Lehrveranstaltungen im Fach Alte Geschichte im Sommersemester 2020

Alle in Porta angebotenen Veranstaltungen für das Fach Alte Geschichte finden im Sommersemester 2020 digital statt. Nähere Informationen

Assistent am Lehrstuhl für Alte Geschichte (Prof. Schäfer)

Dr. Christian Rollinger
Universität Trier
Fachbereich III - Alte Geschichte
Raum BZ 25
54286 Trier
Tel.: +49 (0) 651/ 201-2268
E-Mail: christian.rollinger@uni-trier.de

Aktuelle Forschungsfelder:

Kulturgeschichte: Konstruktion von Legitimität, Autorität und Macht; antike Monarchien; Elitendiskurse; Freundschaft

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte: Geld-, Kredit- und Schuldensysteme; Wirtschaft und kulturelle Prägung; Elitennetzwerke

Maritime Geschichte: Risiken, Wissensspeicher und Diskurse

Rezeptionsgeschichte: Digitale Medien, Videospiele

 

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:

n.V. über Zoom/Skype

 

Materialien zu den Lehrveranstaltungen:

Verbindliche Vorlage für Deckblätter von Hausarbeiten

Leitfadenzum Anfertigen schriftlicher Arbeiten im Fach Geschichte

Abkürzungsverzeichnis für antike Autoren (nach DNP)

Abkürzungsverzeichnis für wissenschaftliche Zeitschriften (Année Philologique)

Bibliographische Datenbank Gnomon

Bibliographische Datenbank L'Année Philologique

Epigraphische Datenbank ClaussSlaby

Numismatische Datenbank Coinage of the Roman Republic Online (CRRO)

Numismatische Datenbank Online Coins of the Roman Empire (OCRE)

Aktuelle Publikationen - Classical Antiquity in Video Games

From gaming consoles to smartphones, video games are everywhere today, including those set in historical times and particularly in the ancient world. This volume explores the varied depictions of the ancient world in video games and demonstrates the potential challenges of games for scholars as well as the applications of game engines for educational and academic purposes. With successful series such as “Assassin's Creed” or "Civilization” selling millions of copies, video games rival even television and cinema in their role in shaping younger audiences' perceptions of the past. Yet classical scholarship, though embracing other popular media as areas of research, has so far largely ignored video games as a vehicle of classical reception.

This collection of essays fills this gap with a dedicated study of receptions, remediations and representations of Classical Antiquity across all electronic gaming platforms and genres. It presents cutting-edge research in classics and classical receptions, game studies and archaeogaming, adopting different perspectives and combining papers from scholars, gamers, game developers and historical consultants. In doing so, it delivers the first state-of-the-art account of both the wide array of 'ancient' video games, as well as the challenges and rewards of this new and exciting field.

Zur Verlagshomepage

Aktuelle Publikationen - Wirtschaft und Wiederverwendung

In Zeiten knapper Ressourcen und des Postulats, mit der Umwelt so umgehen zu wollen, damit sie auch weiteren Generationen Nahrung, Arbeit und Wohlergehen bescheren kann, mutet es vielleicht etwas überraschend an, wenn wir auch der Antike einen Markt für Abgelegtes, Altes, Nutzloses – kurzum: einen Second-Hand-Market – nachsagen und tatsächlich den Wiederverwendungsaspekt im Militärischen, im Literarischen, im täglichen Leben und in der Kunst erkennen. Papyri als Verpackungsstoff für ein »Leben nach der Erstverwendung« und die Umarbeitungen von Skulpturen nach dem Tod der Dargestellten sind schon länger bekannt – nun kommen auch andere Güter hinzu, die man auf den ersten Blick nicht erwartete. Die Trierer Tagung vom September 2016 bietet dieses Kaleidoskop; die Produktion ist auch der Anfangspunkt des Wiederauflebens der Publikationen im wissenschaftlichen Portfolio des Scripta Mercaturae Verlags.

Zur Verlagshomepage