier auf das Erkunden neuer Gegenden zu erweitern. Zu diesem Zweck werden bei den Anmeldungen in erster Linie internationale Studierende berücksichtigt. Zum anderen soll bei den Ausflügen jedoch auch insbesondere der interkulturelle Austausch gefördert und erlebt werden. Darum werden bei den Anmeldungen zu den beliebten Kurzreisen auch bis zu 20% deutsche Studierende zugelassen.

Flat- Hunting in Trier

Das Projekt Flat-Hunting richtet sich an internationale sowie Trierer Studierende. Trierer können sich melden, wenn sie ihre Wohnung oder WG gerne für einen internationalen Studierenden öffnen wollen. Auf der projekteigenen Webseite können Zimmeranzeigen ausgeschrieben werden. Internationalen Studierenden können auf der Webseite direkt nach einem Zimmer suchen oder unsere Projektleiter helfen mit deutschsprachigen Webseiten dieser Art. Bei der Geschirrbörse des Flat-Hunting können sich internationale Studierende zudem Geschirr und andere Küchenutensilien ausleihen. 

Fremde werden Freunde

Besonders internationale Abschlussstudierende, die länger als ein bis zwei Semester in Trier verbringen, wünschen sich freundschaftliche/familiäre Kontakte außerhalb des Campus-Lebens. Das von Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Schirmherrin betreute Programm „Fremde werden Freunde“ hilft ihnen dabei, Menschen aus Trier und Umgebung kennen zu lernen und eröffnet somit die die Möglichkeit, Deutschland, seine Bewohner und Traditionen zu erleben und nette Kontakte zu knüpfen. Dieses Programm ist mit der Stadt vernetzt, da es eine Brücke zwischen dem Uni-Leben und dem Trierer Alltag bietet. Die deutschen Gastfreunde schätzen die Bereicherung durch den Austausch mit internationalen Studierenden sehr und freuen sich, mehr über andere Kulturen zu lernen.

iZ in Bewegung

Mit dem Projekt "iZ in Bewegung" laden wir sowohl Trierer als auch internationale Studierende ein, sich bei sportlichen Aktivitäten und Ausflügen in die Umgebung Triers besser kennen zu lernen.Im Sommer veranstalten wir zum Beispiel Beachvolleyball-Tourniere, Wanderungen und Fahrradtouren. Auch im Winter bieten wir natürlich eine Menge verschiedener Aktivitäten an und gehen zum Beispiel Eislaufen, Schlitten fahren oder gehen in der Halle klettern. Durch diese gemeinsamen Aktionen im Freien fördern wir den interkulturellen Austausch in lockerer Atmosphäre. 

Korrekturlesen

Das Verfassen von akademischen Texten (Hausarbeiten, Referaten, Vorträgen oder Artikeln, etc.) stellt für Fremdsprachler/innen eine große Herausforderung dar. Da in ihren Fächern meist dieselben sprachlichen Anforderungen an sie gestellt werden, wie an die deutschen Muttersprachler/innen, bietet der Arbeitsbereich Korrekturlesen Hilfestellung bei dieser Aufgabe. In den Sprechstunden beantwortet das Team konkrete Fragen zu den universitären Standards wissenschaftlichen Arbeitens und kann bei Formulierungen Hilfestellung bieten. Zudem wird eine Datenbank mit Kontakten ehrenamtlicher Korrekturleser/innen aus den entsprechenden Fächern gepflegt, die sich bereiterklären, längere Texte wie Hausarbeiten, etc. zu korrigieren. Es wird stets betont, dass sich diese Unterstützung auf rein sprachliche Aspekte beschränkt und die Studierenden für die Inhalte ihrer Arbeiten selbst verantwortlich sind. Dennoch wird sich an Fächerzugehörigkeiten orientiert, da entsprechende Interessen und Kenntnisse von Fachterminologien bei den Korrekturen von Vorteil sind.

Internationaler Sprachabend

Sprachen lernt man am besten, wenn man sie spricht! Dass dies in einem lockeren, entspannten Umfeld am angenehmsten und authentischsten funktioniert, zeigt sich durch die große Beliebtheit des internationalen Sprachabends, bei dem wöchentlich zahlreiche Studierende zusammenkommen, um in gemütlicher Runde bei Tee und Knabbereien ihre Fremdsprachen zu üben. Muttersprachler/innen betreuen die verschiedenen Sprachstammtische, um Fremdsprachenlerner/innen sprachlich kompetentes Input zu bieten und bei Fragen zu Sprache und Kultur Hilfestellung geben zu können.

SPEAK

SPEAK-Tandem Programm - Personen mit verschiedenen Muttersprachen arbeiten nach dem Tandem-Prinzip paarweise zusammen, um die Sprache des Anderen zu lernen, mehr über die Person und die Kultur des Partners zu erfahren sowie Kenntnisse und Erfahrungen beim Spracherwerb auszutauschen. Das Sprachduo-Team übernimmt dabei die Vermittlungsrolle und versucht, möglichst viele Interessierte zusammenzubringen. Außerdem werden Treffen und Quizabende organisiert, bei dem alle Teilnehmer/innen zu Sprachspielen und zum Austausch von Erfahrungen beim Tandemlernen zusammenkommen.

SPEAK-Sprachkurse - Mit diesem Programm werden deutsche Studierende von ihren internationalen Kommilitoninnen und Kommilitonen dabei unterstützt, ihren sprachlichen und kulturellen Horizont zu erweitern. Internationale Studierende, deren Muttersprache nicht Teil des Lehrangebots der Universität Trier ist, bieten Sprachschnupperkurse an, um allen interessierten Teilnehmer/innen die Grundlagen ihrer Sprache und Kultur näherzubringen.

Study abroad!

Das Programm Study abroad! richtet sich vor allem an Trierer Studierende,  die über einen Auslandsaufenthalt nachdenken – egal ob Auslandssemester oder Auslandspraktikum! Durch verschiedene Events soll der Austausch zwischen Trierer Studierenden und ausländischen Studierenden gestärkt werden. So können wertvolle Informationen  über andere Studiensysteme und Kulturen weitergegeben werden, zum Beispiel bei den Länderabenden, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. In diesem Rahmen haben Trierer Studierende die Möglichkeit, von ausländischen Studierenden Informationen zu deren Heimatuniversitäten und –ländern zu bekommen, beispielsweise durch Präsentationen. Denn je besser die Studierenden informiert sind, desto mehr Freude macht die Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt.

Uni für Zwei

Das Buddy-Programm „Uni für Zwei“ ist das Patenschaftsprogramm des iZ, bei dem internationale Studierende mit Studierenden der Universität Trier zusammengebracht werden, um den länderübergreifenden kulturellen Austausch zu fördern. Internationalen Studierenden wird somit der Start im Studentenleben in Trier erleichtert, während auch deutschen Studierenden die Möglichkeit zu interkulturellen Erfahrungen geboten wird. Anhand eines sozialen Rahmenprogramms mit Treffen, Spieleabenden, etc. sowie durch die Betreuung durch das Team des Arbeitsbereiches wird sichergestellt, dass die Vermittlungen erfolgreich ablaufen. Zahlreiche Buddy-Paare berichten in Evaluierungsbögen des iZ von neugewonnenen Freundschaften, die weit über die Buddy-Patenschaft hinausreicht.