Digital Humanities

Die Professur für Digital Humanities ist Teil des Fachs Computerlinguistik und Digital Humanities im Fachbereich II Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Trier. Inhaber der Professur ist Christof Schöch.

Die Professur koordiniert den Studiengang Studiengang Master of Science Digital Humanities, der an der Schnittstelle von Geisteswissenschaften und Informatik angesiedelt ist.

Die Forschungsschwerpunkte an der Professur liegen im Erstellen, Anreichern, Strukturieren und Publizieren größerer Sammlungen insbesondere literarischer Texte und in der Nutzung und Entwicklung quantitativer Methoden für die Analyse solcher Textsammlungen.

In Forschung und Lehre kooperiert die Professur eng mit dem 1998 gegründeten Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften / Trier Center for Digital Humanities.

Was ist Digital Humanities?

Im Fach Digital Humanities werden Texte und andere Gegenstandsbereiche der menschlichen, kulturellen Überlieferung digitalisiert, bearbeitet sowie inhaltlich und strukturell erschlossen (z.B. durch Annotation, Vernetzung oder Georeferenzierung), neue Antworten auf die Frage der bestmöglichen Darstellung der Inhalte für unterschiedliche Benutzergruppen in Abhängigkeit von der jeweiligen Materialität und Gegenständlichkeit entwickelt, die Felder der Langzeitarchivierung und -verfügbarkeit bearbeitet und letztlich auch die Auswirkungen von Digitalisierung und Digitalität auf die geisteswissenschaftliche Forschung und Lehre reflektiert.

Im Fokus steht dabei jeweils die Nutzung und Entwicklung digitaler und informatischer Werkzeuge zur Bearbeitung und Beantwortung geisteswissenschaftlicher Fragestellungen unter möglichst erkenntnisfördernder Ausschöpfung der digitalen Möglichkeiten. Die Digital Humanities sind dabei zugleich Anwendungswissenschaft, insoweit konkrete Fragestellungen der Forschung beantwortet werden, und Grundlagenwissenschaft, wenn Digitalisierung und digitale Methoden theoretisch reflektiert werden und in die weitere Entwicklung des Fachs und seiner Forschungsbereiche einfließen.

Weitere einführende Hinweise zu den Digital Humanities finden sich im Wikipedia-Artikel "Digital Humanities". Die Grundlagen des Fachs werden im Lehrbuch Digital Humanities: Eine Einführung vermittelt.

Univ.-Prof. Dr. Christof Schöch
Funktion: Professor/-innen
Einrichtung: Prof. Dr. Schöch
Raum: DM321
Sprechstunde: Di, 13-14 Uhr
Tel.: +49 (0)651 201-3264