Dr. Anett Schmitz

✆ +49- 0651/201-2695

Fax: +49-651/201-3933

✉ Universität Trier
    Fachbereich IV - Ethnologie
    Universitätsring 15
    D-54286 Trier
    Deutschland

schmitzan@uni-trier.de

Sprechstunde während des Semesters: Dienstag, 10.00 - 11.00 Uhr 
Hinweis: Bitte tragen Sie sich in die aushängende Liste ein! 

Inhalt

  • Schwerpunkte
  • Aktuelle Projekte
  • Wissenschaftlicher Werdegang
  • Akademische Ausbildung
  • Publikationen
  • Tagungen und Vorträge
  • Gast- und Forschungsaufenthalte
  • Feldforschung
  • Lehrportfolio
  • Mitgliedschaften

Schwerpunkte

  • Migration, Flucht und Border Studies
  • Transmigration, Migration von Hochqualifizierten (Brain Circulation)
  • Inter- und Transkulturalität
  • Digitale Kulturen, digitale Anthropologie, Digitalisierung
  • Identität und Heimat
  • Soziale Netzwerke, Wissensnetzwerke, soziale Netzwerkanalyse
  • Qualitative Forschungsmethoden (insbesondere Ethnographie)
  • Osteuropa (Russland), Zentralasien (Kasachstan), Deutschland und Luxemburg

Aktuelle Projekte

Aktuelle Projekte:

Abgeschlossene Projekte:

  • 12. Trierer Summerschool on Social Network Analysis (09/2018)
  • Zwischen Resilienz und Vulnerabilität: Ansätze zu einem kultursensiblen Beschwerdemanagement für Geflüchtete in Gemeinschaftsunterkünften (2018)
  • Transnationale Karrieren, Netzwerke und Wissenstransfer: Migrationsbewegungen zwischen Deutschland und der GUS (2016-2017)
  • Doing quality in commercial childcare (2013-2016)
  • Netzwerkbeziehungen und Identitätskonstruktionen. Rückkehrstrategien von Spätaussiedlern im Kontext sich wandelnder Migrationsregime (2009-2013)
  • Junge, bildungserfolgreiche Spätaussiedler zwischen Deutschland und Russland: Identitätsentwürfe, Beheimatungsstrategien und soziale Netzwerke (2009-2012)

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit 08/18: Habilitandin am Lehrstuhl Ethnologie; Thema des Habilitationsprojekts: Migration,Kultur und gesellschaftlicher Wandel (kumulativ)
  • Seit 07/18: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Ethnologie, Universität Trier
  • Seit 02/18: Beeidigte Dolmetscherin für Armenisch und Russisch, OLG Koblenz
  • 01-06/18: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum Europa, Universität Trier (Projekt: „Zwischen Resilienz und Vulnerabilität: Ansätze zu einem kultursensiblen Beschwerdemanagement für Geflüchtete in Gemeinschaftsunterkünften“)
  • 09/16-02/18: Lehrbeauftragte im Fach Ethnologie, Universität Trier
  • Seit 01/17: Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Beschwerdemanagement für Geflüchtete in den Aufnahmeeinrichtungen“ gemeinsam mit ADD und AFA Trier.
  • 01-12/16: Wissenschaftliche Begleitung eines Pilotprojekts in der Antragsphase „Transnationale Karrieren, Netzwerke und Wissenstransfer: Migrationsbewegungen zwischen Deutschland und der GUS“
  • 09/13-05/16: Post-Doc, Universität Luxemburg (Projekt: „Doing quality in commercial childcare“)
  • 01/09-08/13: Doktorandin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin, SFB600, Universität Trier (Projekt: „Netzwerkbeziehungen und Identitätskonstruktionen. Rückkehrstrategien von Spätaussiedlern im Kontext sich wandelnder Migrationsregime")
  • 04/02-12/13: Freiberufliche Dolmetscherin für Armenisch und Russisch
  • 08-09/ 2011: Feldforschung in St. Petersburg (Russland), insgesamt 7 Wochen
  • 09/09-07/11: Wissenschaftliche Begleitung, Beratung und Evaluation des Projekts „Brücken guter Nachbarschaft: Freiwillige Rückkehr von Migranten“, Auftraggeber: AWO Heimatgarten Bremerhaven
  • 09/10-07/11: Honorarkraft für Förderunterricht Deutsch an der Realschule Plus, Saarburg

Akademische Ausbildung

  • Studium Germanistik (1995-2000) an der Hochschule Jerewan (Armenien). Abschluss: Diplom
  • Studium Soziologie und Politikwissenschaft (2001-2008) an der Universität Trier. Abschluss: Magister
  • Promotion im Fachbereich IV - Ethnologie der Universität Trier, Abschlussjahr: 2013. Titel der Dissertation: Junge, bildungserfolgreiche Spätaussiedler zwischen Deutschland und Russland: Identitätsentwürfe, Beheimatungsstrategien und soziale Netzwerke

Publikationen

  • (2020, fortc.) Im Dialog zwischen ethnographischer Forschung und innovativer Erkenntnistransfer: Implementierung eines kultursensiblen Beschwerdemanagements für Geflüchtete in Aufnahmeeinrichtungen. In: Mühlhäußer/Zimmer (Hrsg.): Transfer in der Fluchtforschung.  Springer VS.
  • (2019) Transnationale Karrieren, akademische Netzwerke und Wissenszirkulation im deutsch-kasachischen Kontext. In: Köngeter, Stefan et al. (Hg.): Wissen in der Transnationalisierung. Zur Ubiquität und Krise der Übersetzung. Transcript, Bielefeld. (gemeinsam mit Michael Schönhuth)
  • (2017) Transnationalismus als Beheimatungsstrategie: Junge, bildungserfolgreiche Russlanddeutsche in Deutschland. In: Bundeszentrale für politische Bildung; www.bpb.de/gesellschaft/migration/kurzdossiers/258296/transnationalismus-als-beheimatungsstrategie
  • (2016) Ouverture d'une "boite noire". Un appercu de l'organisation et de la pratique des structure privées d'accueil de jour des enfants au Luxembourg. Belval. Co Autoren: Michael-Sebastian Honig, Malou Wagner, Martine Wiltzius
  • (2016) Methodische Herausforderungen zur Untersuchung privatwirtschaftlicher Kinderbetreuung als Or-ganisation und Lernumwelt. In: Göhlich, Michael et al. (Hg.): Organisation und Methode. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik, Springer, Co Autorin: Martine Wiltzius
  • (2015) Eine Black box wird geöffnet. Einblicke in Organisation und Praxis privatwirtschaftlicher Kinderta-gesbetreuung in Luxemburg. Belval. Co Autoren: Michael-Sebastian Honig, Malou Wagner, Martine Wiltzius
  • (2015) „Early education and the unloved market of commercial childcare in Luxembourg“, in: Schei-we/Willekens/Nawrotzki (Hrsg.): The Development of Early Childhood Education in Europe and North America: Historical and Comparative Perspectives, Houndsmill: Palgrave Macmillan, Co Autoren: Mi-chael-Sebastian Honig und Martine Wiltzius
  • (2015) Bildungserfolgreicher (Spät-)Aussiedler zwischen Deutschland und Russland: Transnationale Le-bensentwürfe und Typen. In: Schönhuth, Michael/ Kaiser, Markus (Hrsg.): Zuhause? Fremd? – Bielefeld: transcript.
  • (2014) Junge, bildungserfolgreiche SpätaussiedlerInnen zwischen Deutschland und Russland: Identitäts- und Heimatdiskurs. In: Menzel, Birgit/Engel, Christine (Hrsg.): Rückkehr in die Fremde? Ethnische Remigration russlanddeutscher Spätaussiedler, Berlin: Frank&Timme.
  • (2013) Transnational leben: Bildungserfolgreiche (Spät-)Aussiedler zwischen Deutschland und Russland, Bielefeld: Transcript (Dissertationsschrift)
  • (2013) Transmigration als Karriere: Multiple Inklusionen von Russlanddeutschen. In: Uerlings, Herbert; Patrut Iulia-Karin (Hg.): Inklusion/Exklusion und Kultur. Böhlau-Verlag.
  • (2011) Freiwillige Rückkehr von Migranten: Evaluationsbericht für das Projekt “Brücken guter Nachbar-schaft”, AWO Heimatgarten, Bremerhaven. Co Autoren: Michael Schönhuth, Markus Gamper, Annette Stürmer

Tagungen und Vorträge (aktuelle/ausgewählte)

  • (2019) Panel „Transculturality put to test”. Internationale Konferenz “Transculturality in Eastern and Western Contexts“,November 2019, Universität Trier
  • (2019) Vortrag „ Beschwerdemanagement für Geflüchtete? Ein ethnologischer Zwischenbericht“. 19. International Conference on Migration “Mapping the Nation”, 27.-28.06/2019, Luxemburg (gemeinsam mit Michael Schönhuth)
  • (2019) Panel „Konflikte, kommunikative Bewältigung und Grenzen der Aushandlung in Flüchtlingslagern und Unterkünften für Geflüchtete". DGSKA-Tagung, 29.09-02.10.2019, Universität Konstanz (gemeinsam mit Claudia Böhme)
  • (2018) Panel „The Role of New Communication Technologies and Social Media for Migrant Mobilities,  Networks and Social Spaces”. APAD Conference MIGRATIONS, DEVELOPMENT AND CITIZENSHIP, Roskilde University, Denmark, 23-25 May 2018 (gemeinsam mit Claudia Böhme)
  • (2017) Workshop “Zwischen Vulnerabilität und Resilienz: Ansätze zu einem kultursensiblen Beschwerdemanagement für Flüchtlinge in Deutschland24. November, 2017, Hotel Deutscher Hof, Trier
  • (2017) Vortrag “Wissenstransfer und Transnationale Karrieren zwischen Deutschland und Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Internationale Tagung des DFG-Netzwerks „Wissen in der Transnationalisierung. Zur Ubiquität und Krise der Übersetzung, 12.—14. Oktober 2017, Universität Trier

Gast- und Forschungsaufenthalte

  • 09/2016: St. Petersburg; Gastaufenthalt an der staatlichen Universität St. Petersburg
  • 05/2016: Almaty, Kasachstan; Gastaufenthalt an der Deutsch-Kasachischen Universität
  • 08/2011-10/2011: St. Petersburg, Russische Föderation; Forschungsaufenthalt im Rahmen des Dissertationsprojekts
  • 03/2011: Moskau, Russische Föderation; Forschungsaufenthalt zum Zweck der Evaluation des Projekts „Brücken guter Nachbarschaft“, AWO-Heimatgarten

Feldforschung

  • 03/2017-04/2019: ethnographische Feldforschung in Unterkünften für Geflüchtete in Deutschland
  • 10/2013-04/2015: ethnographische Feldforschung in privatwirtschaftlichen Kindertageseinrichtungen in Luxemburg
  • 08/2011-10/2011: ethnographische Feldforschung in Russland

Lehrportfolio

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA)
  • DGS Sektion „Migration und ethnische Minderheiten“
  • Netzwerk Fluchtforschung
  • AG „Migration“, DGSKA
  • Hochschulverband für Interkulturelle Studien