Laufende Projekte zur Geschichte der Juden

 

»Responsa and Archival Records in Legal and Cultural Conversation«, Projekt an der LMU München und an der Hebräischen Universität Jerusalem, in Kooperation mit dem Arye Maimon-Institut.

  • Laufzeit: 2017– 2020
  • Leitung: Prof. Dr. Eva Haverkamp (München)/Prof. Dr. Simcha Emanuel (Jerusalem)
  • Mitarbeiterinnen: Dr. Rachel Furst (Jerusalem)/Sophia Schmitt (München)
  • Kooperationspartner am Institut: Dr. Christoph Cluse und Dr. Jörg Müller

 

»Aschkenasische Juden im späten Mittelalter: Reaktionen auf Verfolgung, Entrechtung und Vertreibung«, Projekt der DFG-Forschungsgruppe »Resilienz«

 

»Aschkenasische Juden im späten Mittelalter: Anpassungs- und Transformationspotentiale regionaler Netzwerke«, Projekt der DFG-Forschungsgruppe »Resilienz«

 

»Erinnerungsort ShUM: Die Bedeutung der jüdischen Gemeinden Speyer, Worms und Mainz (Qehillot ShUM) und ihrer Bauten (Synagogen, Mikwen, Friedhöfe) in der Überlieferung des Mittelalters«, gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland Pfalz.

  • Laufzeit: 2015 - 2019
  • Leitung: Prof. Dr. Lukas Clemens / Dr. Christoph Cluse
  • Mitarbeiter: Dr. Christoph Cluse / Dr. David Schnur (bis 2017) / Dr. Marzena Kessler (bis 2018)

 

»Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich«, gefördert durch die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur.

  • Laufzeit: 2006 - 2019
  • Leitung: Prof. Dr. Lukas Clemens / Prof. em. Dr. phil. Dr. h.c. A. Haverkamp
  • Mitarbeiter: J. R. Christophersen / Dr. Johannes Deißler / Dr. Maike Lämmerhirt (2019) / Prof. Dr. Gerd Mentgen / Dr. Jörg Müller
     

[[ abgeschlossene Projekte ]]