1. Interdisziplinäre Graduiertenkonferenz in Trier, 6.12.2019

„Ein Blick über den Tellerrand – Werksschau von Promotionsprojekten in und um Trier“

Eine Veranstaltung der Hochschulgruppe „DocColloq“ der Universität Trier
Freitag, 6.12.2019, vorauss. 9.00-17.00 Uhr
Universität Trier
Universitätsring 15, 54296 Trier
Gebäude N, Raum N3

Das Programm inkl. Vorträgen sowie Posterpräsentationen entnehmen Sie dem PDF zum Download.

 

Call for Papers/Poster

1. Interdisziplinäre Graduiertenkonferenz der Hochschulgruppe „DocColloq“ der Universität Trier

6.12.2019, 9.00-17.00 Uhr
Universität Trier
Universitätsring 15, 54296 Trier

Die Hochschulgruppe „DocColloq“ wurde im November 2018 mit dem Anspruch gegründet, einen Platz für den Austausch von Promovierenden zu schaffen sowie mit dem Ziel, bewusst über Fachgrenzen hinweg zu kooperieren und Einblicke in fremde Forschungsfelder zu erhalten. Das „DocColloq“ bietet einen geschützten Raum, um bewusst mit Promovierenden anderer Fachrichtungen in Kontakt zu treten, zu lernen, die eigene Forschung verständlich zu vermitteln und mit Interessierten aller Fachrichtungen offen zu diskutieren. Das „DocColloq“ hat sich zu einer regelmäßig stattfindenden Veranstaltung zum offenen und konstruktiven Austausch entwickelt, die über die Treffen hinaus Raum bietet, andere Promovierende persönlich kennenzulernen, sich zu vernetzen und/oder sogar gemeinsame Forschungsvorhaben zu diskutieren.

Aus diesen positiven Erfahrungen heraus entwickelte sich in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenzentrum der Universität Trier die Idee, die zahlreichen Forschungsprojekte, die an der Universität Trier, im Raum der Universität der Großregionen und darüber hinaus, existieren, einem breiteren, auch öffentlichen Publikum bekanntzumachen. An dieser Stelle setzt die geplante Graduiertenkonferenz an. Sie will Promovierende aus allen Fachbereichen von Universität und Fachhochschule zusammenbringen, um den zwischenfachlichen Austausch zu erhöhen, neue Kooperationsmöglichkeiten zu schaffen und gleichzeitig der interessierten Öffentlichkeit die Vielfalt universitärer Forschung näherzubringen.

Wir möchten Sie herzlich einladen, mit einem Paper oder Poster an diesem Vorhaben mitzuarbeiten und die Sichtbarkeit von Wissenschaft im öffentlichen Raum zu erhöhen sowie fachfremde Personen für Ihre Ideen und Ihre Forschung zu begeistern!

Die Konferenz bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Forschung entweder im Rahmen eines pointierten Vortrags oder über die Ausstellung eines ansprechenden Posters zu präsentieren. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Ihr Promotionsprojekt, das Ergebnis eines aktuellen Papers oder die Präsentation auf der nächsten Fachtagung handelt. Wichtig ist, dass Sie Ihre Forschung fachfremden Personenverständlich vermitteln und so Begeisterung für Ihre Interessen entfachen können. Aus diesem Grund möchten wir Sie bitten, Ihre Vorträge auf maximal 15-20 Minuten zu begrenzen, damit insgesamt genügend Zeit zur gemeinsamen Diskussion bleibt.

Bewerben können sich alle Interessierten unabhängig von Fachrichtung, Stand der Promotion oder institutioneller Anbindung. Wir möchten ausdrücklich Interessierte auch außerhalb Triers und der Großregion ermutigen, sich zu bewerben. Ebenso sind Bewerbungen von MasterabsolventInnen oder Masterstudierenden, die bereits eine Promotionsidee entwickelt haben, erwünscht. Vorträge können sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch gehalten werden, ebenso wie die Moderation und Diskussion sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch erfolgen können.

Wir möchten Ihnen mit der Graduiertenkonferenz einen neuen, zwanglosen Blick auf wissenschaftlichen Austausch bieten und hoffen, Sie mit unserer Idee begeistern zu können!

Wir bitten alle Interessentinnen und Interessenten, bis zum 1.11.2019 ein Abstract von max. 300 Wörtern (wahlweise auf Deutsch oder Englisch) zzgl. einer Draft Structure des vorgeschlagenen Vortrags/Posters sowie einen Kurzlebenslauf (max. 1 DIN A4-Seite) per E-Mail an beide Organisatorinnen zu schicken.

Gegebenenfalls können die Reisekosten der Vortragenden übernommen werden.

Wir freuen uns über rege Beteiligung!
Camilla Haake und Natalie Tröller

Orgabnisation und Leitung:

Ref. iur. Camilla Haake
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Institut für Rechtspolitik (IRP) an der Universität Trier
Fachbereich V Rechtswissenschaft
Tel: +49 (0)651 201-3444
Mail: haakec@uni-trierde
(ab 30.11.19: camilla.haake@ewe-tel.net)
Natalie Tröller, M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik
Fachbereich III Politikwissenschaft
Tel: +49 (0)651 201-2110
Mail: troeller@uni-trierde


Den Call for Papers/Poster gibt es außerdem zum Download als PDF.