Aktuelles

Honigverkauf startet am 22. Februar 2021

Der Honig aus dem Jahr 2020 (Frühjahr und Sommer) wird ab dem 22.02.21 in den Mensen Taforst und Schneidershof verkauft.

Stellenaussschreibung wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Fachdidaktik Biologie (Bildung für Nachhaltige Entwicklung)

 

Im Fachbereich Raum und Umweltwissenschaften der Universität Trier ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet auf drei Jahre, eine Stelle mit 100% (12 Monate) und nachfolgend 50% (24 Monate) der regelmäßigen Arbeitszeit

 

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin /
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Bereich Fachdidaktik Biologie
(Bildung für Nachhaltige Entwicklung)

zu besetzen.
 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung des von der Nikolaus Koch Stiftung geförderten Projekts „Förderung systemischen Denkens durch ein virtuelles Lernmodul zum Thema Mikroplastik“ (Materialentwicklung, Erprobung, Evaluation)
  • Selbständige Durchführung eines Forschungsprojekts in der Biologiedidaktik
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Verfassen von deutsch- und englischsprachigen Publikationen
  • Die Möglichkeit zur Habilitation oder Promotion in der Biologiedidaktik ist gegeben.
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Durchführung von Lehrveranstaltungen der Fachdidaktik Biologie, insbesondere im Themenbereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Mitarbeit im Lehr-Lern-Labor BioGeoLab (u.a. Entwicklung und Durchführung von Veranstaltungen mit Schulklassen, Koordination der Termine).
     

Ihr Profil:
Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule für das Lehramt im Fach Biologie (Master of Education, 1. Staatsexamen oder vergleichbarer Abschluss)
  • Interesse an empirischer Lehr-Lern-Forschung in der Biologiedidaktik


Erwünscht sind:

  • Promotion in der Biologiedidaktik
  • Zweites Staatsexamen für das Lehramt mit Fach Biologie
  • Erfahrungen in der empirischen Lehr-Lern-Forschung
  • Engagement in (außer)schulischen Projekten im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • hohe Leistungsorientierung, Bereitschaft, sich in empirische Methoden einzuarbeiten, eine sorgfältige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, Problemlösekompetenz, kommunikative Kompetenz und Teamfähigkeit.
  • Gute Englischkenntnisse

 

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Die Universität Trier ist bestrebt, die Zahl ihrer Wissenschaftlerinnen zu erhöhen, und fordert diese nachdrücklich zu einer Bewerbung auf.

 

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse in einfacher Kopie etc.), bevorzugt per E-Mail, bis zum 28.02.2021 an das Sekretariat Biologie und ihre Didaktik, Frau Hanna Parkhomchuk (parkhomchukuni-trierde) erbeten.
Bei Rückfragen zum Projekt oder zur Stelle wenden Sie sich gerne an Prof. Dr. Helge Gresch (greschuni-trierde ).

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

 

Link zur Stellenausschreibung der Uni Trier

 

Tim Hartelt erhält "Förderpreis Lehrerausbildung Ruhr"


Tim Hartelt, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Faches Biologie und ihre Didaktik, hat für seine Masterarbeit den Förderpreis Lehrerausbildung Ruhr erhalten.

Die Universitätsallianz Ruhr, bestehend aus der RUB, der Technischen Universität Dortmund und der Universität Duisburg-Essen, hat in diesem Jahr eine Absolventin und einen Absolventen der RUB für ihre herausragenden Abschlussarbeiten mit dem Förderpreis Lehrerausbildung Ruhr prämiert. 

Hartelt hat in seiner Masterarbeit mithilfe einer Fragebogenstudie untersucht, wie Biologielehramtsstudierende, Biologiereferendarinnen und Biologiereferendare sowie Biologielehrkräfte mit alternativen Schülervorstellungen zur Evolution umgehen. Die Arbeit wurde von Dr. Nina Minkley aus der Fakultät für Biologie und Biotechnologie (Ruhr-Universität Bochum) betreut. Die Gesamtschule Horst in Gelsenkirchen mit Schulleiter Markus Hogrebe hat die Masterarbeit unterstützt.

Hier finden Sie weitere Informationen.